StartseiteStartseite  Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
MODULE EIN/AUSKLAPPEN





Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wichtiges

Neueste Themen
» SnM Adventskalender 2018
Heute um 1:52 am von Nara Jiyuko

» Dream Couple
Gestern um 11:18 pm von Nara Jiyuko

» Rosenspiel
Gestern um 11:17 pm von Nara Jiyuko

» Tauziehen
Gestern um 11:17 pm von Nara Jiyuko

» Hochzählen
Gestern um 11:17 pm von Nara Jiyuko

» Runterzählen
Gestern um 11:17 pm von Nara Jiyuko

» Der User über mir
Gestern um 11:17 pm von Nara Jiyuko

» Licht an, Licht aus
Gestern um 11:16 pm von Nara Jiyuko

» Updates Dezember 2018
Gestern um 9:32 pm von Nara Jiyuko

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Jiroku Ito
 
Nara Jiyuko
 
Uzumaki Rindou
 
Admin
 
Jiroku Yukine
 
Kasasagi Sasashi
 
Sazama Kurono
 
Gamemoderator
 
Uchiha Nozomi
 
Uzumaki Enkou
 

Teilen | 
 

 [Jounin] Senju Dai

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Puppetmaster


avatar
Anzahl der Beiträge : 310
Ryo 両 : 151
Anmeldedatum : 30.12.16

BeitragThema: [Jounin] Senju Dai Di Dez 12, 2017 5:31 pm


Senju Dai
Konoha Jounin

Spitzname: Yôsei-o ["Fairyking"]
Ehemaliger Codename: Taemasu

Alter: 27 Jahre
Geschlecht: Männlich
Geburtstag: 25.5
Geburtsort: Hi no Kuni, Konoha
Wohnort: Hi no Kuni, Konoha
Beruf: -

Clan: Senju
Ansehen im Clan: Das Ansehen über welches Dai im Clan verfügt ist auf einer ständigen Achterbahnfahrt in seinem Leben gewesen.
Noch vor der Akademie lobpreiste man ihn für seine unglaublich gute Kontrolle im Doton. Er war ein Genie. Leider eines der schlimmsten Sorte, den kaum wurde er für sein Talent gelobt ruhte er sich darauf aus. Im Clan glaubt keiner das er ein Rennen gegen ein Faultier gewinnen könnte. Die Leute wissen er ist faul, aber eine wirklich Rede deshalb kann ihm keiner halten, hat er es doch dennoch geschafft die Ränge hinauf zu klettern. Die Leute wussten er ist kein schlechter Kerl, redeten ihn als gemütlich heraus.
Als er jedoch erwachsener wurde, eine Frau fand und mit ihr eine Familie zu Gründen begann reißte er sich zusammen. Er arbeitete hart, wurde zu eine regelrechten Vorzeige Shinobi. Doch das hielt nicht lange. Seine Frau und seine Tochter verstarben. Es warf ihn in ein tiefes Loch, ließ ihn sich regelrecht zurück entwickeln. Er ist fauler den je, aber im Clan macht ihm keiner Vorwürfe, weil sie ihm ansehen können wie tief traurig er ist, jeden Tag.


» charakteristisches

Aussehen:
Die Frage nach seinem Aussehen ist witzig, denn im Grunde hat er zwei vollkommen verschiedene. Beide Aussehen sind er, nur eben zu unterschiedlichen Zeitpunkten in seinem Leben.
Fangen wir doch mal mit dem Aussehen an, welches er selbst am liebsten für sich verwendet.
Es ist sein eigenes Aussehen als Kind. Klein, schmächtig und fragil. Keiner würde von diesem Kind irgendeine Gefahr vermuten. Er ist in dieser Form gerade mal 1,4m groß und wiegt 45 Kilogramm. Seine Haare sind in einem hellen Braun gehalten und seine Gesichtszüge sind charakteristisch schwach. Das man mit der Statur niemanden wirklich einschüchtern kann ist wohl klar. Deshalb hatten in seine Klassenkameraden auf der Akademie ihn auch nie ernst genommen wenn er wütend würde weil sie die Natur seiner Meinung nach nicht genug ehrten. Sie lachten ihn natürlich dafür aus und er bekam einen typisch kreativen Spitznamen, Yôsei-o. Weil er einen Körper wie den einer Fee hatte.
Inzwischen würde ihm niemand mehr einen solchen Namen geben können. Wenn er mal sein richtiges Aussehen verwendet dann merkt man ihm die Jahre als Shinobi an. Er ist ein Mann verflucht noch mal. Sein Körper ist wirklich gut trainiert mit einem geringen Fettanteil, seine Muskeln sind gut definiert und er ist kein Zwerg mehr. Er ist inzwischen 1,83 groß und wiegt 89 Kilogramm. Seine Haare sind dunkler geworden und er hat markantere, schlichtweg männlichere Gesichtszüge dazu bekommen. Seine Haare haben mittlere Länge und sind immer wild verteilt. Er wirkt eher wie ein wilder, wobei sein Charakter eher wie die eines Obdachlosen wirkt. Unmotiviert, schnell genervt und wirft sarkastische Sprüche rum als gäbe es kein Morgen mehr.
Wie sich sein Auftreten mit seinem Aussehen ändert ist durchaus bemerkenswert, aber wohl auch dadurch zu erklären, dass er seine wahre Form eigentlich nur annimmt wenn irgendetwas ganz falsch läuft.
Besondere Merkmale: -
Gesinnung gegenüber dem Feind: Kirigakure ist für ihn ein Feind Konohas. Sein persönlicher Feind sind lediglich jene, welche es wagen den Wald Konohas zu zerstören.
Gegen Kirinin kämpft er weil er es muss, nicht weil er es will. Es ist ein Job für ihn, einen den er zu machen hat. Er würde niemals aus tiefster Seele versuchen über seine Grenzen hinaus zu gehen für so etwas. Begegnet er einem Kirinin in einer Situation alleine irgendwo in der Wüste? Er schickt ihn weg, deutlich machend, dass sie sich nie gegenseitig gesehen haben. Er hat schlicht kein Interesse an den Kirinin, solange die sich aus seinem Wald raus halten ist ihm alles egal.

Persönlichkeit: Dai hat eine Persönlichkeit welche auf den ersten Blick vielschichtiger wirkt als sie es eigentlich ist. Kennt man seine Vergangenheit, muss man kein Psychologe sein um zu verstehen wieso er so tickt wie er es tut.
Von vorne herein hatte er seine tiefe Verbindung zu der Natur, wie es in seinem Clan auch nur üblich ist. Er liebt die Ruhe der Natur, den Einklang und ihren Gesang. Er liebt diesen Ort, weshalb er sich auch dort hin zurück zog, nachdem für ihn seine Welt zusammengebrochen war.
Als der faule Kerl der er ist genießt er es gerne mal einfach nur in der warmen Sonne zu liegen. Dabei gibt es leider aber einen großen Störfaktor. Sie sind laut, rücksichtslos und wertschätzen die Natur seiner Meinung nach nicht genug. Es sind die Menschen. Für ihn sind die Menschen die Tiere, weshalb er auch selten gut mit eben jenen klar kam. Aufgrund seiner obsessiven Liebe für den Wald und sein schmächtiges Aussehen in jungen Jahren, gab man ihm den Spitznamen Yôsei-o. Es war ein Name den sie benutzten um ihn zu ärgern und er ließ sich natürlich provozieren, weshalb dieser Name auch noch nach Jahrzehnten an ihm klebt. Inzwischen bevorzugt er diesen Namen allerdings, passt er doch auch zu der Erscheinung welche er bewusst wählt.
Seine Faulheit war bereits als Kind schlimm. Die Lehrer konnten ihn allerdings nie wirklich dazu motivieren etwas zu tun. Er war schlichtweg ein Genie, welches nie etwas tun musste um mit Leichtigkeit die ihm gestellten Herausforderungen zu überwinden. Wozu sich schon anstrengen wenn es genau so gut reicht dritter Platz zu sein? Ihm fehlt ein wenig der kompetitive Gedanke, er hat schlicht keinen Drang der beste zu sein. Viele finden es unfair, dass gerade jemand wie er mit solch einem Talent gesegnet war. Was sie nicht verstehen, ist das eben genau dieses Talent der Auslöser war. Die Leute hatten ihn gelobt, ihn zu einem großen Fisch in einem kleinen Teich gemacht. Er musste Nichts mehr tun, wieso sich anstrengen? Am Ende ist es doch ohnehin alles nur nutzlos. Der Test ist bestanden ob mit 80% oder 85%, wenn kümmert das schon? Ganz gewiss nicht Dai.
Doch in einer kurzen Phase seines Lebens war das anders. Als er seine Frau kennen lernte änderte er seine Einstellung. Er wurde zu einem Vorzeigeshinobi, welcher hart arbeitete und endlich das Potenzial welches er hatte zu entfalten begann. Er hatte etwas gefunden, dass die Anstrengung wert war. Zu dieser Zeit holten die ANBU ihn in ihre Reihen und zu dieser Zeit wurde er Jounin. Doch dann starb dieser Antrieb, zusammen mit seiner Familie. Er wurde schlimmer als zuvor.
Aufstehen? Wozu?
Sich anziehen? Warum die Mühe?
Arbeit? Wer braucht die schon?
Das Oberhaupt der Senju zu der Zeit redete natürlich auf ihn ein und sprach auch mit dem Hokagen für ihn. Er bekam eine Beurlaubung auf unbestimmte Zeit, er bekam von den ANBU sein Gedächtnis gelöscht und bekam die Erlaubnis im Wald Konohas zu leben. Sollte er allerdings zurückgefordert werden, so müsste er auch zurückkehren und seiner Arbeit wieder nachgehen. Dachte Dai natürlich nicht mal dran, er nahm nur die Erlaubnis im Wald zu Leben und versuchte einen Sinn für sich zu finden.
In dieser Zeit entfremdete er sich von den Dorfbewohnern. Gerüchte kennt er nicht, Namen und große Ereignisse sind an ihm vorbei gezogen. Will man ihn beeindrucken geht das nicht mit Namen und Rang. Ihm ist Geld und all der Spaß völlig egal, doch wenn jemand es wagt der Natur zu schaden wird Dai ihm nicht vergeben. Dai ist ein guter Mensch, aber seinen Zorn will man nicht auf sich wissen. Ein Zorn der seit dem Tod seiner Familie in ihm lodert und der einfach nicht zu erlöschen ist.

Auf Missionen ist er der typische Vorgesetzte. Er sagt an, alle machen, er staubt das Lob für die Arbeit ab. Selbst Missionsberichte hat er ewig nicht geschrieben. Man drohte ihm mal damit ihn nicht arbeiten zu lassen bis er das nachholte ... hatte keinen Effekt. Haruna hatte ihn dazu gebracht das alles nach zu holen und seit dem Tod dieser, war er auf keiner Mission mehr gewesen. Ob er Heute berichte schreiben würde? Vermutlich würde er irgendeinen Genin kommandieren das zu machen. Im Befehle geben ist er ganz groß, schlecht allerdings im entfangen. Er hat nie Lust auf Missionen zu gehen in denen er nicht die Leitung hat. Er hasst es Aufgaben zu bekommen, einfach nur weil es heißt er muss Aufgaben nachgehen. Warum man den Kerl überhaupt noch arbeiten lässt? Zum einen weil ein Jounin nicht so leicht ersetzbar ist, zum Anderen aber auch weil er eben das Minimum abliefert. Er packt keine Schleifchen drauf aber am Ende des Tages erledigt er seinen Job. Seine Rückkehr ins Dorf, in den Dienst ist eine schwierige Zeit die ihm jetzt noch bevorsteht.

Vorlieben:

  • Konohas Wald
  • Nichts tun
  • Schlafen
  • Mit Tieren spielen
  • Honigwein
  • Gärtnerei
  • Baden
  • Eichhörnchen
  • Sein Kissen

Abneigungen:

  • Menschen
  • Umweltverschmutzung
  • Körperliche Arbeit
  • Menschen die sich an Kindern vergreifen
  • Lärm
  • Arbeiten


Ziel: Er will eins mit der Natur werden. Er will eins mit dem Wald um Konoha herum werden, beschützt ihn regelrecht wie ein König sein Land. Wie genau er aber Part des Waldes werden kann weiß er nicht, dort für 3 Jahre zu leben hat jedenfalls nicht gereicht.

Nindo: "Was du Heute kannst besorgen das verschiebe stets auf nächstes Jahr."

Er ist Faul. Begegnet man ihm, egal ob Privat oder mit der Arbeit verbunden, ist das wohl das erste was man an ihm bemerkt. Er würde sich gar nicht bewegen wenn er den könnte. Ist er ein Teamführer ist das einzige was er trägt die Verantwortung, alles andere dürfen die anderen machen. Seinen Nindo zu ändern und seine Angewohnheiten zu brechen ist eine Aufgabe an den all seine Sensei gescheitert sind, selbst die angsteinflößenden.


» ruf

Konohagakure: Respektvoll [13.006|18.000]
- Faulenzer
- Jounin
- Senju
- Hilfe bei der Einnahme neutraler Stützpunkte
- Hilft kleinen Kindern
- Tod seiner Familie bekannt
- Sein energischer Einsatz für den Wald Konohas bekannt
- Yôsei-o
Kirigakure: Abgeneigt [7.950|18.000]
Konohanin

Hijikata Kazuya: Neutral [8.001|18.000]

Jun (Ningu): Neutral [8.001|18.000]
Otome (Genjutsu): Neutral [8.001|18.000]
Riyosh (Taijutsu): Neutral [8.001|18.000]
Tomoe (Ninjutsu): Neutral [8.001|18.000]
Uchiha Rina: Neutral [8.001|18.000]

» hintergrund

Familie:

Eltern
Name: Senju Atsushi | Senju Sakura
Alter: 60 Jahre | 59 Jahre
Rang: Chuunin | Tokubetsu Jounin
Beziehung: Die Beziehung zwischen Dai und seinen Eltern war wohl nie schlechter als Heute. Als der heutigen Jounin ein Kind war hatten sie noch keine Probleme. Der junge hatte viel Spaß mit seiner Mutter und genoss es einfach nur neben seinem Vater zu liegen, wenn dieser am lesen war, oder die Umgebung genoss. Seine Mutter brachte ihm zu dieser Zeit die Natur näher, war wohl der Ausgangspunkt für seine tiefe Liebe zu dieser.
Dann aber wurde es mit der Pubertät anders. Dai verbrachte viel Zeit alleine. Verkroch sich regelrecht und schirmte sich von seinen Eltern ab. Er war immer schon ein ruhigeres Kind gewesen, doch er verschloss sich komplett. Der Todesstoß für die Beziehung von Eltern und Sohn war wohl, der Tod von dessen Frau und Kind. Er hat seit dem nicht mehr mit seinen eigenen Eltern gesprochen. Denkt auch nicht gerne daran. Es ist nie etwas vorgefallen, aber irgendwie schien das Verhältnis belastet. Ob er jemals wieder mit seinen Eltern reden wird? Er weiß nicht recht. Wird sich wohl zeigen.

Frau
Name: Senju Haruna
Alter: Mit 23 verstorben
Rang: Zivilistin
Beziehung: Haruna war die Liebe seines Lebens. Der einzige Grund den er jemals gefunden hatte um sich an zu strengen. Sie war die einzige welche es jemals geschafft hatte ihn zu allem zu bewegen, egal wie anstrengend es auch seien mochte. Er hatte sich auf den ersten Blick in sie verliebt. Sie hatte ihn erst nicht gar nicht auf dem Schirm als möglichen Partner, doch irgendwann schaffte er es doch sie von sich zu überzeugen. Wie ihm das genau gelungen war? Jaha, als ob er das einfach so verraten würde! Die zwei Verliebten sich schnell und beschlossen zu heiraten, warteten jedoch etwas weil sie unbedingt im Frühling Heiraten wollten.
Sie selbst war schon von Geburt an eine Senju, war jedoch von Natur aus gegen jede Form von Gewalt, weshalb sie sich gegen eine Karriere als Kunoichi entschied. Stattdessen wurde sie Krankenschwester und verbrachte ihre Tage damit die Verwundeten zu versorgen. Sie liebte wie wohl alle Senju die Natur und glaubte fest daran, dass die Natur alle Krankheiten heilen könne.
Diese Frau war sein Augenlicht, sein Ein und Alles. Der Moment als sie ihm eine gesunde Tochter zur Welt brachte war der glücklichste in seinem ganzen Leben.
Es sollte jedoch nicht sein. Eines Nachts während er auf einer Mission war, hatte sich ein Feuerteufel im Dorf herum getrieben. Er hatte das Haus in welchem seine Frau und Tochter schliefen in Brand gesteckt, ein Ereignis welches keiner der beiden überlebte. Dieses Ereignis zerstörte den Mann. Sie und seine Tochter waren alles für ihn, doch von diesem Tag an hatte er Nichts mehr.

Tochter
Name:Senju Hara
Alter: Mit 4 verstorben
Rang: Zivlistin
Beziehung: Sein kleiner Augenstern Hara. Wirklich viel Zeit um eine Persönlichkeit zu entwickeln hatte das kleine Ding nicht. Sie mochte es Bücher vorgelesen zu bekommen und zu puzzeln. Doch das Lieblingsspiel der kleinen, war wenn ihr Vater sich in eine kleine Form verwandelte und mit ihr einfach nur verrückte Sachen machte. Er war der reinste Clown, einer der einfach alles tun würde um seine kleine Maus zum Lachen zu bringen.
Doch das kann er nicht mehr, sie wurde ihm genommen. Genau wie seine Frau ist auch sie in dem Brand gestorben. Dai weiß bis heute nicht wer der Täter ist, hat darum gebeten es nicht zu wissen. Seine Frau war immer gegen Gewalt gewesen und er weiß ganz genau, wenn er es wüsste würde er diesen Kerl töten.
Der Tod der beiden hat ihn nie los gelassen. Er hat das Dorf verlassen und im Wald um das Dorf gelebt. Er hatte genug von Menschen. Bis Heute benutzt er regelmäßig eine Verwandelungstechnick, er nimmt immer das selbe Aussehen an. Eben jenes von dem kleinen Jungen, mit dem er seine Tochter immer zum Lachen gebracht hatte. Er ist schon so lange verwandelt, manche Shinobi wissen gar nicht mehr wie er eigentlich wirklich aussieht.

Eckdaten:

  • 04 Jahre = Erweckt Doton
  • 05 Jahre = Akademie
  • 07 Jahre = Erweckt Mokuton
  • 09 Jahre = Erweckt Suiton
  • 12 Jahre = Abschluss als 5 bester des Jahrgangs | Genin
  • 13 Jahre = Jikuukan Ausbildung
  • 16 Jahre = Chuunin
  • 17 Jahre = Lernt Haruna kennen | Erweckt Katon
  • 18 Jahre = Verlobung | ANBU-Lehrling
  • 19 Jahre = Hochzeit | Jounin
  • 20 Jahre = Geburt Hara | Kekkai Ausbildung
  • 24 Jahre = Tod von Haruna und Hara | Verlässt die ANBU | Löschen seines ANBU Wissens
  • 24 Jahre = Erlaubnis den Dienst aus zu setzen | Leben im Wald um Konoha
  • 27 Jahre = Rückkehr | Play Beginn



» sonstiges

Woher: Google
Avatar: Touken Ranbu - Ookurikara, Seven Deadly Sins - Harlequin "King"
Account: EA
Wahres Alter: ü18 [21]
Nach oben Nach unten
Puppetmaster


avatar
Anzahl der Beiträge : 310
Ryo 両 : 151
Anmeldedatum : 30.12.16

BeitragThema: Re: [Jounin] Senju Dai Di Dez 12, 2017 5:32 pm


Senju Dai
Konoha Jounin

Primäres Element: Doton & Suiton

Chakraaffinität:

Doton
Die Erdnatur Tsuchi (土) ist eines der fünf Grundelemente und wird Doton (土遁) genannt. Jutsu dieser Spalte haben mit der Erde, Schlamm und Felsen zu tun. Doton steht über dem Suiton und unter dem Raiton. Das bedeutet, dass es stärker gegenüber Wassertechniken und schwächer gegenüber Blitztechniken. Jutsu dieses Elements agieren mit roher Gewalt und dem Umformen ganzer Landstriche.

Suiton
Die Wassernatur Mizu (水) ist eines der fünf Grundelemente und wird Suiton (水遁) genannt. Jutsu dieser Spalte haben mit Wasser zu tun und benötigen meist eine Wasserquelle. Das Suiton steht über dem Katon und unter dem Doton. Das bedeutet, dass es stärker gegenüber Feuertechniken und schwächer gegenüber Erdtechniken ist. Die Stärke des Suiton liegt oft in der puren Masse des Wassers.

Katon
Die Feuernatur Hi (火) ist eines der fünf Grundelemente und wird Katon (火遁) genannt. Jutsu dieser Spalte haben mit dem Feuer zu tun. Katon steht über dem Fuuton und unter dem Suiton. Das bedeutet, dass es stärker gegenüber Windtechniken und schwächer gegenüber Wassertechniken. Es ist ein sehr zerstörerisches Element.

Kekkei Genkai/Hiden:

Mokuton
Aus der Mischung von dem Suiton und Doton entsteht das besondere Kekkei Genkai Mokuton (木遁). Dieses erlaubt dem Anwender Jutsus mit Mokuton anzuwenden. Unter anderem ist das Mokuton in der Lage die Kraft von Bijuu zu unterdrücken.

Besonderheit:

Fairykings Secret
Slots: 1
Benutzer: Senju Dai
Frei verfügbar: Nein
Beschreibung: Dai hat eine unglaubliche starke, natürliche Neigung zum Erdelement. Er ist dazu in der Lage Techniken des Doton länger zu wirken als normal. Dies bedeutet, dass anhaltende Techniken in ihrer Dauer verdoppelt werden. Der Chakraverbrauch ist dabei um einen halben Rang erhöht.

Ausbildung:

Jikuukan Ninjutsu [nicht gemeistert] - Link
Die Kunst der Raum-Zeit-Manipulation hat alte Tradition. Bekannt ist diese Sparte vor allem durch das Kuchiyose no Jutsu, aber es gibt viele weitere Techniken, welche praktisch im Kampf sind. Hierzu gehören Beschwörungen, aber auch Techniken, mit denen man sich selbst teleportieren kann.

Kekkai Ninjutsu [nicht gemeistert] - Link
Die Sparte der Barrieren ist eine sehr nützliche. Sie ist vor allem auf defensive Kampfstile ausgelegt, aber auch, wenn man ein Ziel einsperren möchte. Es bedarf dennoch einiges an Talent, um Barrieren zu erschaffen und zu halten. Besonders bei großen Angriffen im Krieg und bei Belagerungen war diese Kunst sehr hoch angesehen. Auch wenn die Jutsu nicht sehr viel Variation haben, so sind sie dennoch allesamt nützlich.

Iryoujutsu [gemeistert] - Link
Iryōnin oder auch Medicnin sind ein essenzieller Teil der Shinobi. Sie haben sich darauf spezialisiert, Wunden zu versorgen und zu heilen. Das tun sie mittels Jutsu, aber auch durch einfache chirurgische Prozesse. Sie sind in der Medizin geschult und gelten als Ärzte. Auf gefährlichen Missionen sollte man nicht auf sie verzichten, denn sie können auch im Kampf Wunden heilen und Leben retten.
Als Iryōnin kann man aber auch im Krankenhaus arbeiten. Diese Shinobi sind normalerweise nicht auf Missionen, aber dennoch immer auf Abruf. Jedoch helfen normale Iryōnin oft im Krankenhaus aus.
Die Ausbildung zum Iryōnin ist schwer und anstrengend. Man muss nicht nur ein gewisses Maß an Talent und Fähigkeiten mitbringen, sondern auch mit dem Stress klar kommen, der auf einen lastet, immerhin hat man Menschenleben in den Händen. Jedoch sind Iryōnin hoch angesehen und werden geachtet.


» Kampfstil

Kampfstil: Dai hat eine primäre Eigenschaft, welche die ist ein fauler Hund zu sein. Er bewegt sich nicht gerne und das bemerkt man auch an seinem Kampfstil. Er steht still, benutzt Ninjutsu um seinen Gegner aus der Ferne zu bombardieren ohne sich viel bewegen zu müssen. Sich mit Hilfe des Dotons oder anderer Barrieren zu verteidigen und den Gegner möglichst schnell mit einem starken Hit nieder zu machen. Er will es einfach nur schnell zu Ende bringen, mehr nicht.

Ninjutsu: 4,5
Beherrschung: 5| Wissen:4
Genjutsu: 0
Beherrschung: 0| Wissen:0
Taijutsu: 1,5
Beherrschung: 0| Wissen:3
Kraft: 3
Körperkraft: 2| Ausdauer:4
Chakra: 4,5
Chakrapool: 5| Chakrakontrolle:4
Geschwindigkeit: 4
Laufgeschwindigkeit: 4| Geschick:4

Stärken und Schwächen

Deprissionen: [2|5]
Innerer Kompass: [4|5]
Menschenkenntnisse: [4|5]
Instinkte: [2|5]

Stärken:
Name: Fernkampf
Typ: kämpferische Stärke
Rang: 3
Zusatz: feste Stärke, erlaubt das Tragen von Bögen und ähnlichem
Beschreibung: Durch eine Spezialisierung ist es möglich sich einen Vorteil zu ergattern und im Fernkampf zu profitieren. Generell fühlen sie sich hier sicherer und agieren auch flüssiger, als irgendwo sonst.

Name: Menschenkenntnis
Typ: mentale Stärke
Rang: [4|5]
Konter: Bluffen, Charisma
Beschreibung: Jemand der sich gut mit Menschen auseinander setzen kann, kann diese durchaus auch als Stärke benannt werden. Menschen mit guten Menschenkenntnissen sind jene, die diese auch einfacher Manipulieren können.

Name: Instinkte
Typ: mentale Stärke
Rang: [2|5]
Konter: Bluffen, Taktiker
Beschreibung: Manche brauchen keine Taktik, sondern rennen ohne große (oder eben mit) Worte in den Kampf. Sie agieren rein aus dem Gefühl und können auch generell Dinge nach "Gefühl" bestimmen, doch ist es nicht immer etwas, dass sie auf die sichere Seite bringt, denn Instinkte können auch trügen.

Name: Innerer Kompass
Typ: mentale Stärke
Rang: [4|5]
Beschreibung: Wer einen inneren Kompass besitzt, schafft es auch ohne Hilfsmittel stets die Orientierung zu behalten und selbst in unwegsamen Gelände, wie in einem dichten Wald oder in einem Labyrinth, lassen sich diese Menschen nicht beirren. Auch auf einer offenen, großen Fläche wie dem Meer zum Beispiel können diese Shinobi auch ohne Orientierungspunkte zurechtkommen.
Stufe:
 


Schwächen:
Name: Nahkampf
Typ: kämpferische Schwäche
Rang: 3
Zusatz: feste Schwäche | Nur für Fernkämpfer
Beschreibung: Jene die sich auf den Fernkampf spezialisiert haben sind für den Nahkampf absolut nicht zu gebrauchen. Das macht den Nahkampf zu einer Schwäche.

Name: Schlechtes Allgemeinwissen
Typ: mentale Schwäche
Rang: 3
Zusatz: feste Schwäche
Beschreibung: Jemand der sich nicht mit der aktuellen Lage auskennt, kann durchaus in die ein oder andere unkomfortable Situation kommen.

Name: Einzelgänger
Typ: mentale Schwäche
Rang: 3
Zusatz: feste Schwäche
Beschreibung: Allein ist nicht immer gut. Jemand der daher im Team kaum kämpfen kann, neigt dazu aus dem Rahmen zu fallen und generell aufgeschmissen zu sein.

Name: Depressionen
Typ: mentale Schwäche
Rang: [2|5]
Beschreibung: Manche haben sehr schwere Situationen durchgemacht, die bis heute zu schweren Depressionen führen kann. Unter anderem kann das ganz unterschiedliche Wirkungen auf den Betroffenen haben.
Stufe:
 



» Ningu

  • 1 Hyôrôgan
  • 20 Makibishi
  • 30 Senbon
  • 1 großes Kissen
  • 1 chakraleitendes Wakizashi


Er ist zu faul um ein richtige Ausrüstung mit sich zu schleppen, ist ja auch viel zu schwer das ganze Zeug. Er hat lediglich eine Hyôrôgan dabei, falls er doch mal in eine ätzende Situation kommen sollte. Die Makibishi und die Senbon hat er ausgewählt weil sie leicht sind. Während Makibishi die Mobilität des Gegners einschränken, kann er die Senon benutzen um auf Distanz Schaden zu verursachen. Es sei wohl an zu merken, dass keine seiner Waffen großen Schaden in der Natur anrichten können, für ihn immer ein Plus.
Das letzte Stück ist sein Kissen. Es misst 1,2m x 1,2m, hat ein fluffiges Fell und ist superduper weich! Er hat es sich selbst aus Tierfellen zusammengenäht und liegbt es. Er liegt quasi ständig darauf und nimmt es überall mit hin. Es ist sein heiligtum, anfassen verboten!


» Jutsu

Grundjutsu
Fähigkeiten

Ki Nobori no Shugyo
Rang: Fähigkeit
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Der Anwender kontrolliert sein Chakra so, dass er es an den Füßen sammelt und dadurch an steilen Flächen laufen kann. So kann er Wände hinauf laufen oder sogar an Decken.

Suimen Hokou no Gyo
Rang: Fähigkeit
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Das Suimen Hokou no Gyo hat eine ähnliche Wirkungsweise wie der Kinbori. Es benötigt jedoch eine bessere Chakrakontrolle und erlaubt schließlich das Laufen auf dem Wasser.

E-Rang

Bunshin no Jutsu
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Durch das Bunshin no Jutsu erschafft der Anwender einen oder mehrere Doppelgänger von sich. Bei einer Berührung lösen sie sich aber in einer Rauchwolke auf.

Kawarimi no Jutsu
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Diese Technik erlaubt es dem Shinobi mit einem beliebigen Objekt in der Umgebung seinen Platz zu tauschen, wenn das jeweilige Objekt nicht allzu groß oder klein ist, sondern sich in etwa in der Größe des Anwenders befindet. Auch zur Flucht und zur Irritation des Gegners ist diese Technik zu empfehlen. Zuvor muss der Gegenstand jedoch mit Chakra präpariert werden. Dies muss ingame auch ausgespielt werden.

Henge no Jutsu
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Nach dem Schließen der Fingerzeichen, kann der Anwender sich in die Erscheinung einer anderen Person verwandeln. Sogar ein Tier und ein Gegenstand sind möglich. Dabei wird jedoch nur die Erscheinung verändert. Wenn man sich also in Einen Felsen verwandelt, wird man nicht so hart wie einer. #anhaltend

Tobidôgu
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Gegenstände können in Schriftrollen verstaut werden. Tobidôgu macht dies möglich. Man muss dafür auf eine Schriftrolle die entsprechenden Zeichen schreiben und kann dann einen Gegenstand in sie versiegeln. Ebenso können sie wieder entsiegelt werden.

Nawanuke no Jutsu
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Diese Grundtechnik befreit den Anwender mit wenig Anstrengung aus einfachen, und mit mehr Anstrengung sogar aus komplexeren Fesseln. Dieses Jutsu erfordert, aufgrund des Ursprungs der Anwendung, keinen Einsatz von Fingerzeichen.

Jibaku Fuda: Kassei
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Der Shinobi konzentriert sein Chakra und ist somit dazu in der Lage, die Explosionstags aus einer gewissen Entfernung explodieren zu lassen. Je nach Konzentration und Anstrengung ist man dazu in der Lage, diese Technik aus weiten oder niedrigeren Distanzen einzusetzen.


Ninjutsu
E-Rang

Doton: Tsuchi Choku no Jutsu
Rang: E
Typ: unterstützend
Beschreibung: Mit diesem Jutsu kann man Schlamm verhärten. Besonders praktisch ist dies bei schlammigen Untergründen, aus denen man Dank des Jutsu laufen kann.

Doton: Tezuma
Rang: E
Typ: unterstützend
Beschreibung: Bei dieser Technik verändert man leicht die Oberfläche eines steinigen oder erdigen Untergrunds. Man kann zum Beispiel einen Fußabdruck förmlich herausschälen, um ihn sicherzustellen, oder man hinterlässt seinen Handabdruck oder Symbole als Spur für seine Kameraden. Die Silhouette von dem, was man sanft gegen die Oberfläche drückt, bleibt ziemlich detailliert erhalten, also ohne, dass etwas wegplatzt oder Risse entstehen.

Suiton: Kihō
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Mit diesem Jutsu kann man kleine Bläschen erschaffen, welche im Kampf eine ablenkende Wirkung haben.

Mokuton: Bonsai
Rang: E
Typ: unterstützend
Beschreibung: Mit diesem Jutsu kann man die Welt der Botanik beeindrucken. Sofern man feuchte Erde bei sich hat, kann man aus dieser einen kleinen Baum wachsen lassen, der an einen traditionellen Bonsai erinnert. Das ist meist das erste Jutsu, das Senju lernen, um das Mokuton zu meistern.

Katon: Kaon no Jutsu
Rang: E
Typ: unterstützend
Beschreibung: Mit diesem Jutsu kann man durch sein Katonchakra den eigenen Körper erwärmen. Praktisch in kalten Regionen, wenn Unterkühlungen drohen. Man kann Katonchakra auch in andere übertragen und so dieses Jutsu auf andere anwenden, solange man diese Person berührt.

Katon: Hi to Jiru no Jutsu
Rang: E
Typ: unterstützend
Beschreibung: Katon: Hi to Jiru no Jutsu ist ein Jutsu zum Kauterisieren von Wunden. Indem man Katonchakra an den Händen sammelt, kann man leichte Wunden, welche dennoch zu stark bluten, provisorisch verschließen und somit möglicherweise das Verbluten stoppen. Jedoch zieht dies Brandnarben mit sich.

Katon: Hitsuta Okosu
Rang: E
Typ: unterstützend
Beschreibung: Man sammelt Katonchakra in den Händen oder Fingern und kann so leicht entzündliche Dinge in Brand setzen. Praktisch, wenn man Papier vernichten will. Für den Kampf ist diese Technik aber eher ungeeignet.

D-Rang

Doton: Deidotama Himatsu no Jutsu
Rang: D
Typ: offensiv
Beschreibung: Der Anwender sammelt Dotonchakra in der Lunge, welches Schlamm entstehen lässt. Es verhärtet sich und wird in kleine Brocken gebrochen, so dass er Geschosse aus einem Mund feuern kann, welche für Prellungen sorgen können.

Doton: Mogura zuka
Rang: D
Typ: Defensiv
Beschreibung: Der Anwender entfernt mithilfe dieser Technik unterhalb einer kreisförmigen Fläche die Erde im Boden, sodass nur eine dünne Oberfläche bleibt, die einbricht, sobald sie jemand betritt. Die Tiefe beträgt etwa 2 Meter.

Doton: Shinjū Zanshu no Jutsu
Rang: D
Typ: offensiv
Beschreibung: Bei dieser Technik taucht der Anwender unter die Erde und bewegt sich unter den Gegner. Dann greift er mit der Hand um den Knöchel des Zieles und zieht in kräftig unter die Erde, so dass nur noch sein Kopf herausguckt.

Chiho no Doro
Rang: D
Typ: Unterstützung
Voraussetzung: Grundwasser muss im Boden enthalten sein
Beschreibung: Nachdem der Anwender die nötigen Fingerzeichen geformt hat, legt er seine Hände auf den Boden und entlädt große Mengen an Suitonchakra. Dieses beeinflusst die Feuchtigkeit in der Erde und sammelt sie oben, so dass diese schlammig wird und man in ihr versinkt. Dies behindert einem bei Bewegungen. Jedoch kann mit Wasserlaufen entgegen gewirkt werden.

Namida Seki Tenshi
Rang: D
Typ: Offensiv
Beschreibung: Der Anwender erschafft einen Schleier aus vielen, kleinen Wasserperlen, die etwa die Größe von Murmeln haben vor sich. Diese Personen kann er von sich schleudern, so dass sie wie Geschosse agieren und für einen schmerzhaften Aufprall sorgen. Dieses Jutsu kann nicht defensiv genutzt werden.

Mokuton: Henge
Rang: D
Typ: unterstützend
Beschreibung: Mit diesem Jutsu kann man das Erscheinungsbild von sich selbst oder einer anderen Person ändern. Dabei legt sich eine Hülle aus Holz um den Körper.

Shunshin no Jutsu
Rang: D
Typ: unterstützend
Beschreibung: Ein Reisejutsu, das nicht im Kampf eingesetzt werden kann. Man bringt seinen Körper dazu, auf maximaler Geschwindigkeit zu reisen, indem man sich selbst mit Chakra verstärkt. Dabei wird der Körper während der Reise mit einem anderen visuellen Effekt verschleiert. Konohanin reisen oft in einem Blätterschleier, Sunanin in einem Sandschleier und Kirinin in einem Nebelschleier.

C-Rang

Doto: Retsudo Tenshou
Rang: C
Typ: offensiv
Beschreibung: Nach dem Formen der erforderlichen Fingerzeichen, legt der Anwender die Hände auf den Boden, so dass dieser aufbricht und den gesamten Untergrund in Bewegung versetzt. Alle, die sich darauf befinden können in die Tiefe stürzen oder zerquetscht werden.

Doton: Dorokugaeshi
Rang: C
Typ: defensiv
Beschreibung: Nach dem Formen der Fingerzeichen schlägt der Shinobi die Hände auf den Boden und erschafft eine schützende Erdmauer.

Doton: Dochuusenkou
Rang: C
Typ: unterstützend
Beschreibung: Mit dieser Technik kann der Anwender unter die Erde tauchen und sich schnell fortbewegen.

Suiton: Houmatsu Rappa
Rang: C
Typ: Offensiv
Beschreibung: Der Anwender schießt einen starken Wasserstrahl aus seinem Mund, der starke Prellungen verursachen kann.

Mokuton: Daijurin no Jutsu
Rang: C
Typ: offensiv, defensiv
Beschreibung: Der Anwender lässt mehrere Holzbalken aus seinem Körper wachsen, welche spitz sind und auf den Gegner zurasen, um ihn aufzuspießen.

Mokuton: Jibaku Eisou
Rang: C
Typ: offensiv
Beschreibung: Aus dem Boden, am besten feucht, wächst ein Baum um das Ziel herum. Äste sollen dabei den  Gegner fesseln und ihm dann das Genick brechen.

B-Rang

Doton: Keijūgan no Jutsu
Rang: B
Typ: unterstützend
Beschreibung: Diese Technik erlaubt es dem Anwender, die eigene Gravität zu senken. Damit ist man in der Lage, leichter zu manövrieren oder gar zu fliegen. Nachteil ist, dass man die Wirkung von physikalischen Attacken proportional zu der Gravität reduziert. Geht die Gravität z.b. gegen 0G-Force, hat eine Attackeaus dem Stand  aufgrund physikalischen Gesetzen auch nahezu Null Durchschlagskraft. Meister dieser Technik können andere Objekte und Personen damit beeinflussen. Außerdem steigt der Chakraverbrauch je nachdem wie stark der Anwender die Gravität manipuliert. #anhaltend

Doton: Doryuuso no Jutsu
Rang: B
Typ: offensiv
Beschreibung: Der Anwender lässt Speere aus Stein aus dem Boden schießen, welche das Ziel durchbohren können.

Mokuton: Mokujou Heki
Rang: B
Typ: defensiv
Beschreibung: Nach dem Schließen der Fingerzeichen erwächst Holz aus dem Boden und formt sich zu einer schützenden Kuppel.

A-Rang

Doton: Gooremu no Jutsu
Rang: A
Typ: allumfassend
Beschreibung: Dieses Jutsu erschafft einen riesigen Felsgolem, welcher eines große Durchschlagskraft besitzt. Er ist zwar langsam und ungelenkig, aber er kann großen Schaden anrichten. Phsyische Angriffe übersteht er zumeist problemlos und er greift an, was der Beschwörer als Ziel anzieht. #anhaltend

Mokuton no Jutsu
Rang: E-S
Typ: defensiv
Beschreibung: Dies ist eine Grundtechnik des Senjuclans, welche jedem Genin beigebracht wird. Mokutonchakra strömt dabei aus den Füßen in den Boden und sorgt dafür, dass kleine Bäume wachsen, welche defensiv wirken und somit schnell im Kampf zur Verteidigung genutzt werden können.
Beherrhung:
 

S-Rang



Kekkaijutsu
E-Rang

Kodate
Rang: E
Typ: unterstützend
Beschreibung: Hier erschafft der Anwender ein kleines Schild, welches ihn vor schwachen, physischen Angriffen schützen kann.

D-Rang

C-Rang

Fuubaku Houjin
Rang: C
Typ: unterstützend
Beschreibung: Bei diesem Jutsu bilden vier Siegel eine Barriere. Das Ziel muss sich in der Mitte der Schriftzeichen befinden, so dass das Jutsu wirken kann. Sobald die Barriere aktiviert ist, können sich alle darin befindlichen Personen nicht mehr bewegen und sind gelähmt. #anhaltend

B-Rang

Kekkai: Tengai Houjin
Rang: B
Typ: unterstützend
Beschreibung: Mit diesem Kekkaijutsu kann man Feinde ausmachen. Der Anwender formt Fingerzeichen und stellt seine Füße zusammen, so dass sie sich berühren. Dann geht eine Barriere davon aus, welche sich wie eine Kuppel ausbreitet. Kommt sie in Kontakt mit einer Person, leitet die Barriere ein Signal an den Anwender, welches ihm verrät, wo das Ziel ist. #permenent

A-Rang

S-Rang



Jikuukanjutsu
E-Rang

D-Rang

Watashi no Tōei
Rang: D
Typ: unterstützend
Voraussetzung: Henge no Jutsu, Chakrakontrolle 3
Beschreibung: Ein Jutsu, das dem Henge no Jutsu ähnlich ist und auch dafür gebraucht wird. Man kann mit diesem Jutsu sein eigenes, früheres Aussehen annehmen. Dieses Bild wird aus der Vergangenheit projiziert. Selbiges geht auch mit dem zukünftigen Aussehen. Der Unterschied zum Henge ist, dass diese Technik permanent ist und erst gelöst werden muss. #permanent

C-Rang

Kuchiyose no Jutsu
Rang: C
Typ: unterstützend
Beschreibung: Ein Jutsu womit man in der Lage ist, einen vertrauten Geist zu rufen, sofern man mit einer Tierrasse einen Vertrag geschlossen hat, meistens einer, welcher mit Blut unterzeichnet wird. Sobald all diese Kriterien erfüllt wurden, kann man jederzeit und überall dieses Jutsu anwenden, um dieses Tier zu beschwören. Zunächst beißt man sich in den Finger, woraufhin dort Blut heraus strömt, formt einige Handzeichen und legt seine Hand auf den Boden, so dass sich dort dann ein Siegel bildet. Nachdem sich der Rauch gelichtet hat, steht das Tier, mit welchem man einen Pakt geschlossen hat, vor einem.

B-Rang

A-Rang

S-Rang


Iryoujutsu
E-Rang

Jokin no Jutsu
Typ: unterstützend
Art: Ninjutsu|Iryōjutsu
Rang: E
Beschreibung: Jokin no Jutsu tötet Keime, Krankheitserreger und Bakterien ab, was eine Wunde desinfiziert.

D-Rang

Shindan
Rang: D
Art: Ninjutsu
Typ: unterstützend
Beschreibung: Bei dieser Technik tastet der Iryōnin kurz den Patienten am gesamten Körper ab, leitet Chakra hinein und erkennt so Brüche, innere Verletzungen und sogar Vergiftungen. Shinobi höheren Ranges können so innerhalb weniger Momente herausfinden, welche Verletzungen der Patient hat. #Fingerzeichenlos

C-Rang

Bi no Ritān
Rang: C
Art: Ninjutsu
Typ: unterstützend
Beschreibung: Diese Technik verwendet heilendes Chakra, um Narben verblassen zu lassen. Dabei gilt, je älter die Narben, desto schwieriger ist es. Eine sehr frische, leichte Narbe verblasst sofort. Eine Narbe, die über einen Tag alt ist, braucht mehrere Anwendungen dieser Technik, um komplett zu verschwinden. Dabei muss zwischen den Anwendungen eine Woche Zeit vergehen, damit die Zellen sich erholen können. Narben, die Älter als 10 Jahre sind, können zwar etwas verblasst werden, verschwinden aber nie mehr komplett.

Hone Ieru no Jutsu
Rang: C
Art: Ninjutsu
Typ: unterstützend
Beschreibung: Der Shinobi regt die Calciumproduktion an und kann auf diese Weise leichter Knochenbrüche heilen. Einfache Brüche versorgt man auf diese Weise schon direkt auf dem Feld. Diese Fähigkeit ähnelt dem Shikotsumyaku.

Shinzou no Suiryoku no jutsu
Rang: C
Art: Ninjutsu
Typ: unterstützend
Beschreibung: Ein Reanimationsjutsu. Man legt die Fingerspitzen auf den Brustkorb und leitet dann Chakrastöße ins Herz, um dieses zu reanimieren. Diese Technik auch genutzt werden, um einen Herzstillstand zu verursachen. #Fingerzeichenlos

B-Rang

Shosen no Jutsu
Typ: unterstützend
Art: Ninjutsu|Iryōjutsu
Rang: C-A | B
Beschreibung: Eines der wichtigsten Jutsu der Iryōnin: Shosen no Jutsu. Durch diese Technik kann man Wunden ohne großn Aufwand einfach verschließen. Dies gilt aber nur für Fleischwunden und ähnliches. Knochenbrüche, Vergiftungen und weiteres bleiben von Shosen no Jutsu unberührt. Man leitet dabei sein heilendes Chakra in die Hände, welche grün aufleuchten und hält diese über die Wunde. Dadurch verschließt sich die Verletzung.
Vor einigen Jahren war diese elementare Technik nur für sehr gute Iryōnin vorbehalten, da sie ein gewisses Verständnis brauchten, um sie lernen zu können. Doch durch den Krieg wurde sie unerfahreneren Shinobi gelehrt und so entstanden mehrere Stufen.
Beherrschung:
Spoiler:
 

A-Rang

S-Rang

Nach oben Nach unten
Puppetmaster


avatar
Anzahl der Beiträge : 310
Ryo 両 : 151
Anmeldedatum : 30.12.16

BeitragThema: Re: [Jounin] Senju Dai Di Dez 12, 2017 5:33 pm


Eichhörnchen
Armee des Königs!

Familiengröße:
Diese Familie hat gelernt sich gegen alle Bedingungen durch zu schlagen und überall überleben zu können. Aber Tausende sind Teil der Familie, wobei die Familie selbst die genaue Größe nicht kennt. Die Mitglieder kennen sich auch nicht alle gegenseitig, sie erkennen sich an einem speziellen Gruß.

Lebensraum:
Überall wo es etwas Fressbares gibt findet man Eichhörnchen, nicht alle von ihnen sind allerdings kleine normale Tiere, unter ihnen befinden sich häufig abgestreute Mitglieder dieser Kuchiyosefamilie. Ihren Hauptsitz haben sie tief versteckt im riesigen Wald Konohas. Diesen Ort zu finden ist gar nicht so leicht, nicht weil er toll versteckt ist, sondern weil er so riesig ist man weiß es schlicht nicht wenn man durch läuft.
Der Wald liefert diesen kleinen Kerlen alles was sie brauchen um zu überleben und anders als andere Familien verstecken sie sich nicht vor den Menschen ... sie beobachten sie. Die Eichhörnchen wollen wissen ob die Menschen gut oder schlecht sind, was jedoch gut oder schlecht ist verstehen nur diese Wesen. Sich ihre Loyalität zu sichern ist nicht leicht, nur Worte bedeuten ihnen Nichts. Es sind die Taten die für sie zählen, einmal kurz nett zu sein ist hier keine Option.

Vertrag:
Die Familie der Eichhörnchen spricht niemals einer Gruppe Menschen den Status „gut“ zu, nur Individuen. Sie sind sich noch nicht sicher ob Menschen gut oder schlecht sind und bevor sie ihr Urteil nicht gefällt haben gilt Vorsicht.
Damit die Eichhörnchen einen zu der Geheimen Schriftrolle führen gibt es eine Bedingung die erfüllt werden muss. Man muss durch seine Taten beweisen, dass man die Natur lieben und beschützen will. Worte sind nutzlos und auch einfach mal ihnen zufällig zu begegnen und ihnen einmal zu helfen reicht nicht mal im Ansatz aus. Nein die Eichhörnchen wollen wahrhaftig sicher sein ihre Geheimnisse keinen schlechten Menschen zu zeigen. Wie man sie überzeugt kann ganz unterschiedlich sein, einfach ist es aber nie.

Rangstruktur:
Tatsächlich gibt es eine Hierarchie in der Familie der Eichhörnchen, welche allerdings sehr einfach gestrickt ist. Es gibt einen Rat aus den ältesten Eichhörnchen, welche auch die Schriftrolle bewachen. Sie entscheiden wo die Nahrung für den Winter gelagert werden sollen und leiten sämtliche Patrouillen im Wald. Unter ihnen gibt es dann noch verschiedene Kriegergrade. Diese gerade werden daran bemessen wie hoch die wahre Kampfkraft eines Tieres ist, haben mit dessen Einfluss aber Nichts zu tun. Es erstreckt sich von 'E' - solche Eichhörnchen die nicht einmal eine einzelne Ameise alleine fangen können - zu 'S' Eichhörnchen welchen nachgesagt wird gegen Bären kämpfen zu können ... auch wenn das noch nie jemand selbst gesehen hat ...

Charakteristika:
Die Eichhörnchen haben es sich zum Ziel gemacht den Wald Konohas zu beschützen. Sie helfen anderen Tieren, warnen sie vor Raubtieren und Menschen und bestrafen alle die es wagen den Wald zu beschmutzen. Sie verschleiern ihre Natur vor den Menschen, weil sie schlau genug sind zu wissen, dass man diese Wesen nicht leichtfertig einschätzen kann. Besonders die Senju verwirren sie, daher sie so anders sind als die anderen Menschen, welche oft achtlos mit ihrer Heimat umgehen.
Hat man sich ihre Loyalität einmal gesichert so tun sie alles um einem zu helfen. Ihr eigenes Leben ist dabei zweitrangig ... außer große Raubtiere tauchen auf, das ist gefährlich!
Sie sind offen und verspielte Wesen, welche vollkommen im Einklang mit der Natur sind. Man sollte sie nicht unterschätzen. Sie sind friedlich gegenüber allen die dem Wald gut geneigt sind, doch jene die ihre Heimat gefährden sollen gewarnt sein. Für diese Leute wird es Nüsse regnen!

Gebunden an: Senju Dai


» Familienmitglieder


E-RANG
Name: Alvin
Alter: 2 Jahre
Größe: 10cm Kopf-Rumpf 10cm Schwanzlänge
Familienpoistion: unbedeutendes Mitglied
Beschreibung: Alvin ist ein aufgewecktes kleines Kerlchen, welches sich darauf spezialisiert hat die Menschen zu beklauen, welche achtlos ihren Müll in den Wald werfen. Er nimmt sich alles was er tragen kann- also Nichts das wirklich größer als eine Eichel ist -und versucht sich damit etwas von dem zurück zu holen was die Menschen seiner Heimat nehmen. Es ist ein kindlicher Gedanke, weil er eben genau das ist, ein Kind. Dennoch sieht man ihm schon sein großes Führungspotenzial an, er ist wie gemacht für einen Platz im Rat. Muss nur noch größer werden ... und Simon fragen wie man in den Rat kommt.
Seine Beziehung zu Dai ist simpel, sie sind Freunde. Als Dai im Wald gelebt hat hat er sich mit den Eichhörnchen angefreundet, weshalb sie ihm erlaubt haben einen Vertrag zu schließen. Dai weiß er kann sich auf Alvin verlassen, vorausgesetzt der hat gerade keinen Blödsinn im Kopf.
Spezialisierung: -
Attributpunkte:
Spoiler:
 
Jutsu:
Spoiler:
 


E-RANG
Name: Simon
Alter: 2 Jahre
Größe: 11cm Kopf-Rumpf 10cm Schwanz
Familienpoistion: Unbedeutendes Mitglied
Beschreibung: Simon ist der schlaue in der Truppe. Er rächt sich nicht an Menschen, sondern beobachtet nur alles sehr sehr genau. Er will keinen Fehler machen und hat ein sehr gutes Verständnis von der Natur, den Tieren und deren Zusammenspiel. Menschen faszinieren ihn insgeheim, weshalb er sich auch gerne anschließt wenn Dai Alvin dazu holt. Die drei weigern sich regelrecht zu helfen bis er alle zusammen gerufen hat.
Simon sieht Dai mehr als Quell um das Verhalten von Menschen verstehen zu können, auch wenn der Senju nun wirklich kein gutes Beispiel dafür ist. Simon will alles lernen was es zu wissen gibt. Ihm ist eine Position im großen Rat sicher wenn er mal groß ist, respektiert man doch sein Wissen sehr, auch wenn er schwach ist.
Spezialisierung: -
Attributpunkte:
Spoiler:
 
Jutsu:
Spoiler:
 


E-RANG
Name: Theodore
Alter: 2 Jahre
Größe: 8cm Kopf-Rumpf 9cm Schwanz
Familienpoistion: Unbedeutendes Mitglied
Beschreibung: Theodore ist ein anhängliches Ding. Er ist sehr viel zutraulicher als die meisten seiner Art und ist dagegen die Menschen zu bestrafen, die wissen es doch nur nicht besser! Er will ihnen zeigen was sie falsch machen, weiß aber, dass er nicht mit Menschen einfach so interagieren darf. Er nimmt sich immer zurück und wird von den anderen oft als zu klein angesehen um irgendwie zu helfen.
Dai weiß den kleinen Racker wirklich zu schätzen. Er Hilft ihm immer wenn er keine Lust hat sich selbst irgendwo hin zu bewegen und er teilt seine Snacks mit ihm. Er ist die Stimme der Vernunft welche Alvin immer gezielt überhört. Das er es dennoch immer wieder versucht zeugt von seiner Hartnäckigkeit.
Spezialisierung: -
Attributpunkte:
Spoiler:
 
Jutsu:
Spoiler:
 

S-RANG

Name: "Der Bärenschlächter" Hashibami [Haselnuss]
Alter: 38 Jahre
Größe: Kopf-Rumpf-Länge: 50cm; Schwanz 45cm.
Familienpoistion: Held
Aussehen: Hashibami ist allein durch seine enorme Größer von anderen seiner Art zu unterscheiden. Genaugenommen ist er mehr als doppelt so groß wie selbst die größten seiner Art. Er hat ein dunkles, rotbraunes Fell mit einem schwarzen streifen Muster. Sein rechtes Auge ist von einer Narbe gezeichnet und er hat auch entsprechend lange Krallen welche im nahkampf nicht zu unterschätzen sind.
Beschreibung: Hashibami ist ein Held unter den Eichhörnchen und wird als "Der Bärenschlächter" verehrt. Er trägt diesen Titel mit großem Stolz und verbringt seine ganze Zeit durch die Wälder zu streifen und für Recht und Ordnung zu sorgen. Er ist kein Oberhaupt, gibt es so etwas doch gar nicht unter den Eichhörnchen, und gehört auch nicht zum ältesten Rat, schließlich ist er dafür noch viel zu jung. Gibt es aber irgendwo Probleme so wird man sich ganz sicher an ihn wenden. Er ist ein wahrer Krieger und ein vertrauenswürdiger Freund, niemand würde jemals seine Bedeutung für die Eichhörnchen anzweifeln und für viele Jungtiere ist er ein absolutes Vorbild. Er war es schließlich der ganz alleine gegen die Bärenfamilie gekämpft und so eine Übernahme ihres Territoriums verhindert hatte. Das Bild absoluter Stärker, das ist er für viele Jungtiere und dem will er auch gerecht werden.
Er ist eher ruhig und gibt sich niemals wirklich blöße. Gegenüber Menschen außerhalb des Senju-Clanes ist er eher skeptisch veranlagt. Er traut den Menschen nicht einfach so, sie müssen sich erst durch Taten sein Vertrauen verdienen. Er weiß ganz genau das es schlimme Menschen gibt und vor diesen will er seine Familie bewahren. Andere Kuchiyose sind ihm als solches nicht gleich unangenehm, dennoch traut er aus offensichtlichen Gründen keinen Raubtieren.
Dai und er haben ein seltsames Verhältnis. Der große Held der Eichhörnchen nennt ihn wie die meisten dort Yôsei-o, gleichzeitig ist er aber konstant über die Art des Jounin am meckern. Er ist ihm zu inaktiv, zu faul und egal was der braunhaarige macht gut genug ist es eh nie. Hashibami legt bei dem Senju quasi seinen eigenen Maßstab an und dem kann man einfach nicht gerecht werden. Trotzdem hilft er dem Faulenzer, einfach weil er auch seine Familie über Jahre beschützt hat. Er hat sich ihm bewiesen und ist sein freund geworden, für seine Freunde hat er immer Zeit. Ein kleiner Held welcher Freund zu seinem König ist und diesen gleichzeitig immer wieder auf seine Fehler aufmerksam macht ... eine nervtötende Sache wie Dai findet. Er mag den Kerl, aber er macht ihm zu oft einen auf cool und ehrvoll, trotzdem ist ihn in der Hinterhand zu haben immer sehr hilfreich, weil man sich darauf verlassen kann dass er alles gibt.
Spezialisierung:

Hachimon Tonko - Link
Das Hachimon Tonko ist eine mächtige Kunst, die vor allem Taijutsuka vorenthalten sein soll. Der menschliche Körper hat innere Schranken oder auch Knotenpunkte im Chakrasystem, die ihn davor bewahren sollen, sein ganzes Potenzial zu entfalten. Denn dies kann verheerende Folgen für einen Körper haben. Jedes Tor hat seine eigene Wirkung und auch spirituelle Bedeutung.
Hauptsächlich nutzen Nahkämpfer das Hachimon Tonko, denn es steigert die für sie wichtigen Attribute. Jedoch haben sie auch am meisten mit den Nebenwirkungen zu kämpfen. Nutzer des Hachimon Tonko haben Zugriff auf Rüstungen mit besonderen Effekten, die sich im Shop erwerben lassen.
Jedes Tor belegt einen Jutsuslot.

Budô - Link
Budō ist der Überbegriff für verschiedene Kampfkünste und Kampfstile. Diese Ausbildung umfasst eine große Zahl von Kampfstilen, die nur im Nahkampf agieren. Übersetzt bedeutet Budō „Militärweg“ oder „Kriegsweg“. Während einige zugehörigen Gruppen des Budō Waffen nutzen, wird in der reinen Form dieser Ausbildung auf jene verzichtet. Die Künste des Budō zielen nicht auf Ergebnisse und Schäden ab, sondern fokussieren sich hauptsächlich auf das Tun an sich. Es geht um den Ausübenden und nicht um das Ziel, doch die Ergebnisse sind oftmals erfolgsversprechend.
Nutzer des Budō haben Zugriff auf Rüstungen mit besonderen Effekten, die sich im Shop erwerben lassen.

Kenjutsu - Link
Kenjutsu werden oft als Unterklasse der Taijutsu gesehen und nie für wirklich voll genommen - doch die Kunst des Schwertes birgt viel mehr, als es auf dem ersten Blick zu sein scheint.
Wer gelernt hat, den scharfen Stahl sicher und präzise zu führen, wird zu einer wahren Tötungsmaschine, der man nicht näher kommen sollte, als die Klinge reichen kann. Wahren Meistern genügt nur ein Schlag, um ihren Feinden verheerende Wunden zuzufügen.

Attributpunkte:
Spoiler:
 
Jutsu:
Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: [Jounin] Senju Dai

Nach oben Nach unten
 
[Jounin] Senju Dai
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Senju Ichizoku

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto - Shinobi no Monogatari ::  :: Shinobiakten :: Konohagakure :: Senju Dai-
Gehe zu: