StartseiteStartseite  Portal  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  





Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wichtiges

Neueste Themen
» Ryo verschenken
[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  EmptyHeute um 9:20 pm von Kaguya Han'yo

» Anwesenheitskontrolle
[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  EmptyHeute um 11:40 am von Jiroku Yukine

» 1. Advent für alle!
[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  EmptyHeute um 12:52 am von Gast

» Licht an, Licht aus
[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  EmptyGestern um 4:45 pm von Ichirou

» Rot oder blau?
[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  EmptyGestern um 4:44 pm von Ichirou

» Rosenspiel
[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  EmptyGestern um 4:43 pm von Ichirou

» Runterzählen
[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  EmptyGestern um 4:42 pm von Ichirou

» Hochzählen
[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  EmptyGestern um 4:42 pm von Ichirou

» Tauziehen
[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  EmptyGestern um 4:42 pm von Ichirou

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Kaguya Han'yo
[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Links11[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Mitte11[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Rechts11 
Uzumaki Rindou
[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Links11[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Mitte11[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Rechts11 
Kasasagi Sasashi
[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Links11[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Mitte11[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Rechts11 
Ichirou
[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Links11[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Mitte11[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Rechts11 
Kimiko
[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Links11[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Mitte11[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Rechts11 
Koku
[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Links11[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Mitte11[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Rechts11 
Shiina Chiyo
[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Links11[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Mitte11[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Rechts11 
Jiroku Yukine
[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Links11[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Mitte11[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Rechts11 
Uchiha Nozomi
[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Links11[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Mitte11[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Rechts11 

Teilen
 

 [Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Puppetmaster


Puppetmaster
Anzahl der Beiträge : 432
Ryo 両 : 16
Anmeldedatum : 30.12.16

[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Empty
BeitragThema: [Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto [Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  EmptySo Nov 05, 2017 1:26 pm

[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Jqjl75ed

Uchiha Makoto
Kiri Gakure | Tokubetsu Jounin

Spitzname: Hat keinen
Titel: Akame Hyou [Rotaugen Panther]

Alter: 32 Jahre
Geschlecht: Männlich
Geburtstag: 12.März
Geburtsort: Kirigakure
Wohnort: Kirigakure
Beruf: Geselle der Flöte
Spoiler:
 

Clan: Uchiha Clan
Ansehen im Clan: Schon vor vielen Jahren viel Makoto in Ungnade als er die junge Chuunin Yuki Megumi schwängerte, damals war Makoto gerade einmal 18 Jahre alt. Der Skandal darunter war der, das beide weder verheiratet waren nocht alt genug. Dazu wurde ein Mischblut in die Welt gesetzt. Aber nicht nur Makoto selbst fiel dabei in Ungnade, sondern auch seine Eltern und Geschwister wurden wegen ihn meist nur noch düster angesehen. Um die Ehre seiner Familie wieder herzustellen wurde der junge Chuunin dazu gezwungen Megumi wenigstens zu heiraten und die Kinder nach den Traditionen der Uchiha zu erziehen. Auch wenn er heute ein nach wie vor vollständiges Mitglied der Uchiha ist, so können sich viele der Clanmitglieder meist einen blöden Spruch in seine Richtung nicht verkneifen. Sein Ansehen hat nach dieser kleinen Geschichte doch stark gelitten, dazu kommen noch die Gerüchte er würde nach Feierabend ständig Unzucht mit Prostituierten treiben.

» charakteristisches

Aussehen:

schwarzes/lila kurzes Haar | dunkle Augen | helle Haut | 1.95m | 80kg | sportlicher Körperbau

Makoto ist ein Uchiha wie man ihn sich vorstellt. Er hat eine sehr helle und glatte Haut, einige Narben zieren seinen Körper, aber diese befinden sich meist an Stellen wie Beinen oder Armen. Auch besonders groß oder dick sind sie nicht, es sind die typischen Narben eines Shinobi, welche von Männlichkeit zeugen. Sein Körper ist der eines Läufers, fein definierte Muskeln, kein protziges Kreuz, aber auch kein so mageres als das man ihn als Hering bezeichnen könnte. Er ist sehr drahtig und trainiert, wirkt daher auf Frauen meist sehr anziehend. Lästige Körperbehaarung unter den Achseln entfernt er sich, aber einen typisch männlichen Flaum an Beinen, Armen und Brust behält er doch bei.
Das Gesicht des TokuJo ist oval und schmal, er hat ein spitzes Kinn und schmale Lippen, welche meist ein wenig trocken sind. Die Nase ist gerade und weder zu lang noch zu breit. Die Augen sind mandelförmig, bilden oft eine ernste Miene. Eine dunkle, schwarze Iris ist typisch für die Anhänger des Uchiha Clans. Sowie auch das schwarzes (was manchmal in der Sonne lila schimmert) , dichte Haare, welches sich Makoto bis in den Nacken hat wachsen lassen. Sie wirken meist ein wenig durcheinander da der Stufenschnitt doch mehr Freiraum für Wind und Wusel lässt.  Der Kleidungsstil variiert. An sich ist dieser immer recht dunkel, mag alle Farben so fern es eine dunkle Variante davon gibt. Auf Missionen bevorzugt er eine schwarze Hose, bei der die Unterschenkel bandagiert sind, die typischen Shinobi Sandalen und ein schwarzes Oberteil, je nach Jahreszeit entweder mit kurzen Armen, langen Armen oder gar mit Thermofunktion. Ebenso ist es Jahreszeitabhängig ob er noch etwas darüber trägt oder es lässt. Das Hitaiate trägt er dabei immer als Gürtel.
In seiner Freizeit hängt er Zuhause gern in unschönen, abgenutzten Jogginghosen und einem abgeranzten T-Shirt herum. Wenn er ausgeht achtet Makoto dann doch auf etwas mehr Stil, auch wenn dieser weiterhin sehr dunkel ist, dabei bevorzugt er schwarz, dunkelrot, dunkelgrün und dunkelblau - dunkel eben. Dazu ist er privat ein Fan von Traditionell, er liebt Kimonos und Hakamas.

Besondere Merkmale:
Makoto hat nur noch ein Auge, das linke wird durch eine Bandage bedeckt.

Gesinnung gegenüber dem Feind:
Welche Gesinnung soll Makoto da schon haben? Konoha wurde ihn zwar schon von Kind an als Feind verkauft, doch über die Jahre hat er ein Gefühl der Gleichgültigkeit entwickelt. Er mag es nicht, aber er hasst es auch nicht. Für den Krieg für den er sicherlich noch irgendwann sterben muss schaut er gegenüber wie ein Flieser auf seine Fliesen, es ist einfach nur eine Arbeit, nichts was ihn mit Passion und Lebensgefühl erhellt. So erledigt er seine Missionen immer im Namen Kiri Gakures, was aus dem Feind dabei wird ist ihm egal, es sei denn es wurde explizit erwähnt was mit den Shinobi aus dem anderen Dorf geschehen soll. Seine Heimat ist Kiri Gakure, Konoha geht ihm am Ars*h vorbei!

Persönlichkeit:

Gleichgültig | Unbarmherzig | Devot | Dominant | Einsam  | Charmant | Liebebedürftig | Zuverlässig | Teamfähig | Streng | Kritisch | Widersprüchlich

Ihm ist so vieles egal, das ist schon grausam. Makoto ist über die Jahre stark abgestumpft, natürlich war auch er mal ein Kind voller Träume und Ambition. Später ein Jugendlicher der glaubte er könnte diese Welt verändert und dann nahm das Leben so seinen Lauf. Er hat dieses Gefühl immer alles im Namen seiner Familie erledigen zu müssen das er seine eigenen Gefühle und Meinungen zur Seite schiebt nur um das zu tun was sie ihn als "richtig" vermitteln. Eigentlich möchte Makoto nur seine Ruhe haben, sein eigenes Leben führen aber dann kommt sein Vater und schon hat ihn alles was ihn selbst betrifft egal zu sein. Gleiches Gefühl findet man auch in Sachen Missionen wieder. Jemanden im Auftrag des Dorfes töten? Wann und wo bitte? Denn Makoto wird es tun, es ist ihn egal ob er dabei ein kleines Rollstuhl fahrendes Mädchen ermorden muss oder einen alten Mann der bereits an Sauerstofftanks hängt. Der Kage will es, er macht es - Egal! Die Gefühle seiner Ehefrau die er mit Vorliebe verletzt - egal! Allgemein gibt Makoto oft einen Schei* auf die Gefühle anderer oder auf das Leben von ihnen. Er ist ein Shinobi, eine Waffe, wenn er ganze Dörfer vernichten soll so tut er es auch ohne einen Überlebenden. Auch rein Emotional hat er beinahe schon Freude daran andere seelisch fertig zu machen. So empfindet er es fast schon als normal seinen eigenen Sohn vor seinen Freunden wegen eines kleinen Fehlers anzubrüllen um ihn seine inkompetenz klar zu machen, das er ihn dabei demütigt ist ein netter Nebeneffekt. An manchen Tagen allerdings fühlt sich Makoto doch schlecht deswegen, es klingt verwirrend und total wiedersprüchlich, aber es gibt selbst Momente in denen er sich fragt was ihn eigentlich noch menschlich macht. Er empfindet Reue, allerdings nur seinen Sohn gegenüber. Dennoch kann er nicht aus seiner Haut, es ist als sei er in seinem eigenen A*schlochdasein gefangen. An sich sollte man diesen Uchiha nicht als liebenden Familienvater bezeichnen, das wäre wohl einer der schlimmsten Fehler den man machen kann. Makoto hasst das was aus ihn geworden ist, er wollte nie heiraten, nie Kinder haben, doch sich nun scheiden zu lassen wäre für seine Eltern eine Katastrophe, das Ansehen im Clan würde rapide sinken, weshalb er sich dies nie trauen würde. Er kann ein richtiger Tyrann sein, Frau und Kinder haben zu tun was er ihnen sagt. Auch als Freunde, von denen er eigentlich keine hat, sucht er sich nur Leute aus die Angst vor ihn haben. Bevorzugt sind dabei deutlich jüngere und unerfahrenere Menschen, die sich von seiner Art einschüchtern lassen. Er benutzt sie als Werkzeug um sich besser zu fühlen, selbstbewusster zu werden, da sie es sich nicht trauen ihn zu widersprechen. Aber wirklich Freundschaften sind dies nicht, fast eher schon ein Stockholsyndrom. Der Schwarzhaarige ist seinen Eltern und Geschwistern gegenüber regelrecht devot, sie sagen ja, so tut er es, sie sagen nein, so lässt er es. Warum das so ist, ist schwer zu sagen, vermutlich die Angst vor der Einsamkeit, denn nichts wünscht sich der TokuJo mehr als wieder die kleine Junge von früher zu sein, angesehen in seiner Familie, den stolz seines Vaters zurück haben. Wirklich er selbst sein ist für ihn beinahe unmöglich, denn eigentlich projiziert er all den Hass auf andere, obwohl er eigentlich nur sich selbst hasst. Warum wollte er nicht heiraten? Warum fasst er seine Frau nicht mehr an? Warum schleicht sich Makoto jeden Abend hinaus? Nun, das hat einen Grund. Er ist schwul. Schon seit Jahren liebt er Männer, darunter liebte er einen ganz besonders, einen Stricher namens Yuki, zumindest stellte er sich als jenen vor. Er war der Einzige zu dem er ein Vertrauensverhältnis aufbaute, sog die Zuneigung auf wie einen Schwamm. Leider aber kam es wie es kommen musste, Yuki verschwand aus seinem Leben und seither sucht der Uchiha verzweifelt nach einer neuen Person der er so vertrauen kann wie ihm. Auf der Suche nach einen neuen Partner kann er sogar sehr charmant und zuvorkommend sein. Beinahe ein perfekter Gentleman der einen die Tür aufhält, den Stuhl zurecht rückt oder nach Hause bringt.
Als Shinobi kennt man Makoto als sehr zuverlässig, einen Auftrag für das Dorf durchzuführen ist für ihn das Leichteste, er macht es gern und geht darin voll auf. Es gibt in dem Moment nichts wichtigeres als mit guten Nachrichten vor dem Kage zu stehen. Wenn er dann Berichte verfasst ist er sehr detailverliebt, es muss alles ganz genau aufgelistet werden. Dabei neigt Makoto dazu fast schon Romane zu verfassen, was die Verwaltung oftmals in den Wahnsinn treibt. Als Teamchef ist er sehr streng, es wird nichts dem Zufall überlassen, es muss alles geplant und geordnet sein. Er hasst es wenn andere Mitglieder seinem Plan nicht folgen und ihr eigenes Ding durchführen. Denn auch wenn er sonst eher der einsame Wolf ist, so ist der Langhaarige ein absoluter Teamplayer. Er hasst alleingänge, weiß das diese in der Regel nicht gut enden. Das hat nichts damit zu tun das ihn seine Kollegen wirklich leid tun, sondern viel eher mit der Tatsache das ein verlorener Kamerad unschön in seiner Statistik als Teamleader aussieht. Wenn der TokuJo dann aber einen Jounin zum Beispiel unterwiesen ist, so kann man sich einen schlimmeren Kollegen gar nicht vorstellen. Er stellt alles in Frage, kritisiert mit einer hingabe das Vorhaben seines Vorgesetzten, dass einen die Ohren Bluten könnten. Er kann sich nicht unterordnen, das muss er schon oft genug bei seinen Eltern, aber bitte nicht woanders!

Vorlieben:
* Milchprodukte
* Dunkle Farben
* Schnee
* Flöten
* schlanke Männer
* den Geruch von brennenden Holz
* Rock Musik
* Fischgerichte

Abneigungen:
* seine Ehefrau
* von Fremden angesprochen zu werden
* Spinat
* an manchen Tagen sich selbst
* Warten
* Seide (bei sich selbst)
* Hitze
* saure Speisen

Ziel:
Eines Tages wieder ein angesehenes Mitglied des Uchiha Clan sein
Es reichte ein kleiner Patzer um das Ansehen für ewig zu besudeln. Ein kleines jugendliches Abenteuer macht ihn bis heute das Leben schwer. Wie gern würde er wieder wie damals, als Jugendlicher, hoch angesehen werden. Er wünschte sich der Clan würde sein Potenzial und seine Fähigkeiten zu schätzen wissen und ihn wieder als vollwertiges Mitglied ihrer betrachten. Nun, streng genommen ist er nach wie vor eines, doch Makoto fühlt sich wie ein Aussetziger, er möchte dies ändern.

Nindo:
Gesagt, getan
Es ist so simpel und einfach, doch so ist es auch wieder nicht. Makoto ist sehr Schicksalsergeben, er weiß das er als einfacher Shinobi nicht viel gegen die Aufträge des Mizukagen sagen kann, er versucht es nicht einmal. Er versteht sich als Waffe, als Marionette, sagt der Kage gehe nach links, so tut er es. Sagt er, er solle sämtliche Kinder aus dem Waisenhaus abschlachten, so zieht er seine Waffe.


» ruf

Konohagakure: Abgeneigt [6500|18.000]

* Töten eines Kindes aus Hi no Kuni
* Töten mehrer Konoha Shinobi

Kirigakure: Freundlich [10000|18.000]

Hijikata Kazuya: Neutral [8001|18.000]

Jun (Ningu): Neutral [8.001|18.000]
Otome (Genjutsu): Neutral [8.001|18.000]
Riyosh (Taijutsu): Neutral [8.001|18.000]
Tomoe (Ninjutsu): Neutral [8.001|18.000]
Uchiha Rina: Neutral [8.001|18.000]

» hintergrund

Familie:

Uchiha Saburo | 62 | Jounin a.D | Vater | lebend
Saburo und Makoto waren früher einmal ein Herz und eine Seele, er war immer sehr stolz auf seinen Sohn und Makoto liebte seinen Vater sehr. Beide hatten eine sehr innige Vater-Sohn Beziehung, welche allerdings mit dem Techtelmechtel mit Megumi schnell verging. Denn als Makoto mit seiner jetzigen Ehefrau ein Mischblut zeugte war es schnell vorbei mit der Vaterliebe. Denn nun ging es an das Ansehen des stolzen Jounin, der gesamte Uchiha Clan stellte sich gegen sie, beschimpften Makoto und auch Saburo musste sich mehrmals anhören welch einen missratenen Sohn er doch hatte. Die einzige Möglichkeit die sie hatten war eine Zwangsehe, welche nun wenigstens etwas im Ansehen des Clans wieder stieg, auch wenn das Mischblut nach wie vor ein Fleck auf der weißen Weste war. Und auch wenn Makoto bis heute immer noch versucht für ihn wieder der Sohn zu werden der er einst war, so bleibt Saburo nach wie vor sehr verschlossen, die Enttäuschung hält bis heute an und scheint kaum zu verblassen. Egal was sein Sohn auch tut, er kann es nur falsch machen.

Uchiha Leiko | 61 | Hausfrau | Mutter | lebend
Leiko war nie eine besonders liebende Mutter, sie war schon immer mehr darauf bedacht was andere von ihr hielten als das sie sich mal darüber sorgte wie es ihrer Familie ging. Sie machte gern  nach Außen das Bild einer glücklichen und zufriedenen Mutter, aber hinter verschlossenen Türen war ihr einfach alles egal. Sie war eine sehr faule Frau, wurde auch immer von ihren Ehemann sehr verwöhnt. Sie hatte zwei Haushälterinnen, weshalb sie es nicht für nötig hielt sich um ihre Kinder und deren Probleme zu kümmern. Sie war immer sehr im Clan integriert, war immer in der Organisation von Festen und Sitzungen stark beteiligt, aber nach dem Skandal ihres Sohnes brach ihr ganzes Ansehen zusammen. Bereits damals sprach sie kein Wort mehr mit ihm, heute bekommt er nicht mehr wie eine brummende Antwort. Aber wenn Makoto ehrlich ist, so ist es ihn auch egal, sein Vater war ihm schon immer wichtiger.

Uchiha Tsubasa | 30 | Jounin | Bruder | lebend
Sein Bruder, sein größer Konkurrent. Schon immer war es so, die beiden waren praktisch in einer Rivalität aufgewachsen. Schon immer nutzte ihr Vater die Fähigkeiten, Stärken und Schwächen des einen um den anderen damit anzustacheln. Damals aber galt Makoto immer als der stärkere, bis heute hat er das stärkere und ausgeprägtere Sharingan, was Tsubasa immer noch mit Neid erfüllt. Es ist für den Jounin ein gefundenes Fressen das er seinen Bruder noch immer wegen dieser alten Geschichte mit Megumi aufziehen kann und die Sache rund um das Mischblut weiterhin "warm" im Clan hält, damit dies auch bloß nicht in Vergessenheit gerät. Auch ist er es, der ihm immer dicht auf der Spur ist, er hat es zum Beispiel heraus gefunden das sich Makoto regelmässig im Rotlichtviertel aufhält, noch aber hat er dessen besonders "schmutziges" Geheimnis noch nicht erfahren.

Uchiha Ruri | Jounin | 34 | Schwester | lebend
Eine sehr ruhige Natur, die immer drei mal nachdenkt bevor sie etwas sagt. Sie war noch nie ein Mensch der voreilige Schlüsse zog. Auch in Makotos Fall hält sie sich sehr verdeckt. Nur ungern möchte sie sich einmischen, muss es aber leider häufig genug tun. Es scheint ihr zwar an sich relativ egal zu sein mit wem ihr Bruder verheiratet ist, kommt aber nicht mit seinem Umgang klar. Sie ist es, wer seinem Sohn in den Techniken des Sharingan unterrichtet und versucht ihm einen festen Stand im Clan zu vermitteln. Sie hat zu Megumi ein zwar kühles Verhältnis, ist aber dabei beinahe mütterlich ihren Neffen gegenüber. Die Beziehung zwischen ihr und Makoto ist aber dennoch angespannt, sie weiß wie er sich Zuhause verhält und kann es nicht dulden. Oft arten Gespräche über seine Familie in einer Schlägerei aus. Als die Einzige die wohl einen klaren Verstand besitzt kann Ruri einfach nicht anders, auch wenn sie es hasst überall mitmischen zu müssen.

Uchiha Megumi | 32 | Chuunin | Ehefrau | lebend
Eine sehr hübsche und süße Erscheinung, damals wie heute. Nicht nur das sie ein sehr jugendliches Aussehen hat und an sich immer lächelt, nein, auch ihr Charakter ist so zart und zerbrechlich das man ihr eigentlich kein böses Wort schenken möchte. Außer man ist Makoto. Denn er hasst sie. Sie war nur die erste Probe, einmal im Leben Sex haben, ausprobieren, sich erfahren, und dabei gleich einen goldenen Schuss landen? Tja, das Leben konnte ungerecht und Schei*e sein. Megumi bemüht sich zwar stets ihm eine gute Frau zu sein, macht den Haushalt, kümmert sich um die Kinder und kocht wirklich als habe sie noch nie etwas anderes gemacht. Doch er weiß es nicht zu schätzen. Er schreit sie permanent an, wirft Gegenstände nach ihr, beschimpft sie, demütigt sie, und ja, so manches mal ist ihm auch schon die Hand ausgerutcht. Warum sie es sich gefallen lässt? Weil sie schwach ist. So lieb und nett sie auch ist, sie ist auch naiv. "Er wird sich ändern, ich werde ihn ändern." Das ist wohl einer der Sätze den sie sich immer wieder wie ein Mantra vorsagt während sie ihre Verletzungen versorgt.

Uchiha Daichi | 14 | Chuunin | Sohn | lebend
Irgendwie liebt er ihn, und dann auch wieder nicht. Makoto führt sich auf wie das letzte Schwein, auch seinem Sohn gegenüber. Er schreit ihn an, jeder kleine Fehler wird ihn vorgehalten, jeder kleine Makel bis zum Erbrechen diskutiert. ABER, er beleidigt ihn nicht, er schlägt ihn nicht. Auch wenn Makoto alles aber kein Vorzeigevater ist, so hat er seinen Sohn nie so furchtbar behandelt wie seine Frau - auch wenn es dennoch schrecklich ist wie er es tut! Daichi ist sein Junge, und ja, in einer einsamen Minute, immer wenn er schläft, so stellt sich der TokuJo auch mal in die Zimmertür seines Kindes und betrachtet ihn im Schlaf. Und auch wenn er ihn gern mal vor seinen Freunden bloß stellt, so erschreckt er dennoch gern die, die seinen Jungen ärgern.

Uchiha Aki | 9 | Akademist | Sohn | lebend
Aki, ach ja, der Junge der oft vergessen wird. Makoto erwähnt ihn nicht oft, da er manchmal das Gefühl hat das er gar nicht sein Kind ist. Ja, hin und wieder hat er schon mal sein Weib berührt, aber war er es wirklich auch bei ihm? Er ist sich nicht sicher, aber irgendwie ist es ihm auch egal, sollte Megumi auch mal ihren Spaß gehabt haben, er betrügt sie ja auch ständig. Die Beziehung zu diesen kleinen Jungen ist irgendwie die eines Nachbarkindes, Makoto grüßt ihn, schüttet ihn auch mal einen Saft ein. Manchmal kommt es zu einem Smalltalk, aber sowas wie eine wirkliche Beziehung haben sie nicht. An so manchen Tagen hat Makoto sogar das Gefühl das er Angst vor ihm hat.

Yuki | Alter Unbekannt | Stricher | Verstorben
Oh Yuki, du warst alles für ihn. Als er diesem Stricher zum ersten Mal begegnete war ihm klar, es war Liebe. Schon nach dem ersten Mal wollte er niemand anderen mehr an sich heran lassen. Jeden Abend ging Makoto ganze drei Jahre zu ihm, ließ ein halbes Vermögen bei ihm und das um fast nur mit ihm zu reden. Makoto schüttete sein Herz aus, kuschelte sich mit Vorliebe an diesen Mann und spürte einfach nur dessen warmen Körper. Er überhäufte ihn mit Geschenken, ja, er liebt ihn. Aber für ihm war er nur ein Kunde, nichts weiter. Yuki war mit dem Leben abgestumpft, er nahm Drogen. Eines Tages fand Makoto seinen Liebsten in einer feuchten Gasse liegend, Schaum quoll aus seinem Mund, eine Überdosis hatte ihm das Leben gekostet. Es dauert lang bis Makoto über diesen Verlust hinweg kam, für ihn war Yuki so viel und dann hatte man ihn einfach genommen.

Eckdaten:
0 - 9 Jahre
5 Jahre: Schuleinführung | 9 Jahre: Sharingan erweckt
Makoto lebte das normale Leben eines Kindes in dem Alter, er spielte viel mit Freunden, aber auch mit seiner Schwester, besuchte ab dem 5. Lebensjahr die Akademie. Er hatte eine enge Beziehung zu seinem Vater, welcher ihn und seinen Bruder immer mit zum Trainingsplatz nahm. Er zog die beiden bereits als sehr junge Kinder zu Rivalen auf, auch wenn sie es lange Zeit nur als Spiel ansahen. Allerdings endete das Spiel als sich bei Makoto im Alter von neun Jahren das Sharingan zeigte. Damals war es für den Jungen eine freudige Tatsache, für Tsubasa jedoch eine Katastrophe, denn von diesen Tag an hielt sein Vater ihn immer wieder vor wie talentiert Makoto doch sei und welche strahlende Zukunft ihn bevor stand. Vermutlich wuchs zu diesen Zeitpunkt der Hass in Tsubasa, welcher bis heute andauert.

10 - 13 Jahre
12 Jahre: Katon Element & Genin
Das Leben mit einem neidischen Bruder war nicht einfach, vor allem wenn man auf einmal der Lieblingsohn des Vaters war, der ihn ab diesen Tag an nur noch einzeln trainierte. Makoto fühlte sich zu dieser Zeit sehr sicher und genoss die Liebe seines Vaters. Mit jeden Tag spürte der Junge wie stolz sein Vater auf ihn war, vor allem aber als er kurz vor den Geninprüfungen, als mit zwölf Jahren das Katon Element freisetzte. Das war ein ganz besonderer Tag, den Makoto nicht vergass, von da an trainierte er sehr hart um das Katon: Goukakyuu no Jutsu zu erlernen. Es war auch das selbe Jahr in dem er endlich sein Hitaiate erzieht, Makoto wurde mit zwölf Jahren ein Genin. Endlich ein Unterninja, wurde man sofort in Teams unterteilt, darunter kam er zusammen mit Yuki Megumi in eines. Die beiden hatten eine seltsame Beziehung zu einander, sie war schon immer total verschossen in ihn, und ihm war es irgendwie egal, teilweise aber fühlte er sich auch sehr geschmeichelt. Gemeinsam erledigten sie die typischen Genin Missionen und trainierten gemeinsam, es war eine aufregende, aber auch sehr schöne Zeit.

14 - 17 Jahre
14 Jahre: Ausbildung zum Flötenspieler | 15 Jahre: Chuunin | 16 Jahre: Katon Goukakyuu Jutsu erlernt | 17 Jahre: Erhählt den Namen "Akame Hyou"
Ewig bettelte das Genin Team herum damit ihr Sensei sie endlich zu den Chuuninprüfungen zuließ, allerdings fand er das die drei immer noch kein besonders gutes Team waren, geschweige denn stark genug. Er handelte mit seinen Schülern einen Deal aus, sie sollten sich alle eine Ausbildung aussuchen und das erste Jutsu jener erlernen, erst dann wenn sie alle diese Vorraussetzung erfüllten würde er sie zu den Prüfungen anmelden. Für Makoto war es sehr schwer, während sich Megumi dem Iryounin Dasein verschworr und Tetsu sich mit dem Waffenkampf beschöftigen wollte schien der Uchiha ziemlich ratlos zu sein. Er wollte lieber Genjutsus erlernen als sich irgendeiner sinnlosen Ausbildung zu widmen. Zuhause berichtete er von der Aufgabe seines Lehrers, da ging Ruri ein Licht auf, sie unterwies ihn im Alter von 14 Jahren in den Künsten des Flöten spielens. Nach dem auch der Letzte unter ihnen in seiner Ausbildung etwas fortgeschritten war ging es endlich zur lang ersehnten Chuuninprüfung, inzwischen aber waren schon einige Monate vergangen und ein neues Jahr war gekommen. Die Prüfung war schwer, doch das Team schaffte es sich Stück für Stück durch zu schaffen, irgendwann hatten sie es geschafft und die Endrunde wurde eingeläutet. Es waren harte Kämpfe, und Makoto schaffte es nur zwei Runden weit zu kommen, doch anscheinend hatte er durchaus einen guten Eindruckt gemacht, so wurde er im Alter von fünfzehn Jahren ein Chuunin. Kaum war Makoto Chuunin geworden wollte er schon gleich weiter machen, Jounin war das nächste Ziel, aber nein, er war gerade erst am Anfang seiner Karriere. Er musste weiter trainieren, meisterte mit 16 endlich das Katon: Goukakyuu Jutsu und wurde daraufhin sehr im Clan gelobt. An sich machte der Junge als Shinobi eine gute Figur, kein Auftrag war ihm zu schwer, er erfüllte alle zur vollsten Zufriedenheit des Kage aus. Schon damals hatte der junge Uchiha ein hohes Pflichtbewusstsein, er hinterfragte nicht, stellte das, was man Gewissen nennt, ab und begann den dreckigen Weg eines Shinobi einzuschlagen. Lange Zeit waren es nich relativ einfache Missionen, irgendwann aber hatte er den Auftrag die Tochter eines angesehenen Mannes in Konoha zu ermorden. Es war ein Auftragsmord an einer acht Jährigen. Natürlich fiel es ihm zu Beginn der Mission schwer, doch Makoto schaltete es ab, als Shinobi durfte er kein Mitleid mit seinen Opfern haben. So tötete er das junge Mädchen, sowie 5 Wachmänner aus Hi no Kuni, daraufhin bekam er den Namen Akame Hyou, Rotaugenpanther.

18 - 22 Jahre
18 Jahre: Schwangerschaft Megumis, Geburt Daichis & Zwangsheirat | 19 Jahre: Fuuton Element & Töten von mehreren Konoha Shinobi | 21 Jahre: Kennenlernen von Yuki | 22 Jahre: Zeugung von Aki
Mit achtzehn Jahren aber machte Makoto einen großen Fehler, er ging seinen Trieben nach. Aus purer Neugier ließ er sich für eine Nacht mit seiner Teamkollegin Megumi ein, schlief mit ihr. Es war sein erstes Mal und doch hatte es schon folgen, sie wurde Schwanger. Zu beginn versuchte er das Kind irgendwie los zu werden, doch Megumi wollte nicht abtreiben, verheimlichen ging auch irgendwann nicht mehr und schon kam das schmutzige Geheimnis ans Tageslicht. Er hatte ein Halbblut gezeugt und das mit einer Yuki! Der Clan war entsetzt, wie konnte er nur so Leichtsinnig mit ihren Kekkei Genkai umgehen? Und was wenn dieses Kind nun auch den Namen der Yuki trägt? Das Sharingan in den Händen des Schneeclans?! Der Druck vom Clan ging über auf seine Eltern, sie wurden inzwischen genauso gemieden und geächtet wie er, und Tsubasa, er nutzte die Gunst der Stunde um sich bei seinem Vater einzuschleimen. Um wieder halbwegs im Clan anerkannt zu werden gab es nur noch eine Lösung: Das Kind musste mit den Namen Uchiha geboren werden! Und so wurden Makoto und Megumi regelrecht dazu gezwungen einander zu heiraten. Wenigen Monate nach der Hochzeit wurde Daichi schließlich geboren und sie waren von dort an eine Familie auf Zwang. Um seinen Namen, dem Akame Hyou, weiterhin Ehre zu machen Trainierte er wie verrückt und erlernte dabei sein neues Element, das Fuuton. Kaum hatte er dieses sich angeeignet probierte er es auf weiteren Missionen aus. Darunter fiel eine sehr schwierige A Mission an bei der sie unbedingt einen Uchiha, der sich inzwischen Konoha angeschlossen hatte und somit ihr Dorf verraten hatte zu töten und ihm das Sharingan zu entnehmen. Dabei mussten sie in des Feindes Gebiet eintreten und den Jounin während einer Mission überraschen. Damals töteten sie drei Konoha Chuunin und den Verräter aus Kiri, ein Chuunin schaffte zu entkommen, er berichtete dem Hokage das der Akame Hyou wieder zugeschlagen hatte. Aber all diese Missionen machten ihn müde, das Leben mit seiner Frau frustete ihn, er suchte Liebe. Wie jeder verzweifelter Mann ging auch er in das Rotlichtviertel Kiri Gakures und traf dabei auf einen Stricher namens Yuki. Anfangs war er sehr skeptisch was diese Gefühle bedeuteten, aber umso häufiger er zu diesen Mann ging umso eher begriff er es, er war schwul, und er liebte einen Mann namens Yuki, dies alles begriff er im Alter von einundzwanzig Jahren. Auch im nächsten Jahr kämpfte Makoto immer wieder mit seinen Eheleben und seiner ständigen Unzufriedenheit, er kam häufig betrunken nach Hause, hatte viele Gedächtnisslücken, aber wenn er seiner Frau trauen soll, so habe er mit zweiundzwanzig Jahren seinen zweiten Sohn gezeugt, Aki.

23 - 27 Jahre
23 Jahre: Geburt Akis | 24 Jahre: Yukis Tot | 25 Jahre: Sharingan 2 Tomoe erwacht, verliert ein Auge & Rangaufstieg zum Tokubetsu Jounin | 26 Jahre: Jikuukan Ausbildung
Die Monate gingen dahin und irgendwann war es Frühjahr eines neuen schönen Jahres, Aki wurde geboren, dessen Vaterschaft Makoto sofort anzweifelte. Doch seltsamer weise sagte er nie etwas, es war ihn egal, dieses Kind war ihm egal. Was ihn jedoch weniger egal war, war als er im Alter von vierundzwanzig Jahren eines Abends wieder seinen geliebten Yuki besuchen wollte, ihn aber nicht in seiner kleinen Wohnung vor fand. Er suchte das Viertel noch am selben Abend mehrfach ab, aber fand ihn nicht. Erst in den frühen Morgenstunden stolperte er über den Leichnahm seines Liebsten, er hatte sich mit einer Überdosis getötet, ob versehen oder absicht, es war egal, denn sein lieber Yuki war auf einmal fort. Makoto trauerte sehr, er war umso aggressiver Zuhause, er schlug noch am selben Tag mehrfach auf Megumi ein, die Kinder schrien so laut das Ruri sie von der Straße aus hörte, sie war es die Makoto zur Vernunft prügelte und ihn davon abhielt noch schlimmeres zu tun. Die Zeit war so schwer für ihn und das einzige was ihn ablenkte waren die Missionen und das tägliche Training. Er erledigte viele Missionen, vor allem aber als Auftragskiller, weshalb er sich oft außerhalb des Dorfes befand. Durch einen Informanten kam Konoha aber an die Information wo sich der Akame Hyou zur Zeit befindet, schon bald wurde ein Shinobi Trupp los geschickt um sich an ihn für die vielen Morde zu rächen. Während des Kampfes gegen die Konoha Shinobi erwachte im Alter von fünfundzwanzig Jahren das 2 Tomoe Sharingan, dank jenem schaffte er es zwei Chuunin umzubringen, wurde aber von dem Teamleader schwer verletzt. Mit einem Kunai wurde er im linken Auge getroffen, woraufhin er sofort Kampfunfähig war. Um das Sharingan nicht an die Konoha Shinobi zu verlieren stürzte er sich eine Klippe hinunter, weshalb jene glaubten er sei tot. Und ja, das wäre er auch fast gewesen hätte man ihn nicht rechtzeitig gefunden. Wieder in Kiri Gakure angekommen hörte der Mizukage von seiner Tat und beförderte ihn zum Tokubetsu Jounin. Aber es war nicht nur seine Leistung bei in dieser Mission, nein, schon lange davor hatte der Kage wegen seinen herausragenden Fähigkeiten im Bereich der Flötenkünste darüber nachgedacht. Um sich langsam zu genesen durfte Makoto erst einmal eine Weile keine Missionen mehr annehmen. Dies war aber kein Grund für ihn faul zu werden. Er suchte neue Herausforderungen, neues zum erlernen, zum wachsen. So suchte er sich einen Sensei der ihm im Alter von sechsundzwanzig Jahren in die Welt der Jikuukan Ninjutsu einführte.

28 - 32 Jahre
28 Jahre: Teamleiter eines Geninteams | 29 Jahre: Vertragsabschluss mit den Falken | 30 Jahre: Doton Element | 32 Jahre: RP Start
Irgendwann war auch er mal dran, er erhielt ein Geninteam unterwiesen. Es handelte sich dabei um drei dummköpfe aus der Klasse seines Sohnes. Natürlich wusste Makoto wie schwer es Daichi teilweise in der Schule hatte, der schlechte Ruf seines Vaters verbreitete sich, vor allem aber da Tsubasa auch noch weiter Öl ins Feuer kippte und im Uchiha Clan von seinen Rotlicht besuchen berichtete. Und auch wenn der TokuJou sonst ein Rabenvater war, so machte er es sich zur Aufgabe diesen kleinen Penner namens Uchiha Bekkou, ein Junge der zwei Klassen über der seines Sohnes war, fertig zu machen. Er ließ den armen Jungen mehrere heftige Trainingseinheiten machen die eigentlich für fortgeschrittene Chuunin war. Er tat alles um den Jungen, der SEINEN Jungen ärgerte, so klein zu machen damit er aufhörte Daichi weiterhin dumm von der Seite anzumachen. Natürlich wusste Daichi nichts davon, bis heute hatte er nie erfahren warum Bekkou auf einmal aufhörte ihn das Leben schwer zu machen. Neben dem Training mit diesen Kindern kümmerte sich Makoto aber auch weiter um sich selbst. Er unternahm eine kleine Trainingsreise von drei Monaten in das Umland, wo er auf die Falken traf und mit ihnen nach einigen Gesprächen einen Vertrag einging.
Mit 30 Jahren erlernte Makoto bei einem Training das Doton Element, er hat es wohl seiner Schwester zu verdanken das sie es ihn beigebracht hatte.
Makoto begleitete das Geninteam einige Jahre, machte diese typischen D und C Rang Missionen mit ihnen, trainierte mit ihnen und war am Ende, als der letzte von ihnen endlich Chuunin wurde, erleichtert das die vier Jahre endgültig ein Ende fanden und er als Sensei verschwinden konnte.

» sonstiges

Woher: Yukine
Avatar: Shinsuke Takasuki | Gintama
Account: EA
Wahres Alter: 27
Nach oben Nach unten
Puppetmaster


Puppetmaster
Anzahl der Beiträge : 432
Ryo 両 : 16
Anmeldedatum : 30.12.16

[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Empty
BeitragThema: Re: [Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto [Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  EmptySo Nov 05, 2017 1:26 pm


[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Ji2x3vma
Uchiha Makoto
Kiri Gakure | Tokubetsu Jounin

Chakraaffinität:
Die Feuernatur Hi (火) ist eines der fünf Grundelemente und wird Katon (火遁) genannt. Jutsu dieser Spalte haben mit dem Feuer zu tun. Katon steht über dem Fuuton und unter dem Suiton. Das bedeutet, dass es stärker gegenüber Windtechniken und schwächer gegenüber Wassertechniken. Es ist ein sehr zerstörerisches Element.

Die Windnatur Kaze (風) ist eines der fünf Grundelemente und wird Fūton (風遁) genannt. Jutsu dieser Spalte haben mit dem Wind zu tun. Fūton steht über dem Raiton und unter dem Katon. Das bedeutet, dass es stärker gegenüber Blitztechniken und schwächer gegenüber Feuertechniken. Seine Jutsu bauen auf Druck und Schnittwellen auf.

Die Erdnatur Tsuchi (土) ist eines der fünf Grundelemente und wird Doton (土遁) genannt. Jutsu dieser Spalte haben mit der Erde, Schlamm und Felsen zu tun. Doton steht über dem Suiton und unter dem Raiton. Das bedeutet, dass es stärker gegenüber Wassertechniken und schwächer gegenüber Blitztechniken. Jutsu dieses Elements agieren mit roher Gewalt und dem Umformen ganzer Landstriche.

Kekkei Genkai/Hiden:
Sharingan
Rang: B-S
Typ: unterstützend
Beschreibung: Das Sharingan teilt sich in zwei Bereiche auf, welche jeweils ihre eigenen Fähigkeiten haben. Jedoch werden sie immer gemeinsam genutzt. Man kann nicht einen Bereich ausschalten und den anderen aktivieren.
Der erste nennt sich Dousatsugan (Scharfsinnauge). Es gibt den Uchiha die Fähigkeit, Chakra zu sehen. Dabei nimmt das Chakra je nach Ursprung und Zusammensetzung verschiedene Farben an. Es kann durch einige Hindernisse schauen und Unregelmäßigkeiten im Chakrafluss einer Person ausmachen. Auf diese Weise kann der Uchiha sehen, ob jemand unter einem Genjutsu steht. Ebenso ist der Uchiha in der Lage Bewegungen zu lesen. Dazu gehört auch das Lippenlesen. Diese Bewegungen können auch nachgeahmt werden, was beim Kopieren von Jutsu hilfreich ist. Besonders aber sorgt diese Sicht dafür, dass man im Kampf Angriffe lesen kann. Auf diese Weise kann man vorausahnen, welche Bewegungen folgen und darauf reagieren.
Das Saimingan (Hypnoseauge) bringt ebenfalls Effekte mit sich. Damit kann der Anwender Genjutsu auf sein Ziel wirken, ohne Fingerzeichen zu formen.
Das Sharingan baut in drei Stufen auf. Ein, zwei und drei Tomoe. Meist braucht es einen Stressauslöser, damit das Sharingan die nächste Stufe annimmt. Man kann es aber auch normal trainieren, wenn man sich genug Zeit lässt. Das aktivieren und aufrechterhalten des Sharingan bringt die Kosten eines C-Rangjutsu mit sich.

Besonderheit:
Wind und Feuer Kombination
Slots: 1
Benutzer: Uchiha Makoto
Frei verfügbar: Nein
Beschreibung: Bei Katon Jutsus kann automatisch, ohne weitere Fingerzeichen oder Jutsu, Fuuton Chakra hinzugefügt werden, welche die Feuerattacken um einen halben Rang verstärken, allerdings kostetn die Jutus dann auch einen halben Rang mehr Chakra.

Ausbildung:
Flötenspieler (Meister)
Flötenspieler stellen eine Sonderausbildung dar. Sie können mittels ihrer Flöten Jutsu anwenden, welche besondere Effekte haben. Dabei sind sie in mehreren Kategorien vertreten. Das Flötenspiel ist eine alte Kunst, die nicht von jedem erlernt werden kann. Im Kampf kann sie Feinde durch ihre Einzigartigkeit überrumpeln. Im Dorf gehören sie zu einer kleinen Gruppe, welche jedoch hoch geschätzt wird. Jedoch sind sie für leise Einsätze eher nicht geeignet.

Jikuukan Ninjutsu
Die Kunst der Raum-Zeit-Manipulation hat alte Tradition. Bekannt ist diese Sparte vor allem durch das Kuchiyose no Jutsu, aber es gibt viele weitere Techniken, welche praktisch im Kampf sind. Hierzu gehören Beschwörungen, aber auch Techniken, mit denen man sich selbst teleportieren kann.

» Kampfstil

Kampfstil:
Makoto plant gern, er mag es nicht kopflos in einen Kampf zu stürzen ohne zu wissen was auf ihn zu kommt. Und wenn er es nicht weiß, so gibt es immer Plan A, B und C. Er mag es alle Eventualitäten zu bedenken, so plant er auch immer einen Fluchtweg ein, welcher in der Regel so aussieht das er seine Gegner mit einem Genjutsu ablenkt, oder bei Chakraarmut Rauchbomben verwendet. Auch ist es im wichtig immer ein gewisses Teamwork mitzubringen, besonders wenn er leitet! Er möchte sich immer zuvor informieren welche Fähigkeiten seine Mitstreiter haben, das benötigt er um eine Strategie aufzubauen. Im direkten Kampf ist Makoto eher ein Freund der Distanz, egal ob Fernkampf oder Mittelstrecke. Der Nahkampf liegt ihn nicht besonders bis kaum, er hat sich so gut wie nie damit beschäfitigt. Am liebsten kämpft er als Supporter mit seiner Flöte und unterstütz so ein Team. Ist er allerdings allein unterwegs, so kämpft er direkter, zwar immer noch mit Genjutsu, dann aber mit seinen Sharingan. Aber Makoto beherrscht nicht nur die Illusionskünste, er benutzt diese gern als Ablenkung oder um seine Gegner zu paralysieren / bewegungsunfähig zu machen, um sie anschließend mit seinen Ninjutsu, dabei bevorzugt mit seinen Elementarjutsus anzugreifen.

Ninjutsu: 4
Beherrschung: 4 | Wissen: 4
Genjutsu: 4
Beherrschung: 4| Wissen: 4
Taijutsu: 0,5
Beherrschung: 1| Wissen: 0
Kraft: 1,5
Körperkraft: 1| Ausdauer: 2
Chakra: 3
Chakrapool: 3| Chakrakontrolle: 3
Geschwindigkeit: 1
Laufgeschwindigkeit: 1 | Geschick: 3

Stärken und Schwächen

Stärke 1: Innerer Kompass [4|5]
Stärke 2: Widerstand [3|5]
Stärke 3: Assassine [3|5]
Schwäche 4: Depression [3|5]
Schwäche 5: Gesucht [4|5]
Schwäche 6: Schmerzen der Vergangenheit [3|5]

Stärken:

Name: Bluffen
Typ: mentale Stärke
Rang: [4|5]
Konter: Menschenkenntnis, Instinkte
Beschreibung: Wer gut lügen kann, hat einen sehr guten Vorteil. Manche sind darin sogar so geschickt, dass sie dabei nicht einmal die Symptome des Lügens mehr aufweisen.

Name: Meisterhandwerk*
Typ: mentale Stärke
Rang: 2
Zusatz: Feste Stärke. Muss für Berufe aufgeführt werden
Beschreibung: Wer etwas wirklich gut beherrscht, kann eine große Hilfe sein für seine Mitmenschen und natürlich auch für sich selbst. Ein Schmied oder Schneider kann in einigen Situationen sehr hilfreich sein und eine gute Köchin wird die ganze Truppe beglücken und findet bestimmt immer etwas Essbares, auch in unbekannten Gegenden.

Name: Innerer Kompass
Typ: mentale Stärke
Rang: [4|5]
Beschreibung: Wer einen inneren Kompass besitzt, schafft es auch ohne Hilfsmittel stets die Orientierung zu behalten und selbst in unwegsamen Gelände, wie in einem dichten Wald oder in einem Labyrinth, lassen sich diese Menschen nicht beirren. Auch auf einer offenen, großen Fläche wie dem Meer zum Beispiel können diese Shinobi auch ohne Orientierungspunkte zurechtkommen.
Stufe:
 

Name: Widerstand
Typ: kämpferische Stärke
Rang: [3|5]
Beschreibung: Manche Charaktere haben durch intensives Training oder rabiate Vorgeschichte einen sehr starken Widerstand entwickelt, was es ihnen einfacher macht vieles einzustecken und länger durchzuhalten. Diese Charaktere neigen aber auch dazu, sich selber ziemlich an ihre Grenzen zu treiben.
Stufe:
 

Name: Assassine
Typ: kämpferische Stärke
Rang: [3|5]
Konter: Instinkte, verbesserte Sinne [hören]
Beschreibung: Manche Shinobi heben sich noch einmal ein bisschen mehr von anderen ab. Sie sind förmlich lautlos und kaum wahr zu nehmen, weil sie sehr leise sind und sich auch gut ihrer Umgebung anpassen. Das macht sie sehr effizient, vor allem für Attentate.


Schwächen:

Name: Schwacher Sinn* | linkes Auge fehlt
Typ: kämpferische Schwäche
Rang: 3
Zusatz: feste Schwäche
Beschreibung: Manche verlieren ihren Sinn nicht komplett, dafür haben sie ihn aber schwächer als andere und erleiden daher Einschränkungen. Generell gilt wie bei den fehlenden Sinnen, dass Geschmackssinn, Geruchssinn und Sprachfehler nicht darunter gelten. In Makotos Fall ist die Sicht stark eingegrenzt, es fällt seinen Gegnern leichter ihn von links anzugreifen.

Name: Nahkampf
Typ: kämpferische Schwäche
Rang: 3
Zusatz: feste Schwäche | Nur für Fernkämpfer
Beschreibung: Jene die sich auf den Fernkampf spezialisiert haben sind für den Nahkampf absolut nicht zu gebrauchen. Das macht den Nahkampf zu einer Schwäche.

Name: Depressionen
Typ: mentale Schwäche
Rang: [3|5]
Beschreibung: Manche haben sehr schwere Situationen durchgemacht, die bis heute zu schweren Depressionen führen kann. Unter anderem kann das ganz unterschiedliche Wirkungen auf den Betroffenen haben.
Stufe:
 

Name: Unsensibilität
Typ: mentale Schwäche
Rang: 1
Zusatz: feste Schwäche
Beschreibung: Jemand der nicht weiß wie man mit Menschen umgehen soll, kann durchaus in der ein oder anderen ebenso unangenehmen Situation verenden.

Name: Gesucht
Typ: mentale Schwäche
Rang: [4/5]
Beschreibung: Als Akame Hyou ist er in Hi no Kuni bekannt, er hat die Tochter eines sehr angesehenen und einflussreichen Mannes getötet, ebenso mehrere Shinobi aus Konoha Gakure. Er wird in diesen Land gejagt, es gibt ein Kopfgeld auf ihm.
Stufen:
 

Name: Prinzipientreue* | Alles für den Kage
Typ: mentale Schwäche
Rang: [2|5]
Beschreibung: Makoto ist so darauf besessen einen guten Ruf beim Mizukage zu haben das er dafür alles tun würde. So würde er verbissen an einer bereits gescheiterten Mission festhalten nur um nicht mit leeren Händen zurück zu kommen. Es äußert sich dadurch in dem er teilweise leichtsinnig gegen einen Gegner kämpft, gegen den er eigentlich keine Chance hat - und das wohl wissentlich!

Name: Verletzung der Vergangenheit
Typ: kämpferische Schwäche
Rang: [3|5]
Beschreibung: Vieles hinterlässt Narben oder gar mehr als das. Dies gilt als eine sehr gravierende Schwäche und wird daher auch aufgelistet. Die Effekte können je nach Narbe variieren. Makoto hatte sich bei einem Sturz von einer Klippe die rechte Schulter gebrochen, welche bis heute noch sehr schmerzempfindlich ist.
Stufe:
 



» Ningu
KUNAI - 5 RYO/STÜCK - 10 Stück
Das Kunai (クナイ) ist Teil der Standardausrüstung eines Shinobi. Es ist ein kleines, am Ende mit einem Ring versehenes Wurfmesser. An jenen Ring kann man ein Seil, Draht oder ein Kibaku Fuda befestigen, um die Effektivität zu erhöhen.

KIBAKUFUDA – 15 RYO/STÜCK - 4 Stück
Ein Kibakufuda (起爆札) ist ein Stück Papier, das mit einem Fuuin beschrieben ist, welches eine Detonation auslösen kann. Mit Jibaku Fuda: Kassei explodiert sie.

MAKIMONO – 20 RYO - 1 Stück
Schriftrollen (Makimono 巻物) haben vielseitige Einsatzgebiete. Sie dienen dazu, Nachrichten in sich zu tragen, aber auch nutzt man sie, um Gegenstände in ihnen zu versiegeln. Dies ist praktisch für Reisen. Im Falle eines Kampfes kann man die Gegenstände einfach wieder entsiegeln.

SHURIKEN – 5 RYO/STÜCK - 10 Stück
Die Shuriken (手裏剣) ist Teil der Standardausrüstung eines Shinobi. Meist bewahrt man sie in einer Tasche am Bein auf. Es sind klassische Wurfsterne mit vier Zacken. Sie sind klein und wiegen wenig, so dass man mehrere mit einem Zug werfen kann.

DRAHTSEIL – 1 RYO/METER - 30 Meter
Ganz normaler, stabiler Draht. Er kann vielfältig genutzt werden.

KEMURI DAMA – 15 RYO - 2 Stück
Kemuri Dama (煙玉) sind Rauchbomben und werden oft genutzt, um eine Flucht vorzubereiten. Der Rauch ist mit bloßem Auge nicht zu durchschauen.

HOLZFLÖTE - 100 RYO - 1 Stück
Die Standardflöte. Die meisten Spieler haben sie zu Beginn ihrer Karriere. Sie hat keine sonderbaren Effekte, kann aber Chakraleiten und somit Jutsu wirken. Sie kann aber auch leicht zerbrochen werden, da sie nicht sehr widerstandfähig ist.

» Jutsu

Wissen und Fähigkeiten
Ki Nobori no Shugyo
Rang: Fähigkeit
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Der Anwender kontrolliert sein Chakra so, dass er es an den Füßen sammelt und dadurch an steilen Flächen laufen kann. So kann er Wände hinauf laufen oder sogar an Decken.

Suimen Hokou no Gyo
Rang: Fähigkeit
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Das Suimen Hokou no Gyo hat eine ähnliche Wirkungsweise wie der Kinbori. Es benötigt jedoch eine bessere Chakrakontrolle und erlaubt schließlich das Laufen auf dem Wasser.

Furuto Ensou no Kiso
Art: Wissen
Rang: -
Beschreibung: Dieses Wissen ist das A und O des Flötenspiels. Denn hierbei wird dem Schüler beigebracht wie er Melodien lernt und seine Finger richtig benutzt, vor allem ist ein großer Bestandteil das Rhythmikverständnis. Nur wer dieses Wissen hat, ist in der Lade seine Musik mit Chakra zu versehen und als Ninjutsu oder Genjutsu einzusetzen.


Ninjutsu
E-Rang
Doton: Tsuchi Choku no Jutsu
Rang: E
Typ: unterstützend
Beschreibung: Mit diesem Jutsu kann man Schlamm verhärten. Besonders praktisch ist dies bei schlammigen Untergründen, aus denen man Dank des Jutsu laufen kann.

Doton: Tezuma
Rang: E
Typ: unterstützend
Beschreibung: Bei dieser Technik verändert man leicht die Oberfläche eines steinigen oder erdigen Untergrunds. Man kann zum Beispiel einen Fußabdruck förmlich herausschälen, um ihn sicherzustellen, oder man hinterlässt seinen Handabdruck oder Symbole als Spur für seine Kameraden. Die Silhouette von dem, was man sanft gegen die Oberfläche drückt, bleibt ziemlich detailliert erhalten, also ohne, dass etwas wegplatzt oder Risse entstehen.

Bunshin no Jutsu
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Durch das Bunshin no Jutsu erschafft der Anwender einen oder mehrere Doppelgänger von sich. Bei einer Berührung lösen sie sich aber in einer Rauchwolke auf.

Kawarimi no Jutsu
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Diese Technik erlaubt es dem Shinobi mit einem beliebigen Objekt in der Umgebung seinen Platz zu tauschen, wenn das jeweilige Objekt nicht allzu groß oder klein ist, sondern sich in etwa in der Größe des Anwenders befindet. Auch zur Flucht und zur Irritation des Gegners ist diese Technik zu empfehlen. Zuvor muss der Gegenstand jedoch mit Chakra präpariert werden. Dies muss ingame auch ausgespielt werden.

Henge no Jutsu
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Nach dem Schließen der Fingerzeichen, kann der Anwender sich in die Erscheinung einer anderen Person verwandeln. Sogar ein Tier und ein Gegenstand sind möglich. Dabei wird jedoch nur die Erscheinung verändert. Wenn man sich also in Einen Felsen verwandelt, wird man nicht so hart wie einer. #anhaltend

Tobidôgu
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Gegenstände können in Schriftrollen verstaut werden. Tobidôgu macht dies möglich. Man muss dafür auf eine Schriftrolle die entsprechenden Zeichen schreiben und kann dann einen Gegenstand in sie versiegeln. Ebenso können sie wieder entsiegelt werden.

Nawanuke no Jutsu
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Diese Grundtechnik befreit den Anwender mit wenig Anstrengung aus einfachen, und mit mehr Anstrengung sogar aus komplexeren Fesseln. Dieses Jutsu erfordert, aufgrund des Ursprungs der Anwendung, keinen Einsatz von Fingerzeichen.

Jibaku Fuda: Kassei
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Der Shinobi konzentriert sein Chakra und ist somit dazu in der Lage, die Explosionstags aus einer gewissen Entfernung explodieren zu lassen. Je nach Konzentration und Anstrengung ist man dazu in der Lage, diese Technik aus weiten oder niedrigeren Distanzen einzusetzen.

Fuuton: Kyou Iki no Jutsu
Rang: E
Typ: unterstützend
Beschreibung: Bei diesem Jutsu kann der Anwender Luft in den Lungen komprimieren und somit länger den Atem anhalten als gewöhnlich. So kann man sich länger Unterwasser befinden und den Wirkungen von Bränden entgehen. #anhaltend

Katon: Hi to Jiru no Jutsu
Rang: E
Typ: unterstützend
Beschreibung: Katon: Hi to Jiru no Jutsu ist ein Jutsu zum Kauterisieren von Wunden. Indem man Katonchakra an den Händen sammelt, kann man leichte Wunden, welche dennoch zu stark bluten, provisorisch verschließen und somit möglicherweise das Verbluten stoppen. Jedoch zieht dies Brandnarben mit sich.

D-Rang
Takai Choushi no Jutsu
Art: Ninjutsu
Rang: D
Beschreibung: Der Anwender erzeugt mit der Flöte einen sehr hohen Ton und vermischt ihn mit Chakra, um im Ohr des Gegners einen schwachen Tinitus zu erzeugen. Dieses sogenannte Piepen im Ohr sorgt für Konzentrationsschwäche und Schmerzen. #anhaltend

Fuuton: Kakuu Tori Renda
Rang: D
Typ: offensiv
Beschreibung: Nach dem Schließen der Fingerzeichen entstehen drei bis fünf Vögel aus Wind. Sie greifen das Ziel an und verletzen es schwach. Man kann es mit Schnitten eines Kunai vergleichen. Nach einigen Angriffen verschwinden sie von allein.

Fuuton: Kaze Tsume no Jutsu
Rang: D
Typ: offensiv
Beschreibung: Fuuton: Kaze Tsume no Jutsu lässt eine Kralle aus Wind entstehen, welche sich um die Hand entwickelt. Diese Krallen sind scharf und können schmerzliche und tiefe Schnittwunden verursachen.

Katon: Hitama
Rang: D
Typ: offensiv
Beschreibung: Der Anwender erschafft einen kleinen Feuerball, der nicht größer als ein Handball ist und kann diesen auf einen Gegner werfen. Bei einem Treffer erleidet der Feind mittelschwere Verbrennungen.

Katon: Ho Kunai
Rang: D
Typ: offensiv
Beschreibung: Aus Katonchakra erschafft der Anwender bis zu fünf Kunai aus Feuer, welche er auf einen Gegner feuern kann und sie für mittelschwere Verbrennungen sorgen.

Doton: Shinjū Zanshu no Jutsu
Rang: D
Typ: offensiv
Beschreibung: Bei dieser Technik taucht der Anwender unter die Erde und bewegt sich unter den Gegner. Dann greift er mit der Hand um den Knöchel des Zieles und zieht in kräftig unter die Erde, so dass nur noch sein Kopf herausguckt.

Kai
Rang: D
Typ: unterstützend
Beschreibung: Kai ist ein Jutsu, welches Genjutsu beenden kann. Ein Genjutsu beeinflusst den eigenen Chakrafluss und mit Kai unterbricht man diesen kurz, so dass das Genjutsu abgeschüttelt wird. Man kann Kai auch auf andere anwenden. Dafür muss man den Betroffenen berühren. Ab einem Chakrakontrolle von 3 kann man Kai auch ohne Fingerzeichen wirken.
Um ein Genjutsu zu lösen, muss man es zunächst erst ein Mal erkennen. Ist dies erfolgt, kann das Genjutsu nur aufgelöst werden, wenn die eigene Chakrakontrolle äquivalent zum Rang des Genjutsu ist. Der Fairness halber kostet Kai so viel Chakra dem Genjutsurang entsprechend.
Die Sonderkonditionen bei Genjutsu spielen auch noch eine Rolle.

C-Rang
Katon: Goukakyuu no Jutsu
Rang: C
Typ: offensiv
Beschreibung: Eines der Signaturjutsu der Uchiha. Der Anwender sammelt Katonchakra in seinen Lungen und spuckt einen riesigen Feuerball in Richtung des Gegners.

Kuchiyose no Jutsu
Rang: C
Typ: unterstützend
Beschreibung: Ein Jutsu womit man in der Lage ist, einen vertrauten Geist zu rufen, sofern man mit einer Tierrasse einen Vertrag geschlossen hat, meistens einer, welcher mit Blut unterzeichnet wird. Sobald all diese Kriterien erfüllt wurden, kann man jederzeit und überall dieses Jutsu anwenden, um dieses Tier zu beschwören. Zunächst beißt man sich in den Finger, woraufhin dort Blut heraus strömt, formt einige Handzeichen und legt seine Hand auf den Boden, so dass sich dort dann ein Siegel bildet. Nachdem sich der Rauch gelichtet hat, steht das Tier, mit welchem man einen Pakt geschlossen hat, vor einem.

B-Rang
Katon: Gouryuuka no Jutsu
Rang: B
Typ: offensiv
Beschreibung: Bei diesem Jutsu bläst der Anwender einen gewaltigen Feuerball aus seinem Mund. Dieser nimmt die Form eines Drachenkopfes an. Das Feuer ist so heiß, dass Kumuluswolken entstehen.

A-Rang
Sharingan
Rang: B-A
Typ: unterstützend
Beschreibung: Das Sharingan teilt sich in zwei Bereiche auf, welche jeweils ihre eigenen Fähigkeiten haben. Jedoch werden sie immer gemeinsam genutzt. Man kann nicht einen Bereich ausschalten und den anderen aktivieren.
Der erste nennt sich Dousatsugan (Scharfsinnauge). Es gibt den Uchiha die Fähigkeit, Chakra zu sehen. Dabei nimmt das Chakra je nach Ursprung und Zusammensetzung verschiedene Farben an. Es kann durch einige Hindernisse schauen und Unregelmäßigkeiten im Chakrafluss einer Person ausmachen. Auf diese Weise kann der Uchiha sehen, ob jemand unter einem Genjutsu steht. Ebenso ist der Uchiha in der Lage Bewegungen zu lesen. Dazu gehört auch das Lippenlesen. Diese Bewegungen können auch nachgeahmt werden, was beim Kopieren von Jutsu hilfreich ist. Besonders aber sorgt diese Sicht dafür, dass man im Kampf Angriffe lesen kann. Auf diese Weise kann man vorausahnen, welche Bewegungen folgen und darauf reagieren.
Das Saimingan (Hypnoseauge) bringt ebenfalls Effekte mit sich. Damit kann der Anwender Genjutsu auf sein Ziel wirken, ohne Fingerzeichen zu formen.
Das Sharingan baut in drei Stufen auf. Ein, zwei und drei Tomoe. Meist braucht es einen Stressauslöser, damit das Sharingan die nächste Stufe annimmt. Man kann es aber auch normal trainieren, wenn man sich genug Zeit lässt. Das aktivieren und aufrechterhalten des Sharingan bringt die Kosten eines C-Rangjutsu mit sich.
Beherrschung:
Spoiler:
 

S-Rang



Genjutsu
E-Rang

D-Rang
Akushuu no Jutsu
Rang: D
Typ: unterstützend
Beschreibung: Diese Technik beeinflusst den Seh- und Geruchssinn des Opfers. Es sieht einen faden Rauch, welcher übel stinkt, so dass dies dafür sorgt, dass die Konzentration nachlässt.

Magen: Narakumi no Jutsu
Rang: D
Typ: unterstützend
Beschreibung: Bei diesem Jutsu sieht das Opfer seinen schlimmsten Traum oder seine schlimmste Vorstellung. Auch kann man sich seiner schrecklichsten Angst stellen.

C-Rang
Mateki: Akuma Josei Rashisano
Art: Genjutsu
Rang: C
Beschreibung: Durch ein Klangmuster oder einer Melodie wird im Kopf des Gegners eine Illusion erzeugt. Sobald der Gegner in einen Spiegel blickt oder sein Abbild von irgendetwas reflektiert wird (zum Beispiel eine Wasseroberfläche oder Glas) fängt er an, zu Stein zu werden. Er schaut sozusagen in die Augen der Medusa und wird somit zu einer Statue. Dies ist natürlich nur eine Illusion.

Mateki: Akuma No Hakai
Art: Genjutsu
Rang: C
Beschreibung: Durch ein Klangmuster oder einer Melodie wird im Kopf des Gegners eine Illusion erzeugt. Dieses Genjutsu erzeugt Stimmen im Kopf des Feindes die im melodischen Rhytmisch immer wieder anfangen ihn aufzuhetzen. Man könnte dies als Schizophrenie bezeichnen, die einen selbst in den Wahnsinn treibt, so dass der Betroffene für sich und auch Kameraden gefährlich werden kann.

B-Rang
Mateki: Mugen Onsa
Art: Genjutsu
Rang: B
Beschreibung: Durch ein bestimmtes Klangmuster bzw. einer Melodie wird im Kopf des Gegners eine Illusion erschaffen. Dieses Genjutsu erschafft eine Illusionswelt, in der ein Shinobi durch große Nadeln fixiert wird. Diese durchbohren seine Extremitäten und das Fleisch schmilzt von den Knochen.
A-Rang

S-Rang



Taijutsu
E-Rang

D-Rang

C-Rang

B-Rang

A-Rang

S-Rang

Nach oben Nach unten
Puppetmaster


Puppetmaster
Anzahl der Beiträge : 432
Ryo 両 : 16
Anmeldedatum : 30.12.16

[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Empty
BeitragThema: Re: [Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto [Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  EmptySo Nov 05, 2017 1:27 pm


[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  2h3v6w54
Falken Kuchiyose
Windjäger
Spoiler:
 

Familiengröße:
Die Falken Kuchiyose gehört zu jenen Familien deren Größe nicht besonders ist. Sie sind weder besonders viele Tiere noch wenige.

Lebensraum:
Hoch oben in den Bäumen Mizu no Kunis nisten sie, bauen ihre Nester, ziehen ihre Jungen hoch. Der Lebensraum bietet viele Vorteile, neben dem Fischfang können sie auch einige Landtiere erbeuten. Die Weiten der Landschaft bietet viel Platz für ihre Bäume, die oft mals unberührte Natur des Wellenreiches ermöglich ein friedvolles Leben.

Vertrag:
Den Vertrag mit einer Falken Kuchiyose kann man entweder ganz klassisch durch Jemanden eingehen der bereits einen solchen mit ihnen eingegangen ist, oder man stellt sich ihnen im Kampf. Die Falken sind zwar keine besonders kampflustigen Wesen, doch wenn sie schon mit einem Menschen einen solchen Vertrag eingehen, so muss er sich als würdig erweisen. Nur wer einen Falken im ehrlichen Kampf besiegt kann sich glücklich schätzen und hat in diesen Tieren einen zuverlässigen Partner gefunden.

Rangstruktur:
Die Falken gelten als sehr zivilisiert, sie halten nicht viel von der Methode das der Stärkste von ihnen regieren soll. Sie legen viel Wert auf Intelligenz, weshalb sich die Falken von den klügsten drei ihrer Rasse vertreten lassen. Diese bilden einen Rat, welcher stets über die Zukunft dieser bestimmt. Entscheidungen, vor allem wichtige, werden daher meist erst nach einigen Tagen gefällt, es benötigt einfach Zeit vor allem wenn gleich drei "Entscheider" am Werke sind. Ein Ratmitglied kann aber natürlich auch abgelehnt werden, die Adler leben in einer Demokratie, sie wählen selbst ihre Ratsmitglieder, können diese aber auch jeder Zeit wieder abwählen.
Das Ansehen unter den Falken wächst mit den Alter, so ist man als Kind (0-13 Jahre) ganz unten in der "Nahrungskette" genießt aber so etwas wie einen Welpenschutz. Als Teenager (14 - 24 Jahre) wird Gehorsam und ein gewisses Maß an Interesse und Mühe verlangt, man bildet mit den Kindern die untere Rangfolge. Als Erwachsener genießt man hohes Ansehen, sie bilden die große Masse bei den Wahlen, erst als Erwachsener, ausgewachsener Falke (ab einem Alter von 25 Jahren) darf man an Wahlen teilnehmen. Das höchste Ansehen erreicht man ab einem Alter von 70 Jahren, man bildet die Ältesten und gelten als beysonders Weise. Unter ihnen werden auch die drei Intelligentesten gewählt und bilden später den Ältestenrat.

Charakteristika:
Stolz sind sie alle mal! Die Falken von Mizu no Kuni sind sehr stolze Wesen, manch einer würde sie gar als arrogant bezeichnen, doch der tut ihnen unrecht. Selbstbewusstsein und ein Wissen über ihre Stärken ist keines Falls Arroganz. Ebenso leben die Falken in einer sehr engen Gemeinschaft, als zivilisierte Wesen helfen sie einander. Es werden keine Kranken oder Schwachen zurück gelassen, nein, sie unterstützen sie, teilen ihre Vorräte. Zudem gelten sie als besonders Intelligent, lieber würden sie drei mal nachdenken bevor sie voreilig eine Entscheidung fassen würden. Gleichzeitig sind sie sehr Traiditionsbewusst, das was sie all die Jahre zusammen hält wollen sie nur ungern wieder verlieren. Sie halten am alten System fest, mögen keine Veränderungen und hassen das Neue. An sich sind sie doch etwas unsicher was die Moderne betrifft, sind aber zu gleich sehr neugierig, weshalb sie häufig die Nähe zu Menschen suchen um von ihnen zu erfahren wie diese zur Zeit leben. Einen Kampf gehen sie am Liebsten aus dem Weg, sind aber gleichzeitig auch sehr Stolz auf ihre Stärke, weshalb sie nur ungern Jemanden ihren Vertrag anbieten, welcher ihnen im Kampf unterliegt.

Gebunden an: Uchiha Makoto


» Familienmitglieder


C RANG
Name: Kenji
Alter: 43 Jahre
Größe: Flügelspannweite: 1,40m
Familienposition: Erwachsener
Beschreibung: Kenji ist ein sehr ernster Genosse, er ist ein Falke wie man ihn sich vorstellt, er sich ruhig und besonnen, nachdenklich und Intelligent. Er mag es nicht sonderlich zu kämpfen, mochte er noch nie, aber im Notfall würde er es tun. An sich mag er es am liebsten nur durch die Lüfte zu schwingen und die Erde von oben zu betrachten, ein wenig ausruhen, entspannen, gleichzeitig dabei aber auch erfahren was sich verändert hat, oder eben noch nicht. Die Beziehung zwischen Kenji und Makoto ist eine durchaus freundschaftliche, sie verstehen sich gut, denn beide mögen es lieber ruhig und stressfrei. Makoto schätzt es sehr an seinem Freund das dieser immer dazu bereit ist ihm im Notfall auszuhelfen, und Kenji verlässt sich auf die Kampfkraft des Uchiha damit er selbst nicht im Kampf verletzt wird. Vertrauen ist an sich ein großes Band der beiden, denn nicht nur im Kampf stehen sich die beiden Seite an Seite, sondern auch im Privatleben. Es mag selbstsam klingen, aber wenn Makoto mal wieder nicht ein nicht aus weiß, so beschwört er Kenji herbei. Der kluge Falke hat einfach immer einen weisen Rat der ihm hilft seine Probleme zu lösen. Gleichzeitig ist Kenji aber auch sein Gewissen. "Musstest du sie wirklich gleich töten?" oder "Du solltest nicht so mit deiner Frau sprechen, sie weint sich die Augen aus.", das sind wohl so typische Sprüche des Vogels wenn er den Uchiha mal wieder von seiner dreckigen Seite erwischt. Oftmals geraten die beiden wegen ihrer verschiedenen Ansichten mal aneinander, doch am Ende finden sie wieder zueinander. Sie sind wie Feuer und Wasser und sich dann doch so gleich, sie sind einfach die perfekte Mischung.
Spezialisierung: Kanchi Taipu
Attributpunkte:
Spoiler:
 
Jutsu:
Spoiler:
 


Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte



[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Empty
BeitragThema: Re: [Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto [Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto  Empty

Nach oben Nach unten
 
[Tokubetsu Jounin ] Uchiha Makoto
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto - Shinobi no Monogatari ::  :: Uchiha Makoto-
Gehe zu: