StartseiteStartseite  Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
MODULE EIN/AUSKLAPPEN





Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wichtiges

Neueste Themen
» SnM Adventskalender 2018
Heute um 1:52 am von Nara Jiyuko

» Dream Couple
Gestern um 11:18 pm von Nara Jiyuko

» Rosenspiel
Gestern um 11:17 pm von Nara Jiyuko

» Tauziehen
Gestern um 11:17 pm von Nara Jiyuko

» Hochzählen
Gestern um 11:17 pm von Nara Jiyuko

» Runterzählen
Gestern um 11:17 pm von Nara Jiyuko

» Der User über mir
Gestern um 11:17 pm von Nara Jiyuko

» Licht an, Licht aus
Gestern um 11:16 pm von Nara Jiyuko

» Updates Dezember 2018
Gestern um 9:32 pm von Nara Jiyuko

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Jiroku Ito
 
Nara Jiyuko
 
Uzumaki Rindou
 
Admin
 
Jiroku Yukine
 
Kasasagi Sasashi
 
Sazama Kurono
 
Gamemoderator
 
Uchiha Nozomi
 
Uzumaki Enkou
 

Teilen | 
 

 [Tokubetsu Jounin] Uchiha Yûsui

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Puppetmaster


avatar
Anzahl der Beiträge : 310
Ryo 両 : 151
Anmeldedatum : 30.12.16

BeitragThema: [Tokubetsu Jounin] Uchiha Yûsui Di Mai 29, 2018 1:25 pm


Uchiha Yûsui
Kirigakure - Tokubetsu Jounin/B-Rang ANBU

Spitzname: Maximal als Abkürzung seines Namens: Yû, doch da er eher ungesellig ist wird dieser Spitzname eher weniger verwendet.
Titel: -
Codename: Inari (Als Anspielung auf seine Fuchsmaske: Inari ist im jap. Shintō unter anderem ein Fuchsgott)

Alter: 25 Jahre
Geschlecht: männlich
Geburtstag: 25.8.
Geburtsort: Kirigakure no Sato
Wohnort: Kirigakure no Sato
Beruf: Marionettengeselle
Clan:
Uchiha Ichizoku
Der Clan der Uchiha besitzt eines der mächtigsten Doujutsu, welches in der heutigen Welt bekannt ist. Das Sharingan. Es hat umfassende Fähigkeiten und darf keines Falls unterschätzt werden. Früher waren die Uchiha in Konohagakure angesiedelt, doch inzwischen leben sie in Mizu no Kuni, da sie sich nach einer großen, politischen Auseinandersetzung mit den Senju vor vielen Jahren sich entschieden haben, das Dorf zu verlassen.

Origami Ichizoku
Der Origami Ichizoku (折り紙 dt. Papierfaltkunst) ist ein Clan der sich außerhalb von Sunagakure gebildet hat, heute aber Mizu no Kuni angehört. Es handelt sich hierbei um ein recht verschwiegenes aber sehr artistisches Völkchen, dass unter anderem die Papierfaltkunst in Jutsus konvertiert hat. Den Namen ihres Clans tragen sie in den meisten Fällen nicht. Sie haben inzwischen sogar ein kleines Oberhaupt, unter dem sie sich sammeln, sind aber dennoch noch einer der kleinsten Clans.

Ansehen im Clan:
Im Uchiha Ichizoku allgemein wird Yûsui eher als Durchschnitt angesehen, er ist kein besonders bekannter Ninja des Clans, sodass er besonders aus der Masse heraus sticht, weder durch besonders gute Leistung, noch durch besonders schlechte Leistung. Man kennt ihn eher durch die Bekanntheit seiner Zwillingsschwester, doch sein Status ist sehr neutral bis gut, im Gegensatz zu ihrem Status, da er wenigstens Talent für Katon aufweist und auch Sharinganveranlagungen zeigt.

Im Origami Ichizoku gilt fast das gleiche, was nicht zuletzt daran liegt, dass Yûsui eher eine unsoziale Persönlichkeit hat. Jedoch gibt es hier den kleinen Unterschied, dass er noch ein Stück weit bekannter ist, durch sein Talent für Jutsu des Clans.


» charakteristisches

Aussehen:
Yûsui ist zwar männlich, aber nicht wirklich mit männlichen Zügen gesegnet. Seine weiche und helle Haut lassen ihn schon von Weitem eher feminin wirken. Seine zierliche und schlanke Körperstatur tragen diesem Effekt noch mehr bei, mit seiner Körpergröße von 175cm und 57kg ist er auch untergewichtig. Insgesamt wirken die gesamten Züge von Yûsui zart und zerbrechlich, doch man sollte ihn auch nicht unterschätzen. Es steckt vielleicht nicht sehr viel Kraft in seinem Körper, jedoch einiges an Wendigkeit. Doch im Allgemeinen ist Yûsui eigentlich ein sehr schöner Anblick, wenn auch recht unauffällig, manch einer würde ihn gar als attraktiv bezeichnen. Wenn er auch eher wie eine schöne Frau wirkt und nur auf den zweiten Blick ein attraktiver Mann ist.
Seine Haare liegen immer gut frisiert und glatt an seinem Kopf, sie sind etwa nackenlang. Sie sind von sehr dunkler blauer Farbe, sodass sie je nach Lichteinfall auch schwarz wirken können. Ein Pony bedeckt größtenteils die Stirn des jungen Mannes, welcher mit Seitenscheitel locker ins Gesicht fällt. Seine Augen sind von relativ schmaler Gestalt mit einer recht schlichten grau-blauen Augenfarbe. Doch auch seine Augen weisen feminine Züge auf, da sie mit recht langen Wimpern ausgestattet sind. Das restliche Gesicht, wie auch der Rest von ihm, ist eher unauffällig. Yûsuis Charakterzüge sind auch meist ziemlich neutral und gefühlsarm, richtige Emotionen zeigt er dort nur selten, selbst wenn ein Sturm in ihm tobt. Ein wahres Lächeln sieht man auf seinen Lippen oft nur in der Gesellschaft seiner Schwester. Nur ein Mensch mit besonderer Kenntnis kann die Emotionen von Yûsui in seinen Augen ausmachen, da sie ja bekanntlich die Spiegel der Seele sind.
Yûsui trägt eher schlichte und unauffällige Kleidung, meist in monochromen Farben. Sie sollte vor allem ihren Zweck erfüllen und bequem sein. Gleiches gilt nicht nur für die Alltagskleidung, sondern auch für seine Missionskleidung, doch da fällt wenigstens seine ANBU-Tiermaske, in Gestalt eines Fuchses auf, falls es sich um eine ANBU-Mission dabei handelt, den ANBU-typischen Mantel trägt er dabei auch. Sein Ninjastirnband trägt Yusui im übrigen im Schulterbereich am Ärmel seiner jeweiligen Kleidung befestigt, an der rechten Seite.

Besondere Merkmale: Seine zierliche & feminine Gestalt

Gesinnung gegenüber dem Feind:
Yûsui verhält sich ja kaum emotional gegenüber anderer Leute, weshalb er auch nicht impulsiv einen Feind töten oder stark verletzen würde. Man muss ihm schon einen sehr guten Grund geben, damit dies geschieht, oder es muss wirklich der Auftrag sein, dem er gerade nach geht. Er ist im allgemeinen eigentlich nicht der gewaltätige Typ. In seinen Augen sollten alle Menschen gleich behandelt werden, da in allen Menschen, in seinen Augen, Monster stecken und wenn sie diese zur sehr zeigen, bedarf es einer härteren Behandlung.
Feinde aus Konohagakure werden im allgemeinen jedoch deutlich härter von Yûsui angefasst, denn es ist der sogenannte 'Feind' und ein deutliches Feindbild wurde ihm immer deutlich gelehrt.

Persönlichkeit:
Yûsui wirkt auf den ersten Blick wie ein durchschnittlicher, unauffälliger Typ von nebenan... nun dank seines äußeren wirkt er auf den ersten Blick wie ein Mädchen von nebenan und auf den zweiten Blick wie ein zierlicher Mann. Seine Art wirkt nach aussen hin gelassen, so als würde ihn selten etwas aus der Ruhe bringen und er wirkt kühl und verschlossen. Selten sieht man Emotionen in seinen Gesichtszügen, nur wer genau hinsieht kann auch erkennen, dass Yûsui durchaus über welcher verfügt. So ruhig er aber auch manchmal wirken mag, er ist immens angespannt und gestresst an sich, nur versucht er das immer zu verbergen und runter zu spielen.
Doch das alles ist mehr eine schützende Fassade, denn eigentlich hat Yûsui eine ziemlich Angst vor Menschen im Allgemeinen, beziehungsweise fühlt sich in der Gegenwart von Menschen unwohl. Die einzige Ausnahme bildet da seine Zwillingsschwester Nozomi, welche er immer und überall gerne um sich hat. Doch er würde die Gegenwart von Pflanzen, Tieren oder Steinen der Gegenwart von Menschen vorziehen, deswegen sucht der junge Mann eher die Einsamkeit.
Da er doch so verschlossen ist, eher kühl und abweisend, kommt es tatsächlich hin und wieder vor, dass man ihn als arrogant abstempelt, was Yûsui keineswegs ist. Er ist sogar ziemlich selbstlos und stellt sich lieber in den Hintergrund, da die plötzliche Aufmerksamkeit in seiner Kindheit ihn eher verstört hat, als man entdeckte das seine Schwester unfähig ist Katon-Jutsu zu benutzen und er somit eher in den Hauptaugenmerk der Familie trat. Am liebsten wäre es ihm an sich wenn man ihm keine Aufmerksamkeit schenken würde, so wie es in seiner frühen Kindheit der Fall war. Er kann allerdings durchaus dominant auftreten, wenn es die Situation in seinen Augen erfordert und er einen Reiz dazu verspürt, beispielsweise wenn ihm ein starker Konohanin gegenüber steht oder man seine Schwester bedroht.
Da der junge Mann eher Zwischenmenschliches meidet, ist er sozial eher ein Krüppel. Nicht selten kommt es vor, dass er normale zwischenmenschliche Interaktion vollkommen falsch interpretiert, falls er mal in die Gegenwart von Menschen kommt, was zu seltsamen Missverständnissen führen kann. Manchmal kommt es sogar vor das Yûsui die einfachsten Mimiken und Gestiken falsch einordnet. Auf Menschen, die auf seine Gegenwart tatsächlich eingehen wirkt er dann eher melancholisch und still, da er seine Menschenabneigung gut zu verbergen weiß und doch eine unterschwellige Ablehnung spürbar macht.
Doch Yûsuis Einstellung gegenüber Menschen ist eigentlich nicht verwunderlich, wie ein roter Faden zieht sich die Erfahrung durch sein Leben, dass Menschen Monster sind. Als Kind, vor allem als Mischblut wird man in Kirigakure schon nicht mit Samthandschuhen angefasst, die rauen Umstände des Lebens in Kirigakure kamen dazu und auch die Ablehnung gegenüber seiner Schwester, lehrten den jungen Yûsui schnell, dass Menschen schlecht sind und er stempelte sie schnell als gefährliche Monster ab. Wie viel ein Mensch sein Monster zeigt, davon macht Yûsui abhängig, wie er sich dem gegenüber zeigt. So hat eine freundliche, aufgeschlossene Person eher Chancen mal ein paar Worte aus seinem Mund zu hören zu bekommen, als jemand mit unfreundlichem, aggressivem Auftreten.
Besondere Monster für Yûsui sind Menschen aus Konogakure, oder speziell Ninja aus Konohagakure. Sein Feindbild wurde schon in jungen Jahren geprägt und ihm wurde immer wieder gesagt, dass Konohagakure für alles Schlechte in Kirigakure verantwortlich ist. Das prägte sich so sehr ein, dass er gegen Konohanin ziemlich gewalttätig vorgeht, auch wenn er sonst eher eine friedliebende Natur hat.
Umso mehr Yûsui von Menschen verstört wurde in seinem Leben, umso mehr wurde er nach und nach von Marionetten und dem Umgang mit diesen fasziniert. Es bringt ihm eine unglaubliche Ruhe ein, sich mit diesen leblosen Gestalten zu umgeben und er könnte vermutlich stundenlang an Marionetten basteln, ohne das er merken würde wie die Zeit vergeht. Er genießt es vor allem, dass er Marionetten zwischenmenschlich nicht missverstehen kann und er mag an ihnen, dass sie ihre ganz eigene Ordnung haben, alles hat seinen Platz an ihnen und es ist immer strukturiert, wenn man mit ihnen umgeht.
Zum Thema Ordnung gibt es bei dem Uchiha auch noch etwas zu sagen, denn er liebt Strukturen und Ordnung. Er mag einen strukturierten Ablauf nach Plan, mit Planänderungen kann er zwar leben aber es geht ihm gegen den Strich. In seinem zu Hause hat alles seinen Platz und wird auch wieder dort hin geräumt, in strukturierten Umgebungen fühlt er sich einfach wohler. Seine Macke für Strukturen ging einst sogar soweit, dass er nach einer Schlacht die Leichen alle fein säuberlich sortiert und strukturiert hat. Das ist ihm aber bisher nur einmal passiert und seitdem hält er sich in dem Punkt sogar zurück.
Alles in allem ist Yûsui letztendlich als ziemlich seltsamer Zeitgenosse zu bezeichnen, wenn man an der emotionslosen und ruhigen Aussenhülle kratzt. Einzig und allein seine Schwester Nozomi scheint ihn wirklich zu verstehen und wird von ihm akzeptiert. So hält er sich auch am liebsten bei ihr auf, wenn er nicht gerade allein unterwegs ist. Ihr gegenüber verhält er sich auch ziemlich beschützerisch, selbst wenn sie den höheren Rang inne hat. Versucht jemand etwas Seltsames ihr gegenüber, kann es durchaus mal passieren das man einen bösen Blick von Yûsui erntet, oder gar mehr provozieren kann, selbst wenn er sonst nie an zwischenmenschlicher Interaktion Interesse zeigt.

Vorlieben:
+ Seine Ruhe
+ Seine Zwillingsschwester
+ Kaltes Wetter, besonders wenn es regnet oder nebelig ist
+ Meeresfrüchte
+ Tiere, insbesondere Füchse
+ Die Natur
+ Lesen
+ Regelmäßigkeiten
+ Feinmotorische Tätigkeiten
+ Seine Eltern
+ Guter Tee
+ Ninjawaffen, insbesondere Marionetten

Abneigungen:
- Menschen im allgemeinen
- Zwischenmenschliche Beziehungen / Soziales Agieren
- Audringliche Leute
- Zu warmes Wetter
- Grünes Gemüse
- Unnötige Gewalt
- Konohagakure
- Chaotische Strukturen
- Unbequeme Kleidung
- Zu süßes Essen
- Ungerechtigkeiten
- Körperliche Trennung von seiner Schwester

Ziel:
In erster Linie ist es Yûsui einfach nur wichtig am Leben zu bleiben, denn er hängt sehr an seinem Leben und zu Überleben ist eines seiner Ziele.
Seiner Schwester zur Anerkennung verhelfen ist ein Ziel was er eher heimlich vefolgt, aber dennoch würde er einiges dafür geben, damit seine Zwillingsschwester ihre Ziele erreicht. Die Ziele seiner Schwester stellt er auch über seine eigenen Ideale, auch wenn er das nie so offen zeigt.
Ein weiteres Ziel von Yûsui wäre es wohl Marionettenspiel zu meistern, da ihn diese Art und Weise mit 'Ninja-Waffen' umzugehen regelrecht fasziniert.

Nindo:
"Alle Menschen sind Monster, es kommt immer darauf an wie sehr sie es zeigen" - Ein Satz der das Leben von Yûsui sehr geprägt hat. Die einstige Ablehnung seiner Eltern ihm gegenüber und der plötzlichen Ablehnung seiner Schwester gegenüber, von Seiten der Uchiha her waren ein Punkt, plötzliche Überforderung durch die Aufmerksamkeit die ihm danach zuviel waren der andere Punkt, weshalb der Satz sich langsam in seinem Kopf bildete und von da an sein Leben prägte, wie ein Mantra. Nicht zuletzt deswegen ist Yûsui zwischenmenschlich eher ein Krüppel.


» ruf

Konohagakure: Abgeneigt [7.500|18.000]

  • erfolgreiche Missionen für Kirigakure und gegen Konohagakure
  • Aufstieg zu Tokubetsu Jounin in Kirigakure
  • aggressives und gewaltätiges Verhalten gegenüber Konohanin


Kirigakure: Freundlich [10.000|18.000]

  • Aufstieg zum Tokubetsu Jounin
  • Einige erfolgreich erfüllte Missionen
  • Verteidigung etlicher Stützpunkte für Kirigakure


Hijikata Kazuya: Neutral [8.001|18.000]

Jun (Ningu): Neutral [8.001|18.000]
Otome (Genjutsu): Neutral [8.001|18.000]
Riyosh (Taijutsu): Neutral [8.001|18.000]
Tomoe (Ninjutsu): Neutral [8.001|18.000]
Uchiha Rina: Neutral [8.001|18.000]

» hintergrund

Familie:
Uchiha Ryouma, Vater, 57 Jahre, Jounin und Schmied
Yûsui respektiert seinen Vater und mag ihn auch, auch wenn sich die beiden nie sonderlich nahe standen. Mit dem Schmiedehandwerk des Vaters zeigte mehr seine Schwester Geschick und sie war auch diejenige, die viel von ihm trainiert wurde, vermutlich auch weil sie gut mit dem Sharingan umgehen kann. Sympathie bringt Yûsui seinem Vater meist nur verhalten entgegen, auch wenn er ihn sehr dafür wertschätzt, dass er weiter an Nozomi glaubt.

Uchiha Yuno (geb. Origami), Mutter, 56 Jahre, Chuunin, Marionettenherstellerin und Iryounin
Seiner Mutter steht Yûsui hingegen etwas näher, vor allem da seine Mutter ihn schon trainierte, bevor das Hauptaugenmerk auf den Sohn der Familie fiel. Da Yûsui mehr Talent beim Marionettenherstellen zeigte, brachte seine Mutter ihm dies bei und auch die Papiertechniken des Origami Ichizoku. Er steht seiner Mutter jedenfalls sehr nahe, auch wenn man das anhand von Yûsuis geringen Emotionen meist nicht ausmachen kann.

Uchiha Nozomi, 25 Jahre, Schwester, Jounin, ANBU und Schmiedin
Vermutlich der einzige Mensch, der Yûsui jemals wirklich verstanden hat ist seine Zwillingsschwester Nozomi. Auch wenn die Außenwelt nicht immer nett zu den zweieiigen Zwillingen war, so hielten sie stets zusammen und dies seit ihrer Geburt. Sie respektieren sich und ergänzen sich, sodass sie auch sehr gut als Team agieren können und man trifft sie nur selten weit voneinander entfernt an. Yûsui liebt seine Schwester jedenfalls über alles und für ihn ist sie der einzige Mensch, den er nicht mit einem Monster irgendwo vergleicht. Seine Schwester ist für ihn das wichtigste, auch wichtiger als sein eigenes Leben, seine Ziele, Wünsche und Ideale.

Eckdaten:
0 Jahre - Wird nach einer Zeit der Versuche Kinder zu zeugen kurz nach seiner Schwester als jüngerer Zwilling geboren
4 Jahre - Wird wegen seiner zierlichen Gestalt im Kindesalter wenig beachtet, muss früh lernen, dass Menschen sehr ablehnend sein können
6 Jahre - Aufnahme Kirigakures Ninja-Akademie, plötzliche Aufmerksamkeit überfordert ihn und er zieht sich emotional und zwischenmenschlich weiter zurück
8 Jahre - Erste Trainingseinheiten unter seiner Mutter, Verhärtung der Gedanken das Menschen ungerecht sind, durch die Ablehnung seiner Schwester von Seiten der Uchiha
12 Jahre - Abschluss der Akademie und Aufstieg zum Genin, Konogakure als Feindbild wird gefestigt für alles Schlechte was Kirigakure widerfährt, Erweckung des Katon
15 Jahre - Erfolgreicher Abschluss der Chuunin-Prüfung, weist unheimliches Geschick mit dem Bau und Verwenden von Marionetten auf, beginnt die Kugutsu-Ausbildung unter seiner Mutter
16 Jahre - Erfolgreiche eigene Kreation der ersten selbstgebauten Marionette, wird Marionettengeselle, beginnt das Training der Papiertechniken des Origami Hiden unter seiner Mutter, schließt nach einiger Zeit seine Kugutsu-Ausbildung unter seiner Mutter ab
18 Jahre - Aufgrund seiner Leistungen und seinem Geschick wird Yûsui zum Tokubetsu Jounin , fällt hin und wieder durch sein gewalttätiges Verhalten gegenüber Konohagakurenin auf und erhält so einen schlechten Ruf dort
19 Jahre - Wird von der ANBU-Einheit entdeckt und fängt seine Ausbildung dort an , in dieser Zeit erweckt er sein Sharingan mit einem Tomoe
20 Jahre -  Beendet seine ANBU-Ausbildung mit der Spezialisierung Sicherheit und Wache, wird erst C-Rang Anbu und erweckt sein Fuuton
21 Jahre -  Lernt die Spezialisierung der Spionage/Sabotage/Attentat in der ANBU-Einheit, steigt schließlich zum B-Rang ANBU auf, Erweckung des Suiton
24 Jahre - Als sich seine Schwester aus dem aktiven ANBU-Dienst zurück zieht, entschließt Yûsui sich ebenfalls dafür und agiert nur noch selten als ANBU, führt inzwischen mehr das Leben eines gewöhnlichen Dorfninja
25 Jahre - RPG-Beginn

Story:
Als Kinder von zwei verschiedenen Ninja-Clans standen die Sterne der Zwillinge schon nicht sonderlich gut, vor ihrer Geburt. Nachdem man bereits dachte, dass Yuno, die Mutter der Geschwister  unfruchtbar ist, da viele Versuche ein Kind zu bekommen fehl schlugen, bekam sie letztendlich doch noch zwei Kinder. Mit nur wenigen Sekunden Vorsprung kam zuerst die Schwester der zweieiigen Zwillinge zur Welt und danach ihr Bruder, welchen man auf den Namen Yûsui taufte. Als Mischblüter wurden die Zwillinge auch schon früh mit Ablehnung konfrontiert und auch sonst wurde der zierliche Junge in seiner Kindheit nicht viel beachtet, da Nozomi die Hoffnung der Familie war. Dies legte schon den Grundstein für Yûsuis spätere Weltanschauung und selbst wenn es die Kinder nicht leicht hatten, so hatten sie wenigstens einander. Die beiden Zwillinge waren unzertrennlich was auch immer sie taten und so entstand ein Band zwischen ihnen, welches bis heute unzertrennlich ist. In Yûsuis Augen hätte es auch so bleiben können, mit der Ablehnung kam er mit der Zeit gut klar, man konnte sich an alles gewöhnen... doch es änderte sich alles, als die beiden jungen Ninjanachkömmlinge schon bald in die Akademie für die beginnende Ninjaausbildung gingen.
An der Akademie stellte man nämlich schon bald fest, dass Nozomi absolut kein Talent für das Katon zeigte, Yûsui hingegen zeigte deutliches Talent dafür. So wandten sich die meisten von seiner Schwester ab, welche erst die große Hoffnung war und nun die große Enttäuschung... und diese Aufmerksamkeit traf plötzlich Yûsui, selbst wenn es noch einige Jahre brauchte, bis er schließlich das Katon vollständig erweckte, was nicht zuletzt an seiner fehlenden Motivation lag. Mit der plötzlichen Aufmerksamkeit war der zarte Junge komplett überfordert und er zog eine emotionale Schutzwand hoch, sodass er seine Gefühle mit der Zeit immer weniger zeigte und Menschen so gut es ging anfing zu meiden. Nur die Gesellschaft seiner Schwester war erwünscht und die suchte er auch auf, solange er nicht in irgendwelches Training eingebunden war oder gerade die Einsamkeit suchte. Schließlich war seine Schwester auch nicht groß mit Menschen um sich herum beschäftigt, da man sie mied, wohingegen Yûsui die Menschen von sich schon aus mied. Als Schüler war Yûsui nicht besonders herausragend, aber auch nicht besonders schlecht... er gab sich immer so viel Mühe mit seinem Training, dass er knapp hinter seiner Schwester zurück blieb, um ihr nicht das Rampenlicht zu stehlen. Mit der Zeit verhärtet sich weiter das Menschenbild, was Yûsuis Leben prägt, da seine Schwester so schlecht behandelt wird... Doch es sollte nicht reichen, dass Yûsui Aufmerksamkeit vom Uchiha-Teil der Familie bekam, seine Mutter stellte in dieser Zeit auch fest, dass er Talent für die Papiertechniken der Origami hatte und begann ein allgemeines Training mit ihm, wo er doch das eigentliche Hiden des Clans erst Jahre später wirklich erlernte.
Während der Abschlussprüfung an Kirigakures Ninja-Akademie erweckte Yûsui sein Katon letztendlich vollständig, sodass er seinen Gegner bis zum Tod verbrannte und er somit siegreich aus der Prüfung raus ging, zur gleichen Zeit, wo auch seine Schwester die Prüfung bestand. Er fragte sich jedoch, wieso die Akademie eine so grausame Prüfung absolvierte... seine Schwester hätte schließlich ihr Leben verlieren können... irgendwo schnappte der Junge dann auf das der Feind von Kirigakure ja Konohagakure ist und wie die Erwachsenen manchmal so reden, sprach man auch darüber, dass wenn Konohagakure nicht wäre es Kirigakure nicht so schlecht gehen würde. Das junge Gehirn von Yûsui spann diesen Gedanken weiter und in ihm prägte sich das Feindbild Konohagakure, wo sich mit den Jahren die Ansicht festigte, dass Konohagakure die Schuld an allem Schlechten in Kirigakure hat... Mit einem Feind vor seinen Augen zeigte auch Yûsui langsam auch Interesse daran stärker zu werden und durch das Training mit seiner Mutter hatte er später auch das Interesse an Dingen die seine Mutter tat entstehen lassen, so steigerte sich in Yûsui auch bald das Interesse am Marionettenspiel. Er begann die Ausbildung unter seiner Mutter, wo er von ihr lernte wie man Marionetten her stellte und auch mit ihnen im Kampf umging. Er wies ein unglaubliches Geschick darin auf, sodass seine Talente darin ihm einen guten Vorteil in der baldigen Chuunin-Prüfung einbrachten und er diese gleich beim ersten Mal bestehen konnte. Das Marionettenspiel war bisher erste und einzige, wo Yûsui wirklich Begeisterung und Interesse in seinem Ninja-Dasein zeigte... Marionetten waren so viel besser als Menschen, sie verurteilten niemand und behandelten niemand schlecht, sie waren einfach nur da und überforderten Niemanden mit ihren seltsamen Emotionen.
Es dauerte nicht lange bis Yûsui seine erste eigene Marionette kreierte welche er liebevoll Goemon taufte und sonderlich lange später schloss er seine Kugutsu-Ausbildung unter seiner Mutter ab. Zur etwa gleichen Zeit trainierte seine Mutter auch noch das Origami-Hiden mit ihrem Sohn, sodass er nun auch hierauf zugreifen konnte. Doch so viel Zeit Yûsui mit seiner Mutter auch verbrachte, die einzige Person die ihm wirklich nahe stand war immer seine Zwillingsschwester. Mit dieser erledigte er die unterschiedlichsten Missionen und er versuchte sie immer zu beschützen, auch wenn er merkte, dass sie oftmals keinen Schutz brauchte. Gemeinsam kämpften sie Seite an Seite für das Reich Mizu no Kuni und verteidigten es gegen Konohagakure-Ninja, gegen die Yûsui weitaus brutaler vorging als seine Schwester, welche es sogar mied diese zu töten. Mit seinem grandiosen Umgang mit Marionetten zog er schließlich die Aufmerksamkeit wieder auf sich, welche er schon als Kind nicht gemocht hatte, doch als man seine Schwester letztendlich zum Jounin ernannte, erreichte Yûsui den Rang des Tokubetsu Jounin, schließlich um seiner Schwester weiterhin das Rampenlicht zu schenken und weil er sich ja, ausser im Marionettenspiel, nie in etwas volle 100% Leistung gönnte.
Wer Nozomi in Augenschein nimmt, der kommt auch an Yûsui nicht vorbei und so wurde nicht nur sie von den ANBU angeworben, sondern auch er ging bei ihnen in die Lehre, er wies schließlich ebenfalls Pontetial auf und um nicht von seiner Schwester getrennt zu werden, bemühte er sich tatsächlich in der ANBU-Lehre, bis er sie schließlich abschloss und nach erfolgreichem Agieren in den Schatten wurde er, über den Weg des C-Rang ANBU, schließlich ein B-Rang ANBU. Während seiner Lehrzeit, durch die gesteigerte Anforderung, erweckte er ziemlich spät das Sharingan und das nur mit einem Tomoe. Es war auch längst nicht so stark wie das seiner Schwester, doch nun beherrschte er auch dies. Als ANBU erweckte Yûsui auch sein zweites Element-Chakra, dass Fuuton und als er bemerkte das er sein Katon damit unterstützen konnte, trainierte er es aktiv. Noch etwas später erweckte er sein Suiton. Er war mit seinem ANBU leben so glücklich, wie er es empfinden konnte und so hätte es seiner Meinung nach immer bleiben können, denn er fühlte sich in der Rolle als ANBU wohl, seine zurück gehaltenen Emotionen wurden hier auch nützlich... doch als seine Schwester sich dazu entschied aus dem aktiven ANBU-Dienst auszutreten, um mehr als gewöhnlicher Jounin zu agieren, entschied sich auch Yûsui für diesen Weg, selbst wenn es ihm schwer fiel... doch eine vermehrte körperliche Trennung von seiner Schwester wäre das schlimmere Übel gewesen, so agiert er jetzt auch mehr als gewöhnlicher Ninja... bis die Maske ihn wieder rufen sollte.


» sonstiges

Woher: Partnerforum, aber in erster Linie von Nozomi angeworben
Avatar: Persona 5 - Yusuke Kitagawa
Account:  EA Uchiha Yûsui
Wahres Alter: 25 Jahre
Nach oben Nach unten
Puppetmaster


avatar
Anzahl der Beiträge : 310
Ryo 両 : 151
Anmeldedatum : 30.12.16

BeitragThema: Re: [Tokubetsu Jounin] Uchiha Yûsui Di Mai 29, 2018 1:25 pm


Uchiha Yûsui
Kirigakure - Tokubetsu Jounin/B-Rang ANBU

Primäres Element: Katon

Chakraaffinität:
Aktiv:
- Katon: Die Feuernatur Hi (火) ist eines der fünf Grundelemente und wird Katon (火遁) genannt. Jutsu dieser Spalte haben mit dem Feuer zu tun. Katon steht über dem Fuuton und unter dem Suiton. Das bedeutet, dass es stärker gegenüber Windtechniken und schwächer gegenüber Wassertechniken. Es ist ein sehr zerstörerisches Element.

- Fuuton: Die Windnatur Kaze (風) ist eines der fünf Grundelemente und wird Fūton (風遁) genannt. Jutsu dieser Spalte haben mit dem Wind zu tun. Fūton steht über dem Raiton und unter dem Katon. Das bedeutet, dass es stärker gegenüber Blitztechniken und schwächer gegenüber Feuertechniken. Seine Jutsu bauen auf Druck und Schnittwellen auf.

- Suiton: Die Wassernatur Mizu (水) ist eines der fünf Grundelemente und wird Suiton (水遁) genannt. Jutsu dieser Spalte haben mit Wasser zu tun und benötigen meist eine Wasserquelle. Das Suiton steht über dem Katon und unter dem Doton. Das bedeutet, dass es stärker gegenüber Feuertechniken und schwächer gegenüber Erdtechniken ist. Die Stärke des Suiton liegt oft in der puren Masse des Wassers.

Kekkei Genkai/Hiden:
Bis A-Rang:
Bei den Origami wird eine besondere Art von Jutsus weiter geleitet und gelehrt. Die Papierfaltkunst, auch Origami genannt, die ihnen eine sehr künstlerische Vielfalt bieten. Mitunter sind einige Mitglieder sogar in der Lage sich komplett in Papier aufzulösen, doch können sie ihre Jutsus nicht wirken, wenn sie von Suiton oder Öl bedeckt sind.

Bis S-Rang:
Das Kekkei Genkai der Uchiha ist das Sharingan. Es ist ein mächtiges und berühmtes Doujutsu. Sobald ein Uchiha es aktiviert, färben sich seine Augen rot und es entstehen bis zu drei Tomoe um seine Pupillen. Ein Tomoe hat die Form eines Tropfen. Je stärker das Sharingan ist, desto mehr Tomoe hat es eben. Diese formen sich ringförmig um die Pupille.
Die Fähigkeiten des Sharingan sind ein Zusammenspiel seiner beiden Bestandteile. Zum einen das Dousatsugan – das Scharfsinnauge – und zum anderen gibt es das Saimingan – das Hypnoseauge. Der Uchiha kann Bewegungen besser sehen, lesen und vorausahnen. Es ist sogar möglich, Lippen zu lesen und Bewegungsabläufe zu kopieren. Er hat eine Einsicht in den Chakrafluss des Ziels und kann sehen, ob dieser mit einem Genjutsu belegt ist. Mit dem Sharingan kann man Genjutsu über das Auge wirken.

Besonderheit:
keine

Ausbildung:
Die ANBU sind die Untergrundeinheit eines jeden Dorfes. Sie führen ihre Tätigkeiten fern von allen Blicken aus und haben spezielle Jutsu, um ihre Aufgaben besten Gewissens zu erfüllen. Sie leben meist ein Doppelleben und müssen moralisch fragliche Entscheidungen treffen. Machen sie ein Fehler und ihre Identität fliegt auf, wird das Dorf die Bindung mit ihnen leugnen.  
(Abgeschlossen / Abteilungen: Spionage/Sabotage/Attentat, Sicherheit & Wache) LINK

Die Tradition der Puppenspieler hat eine lange Geschichte hinter sich. Diese einst nur in Sunagakure ansässigen Shinobi haben nach dem Frieden ihre Kunst in die ganze Welt getragen. Heute gibt es Puppenspieler im jeden Reich, aber die absolute Elite haust dennoch in Kaze no Kuni.
Aber was genau sind Puppenspieler? Dies ist eine Ausbildung, bei der man mechanische Puppen sowie menschliche Puppen steuern kann. Es sind Marionetten, welche durch Chakrafäden mit den eigenen Händen verbunden sind. Man kann sich das wirklich bildlich vorstellen. Der Unterschied liegt darin, dass diese Puppen im Kampf agieren können und somit deutliche Vorteile habe. Ein Puppenspieler ist auf diese Weise in Fernkämpfer, welcher seine Ziele von sich fern hält und mit seinen Marionetten beschäftigt. Dazu gehört besonders ein großes Feingefühl.
(Abgeschlossen) LINK

» Kampfstil

Kampfstil:
Yûsui kämpft ganz so, wie man es von einem Marionettenspieler erwarten würde... er geht auf Abstand und versucht aus dem eigentlichen Kampfgeschehen heraus zu halten, während er seine Marionetten aus einem Versteck heraus steuert.
Da er absolut nicht kräftig oder geübt im Nahkampf ist, versucht er dies mit allen Mitteln zu umgehen. Sollte er doch mal in einen Kampf verwickelt werden, so versucht er sich den Gegner eher mit Ninjutsu oder Wurfwaffen vom Leib zu halten. Yûsui ist halt eher der typische Fernkämpfer. Er beobachtet, wenn er die Möglichkeit dazu hat, das Geschehen und versucht so adaptiv auf das Verhalten des Gegners einzugehen, dabei hilft ihm auch seine ruhige und kühle Art und Weise, da er dadurch nicht so schnell den Kopf verliert. Im groben ist sein Kampfstil auch ein Mix aus Angriff, Verteidigung und Unterstützung, von allem ein bisschen aber nichts herrscht vor.  Auch sein Geschick und seine Geschwindigkeit kommen dem jungen Mann zu gute, wenn es darauf ankommt vom eigentlichen Geschehen fern zu bleiben. In einem Team fällt es ihm sehr schwierig zu agieren, vor allem da er dazu neigt seine Kameraden misszuverstehen. Einzige Ausnahme bildet hier wieder Nozomi, mit seiner Schwester bildet er ein großartiges Team, wo ein Kampf ohne Kommunikation möglich ist, da sie schon viele Kämpfe gemeinsam gemeistert haben. Meist übernimmt sie dann die Front, während er sie aus dem Hintergrund oder aus Verstecken heraus unterstützt. Jedoch gibt sich Yûsui weitesgehend Mühe, ganz ohne emotionale Bindung, wenn es darum geht ein Team zu leiten, was er als Tokubetsu Jounin tun muss. Er versucht immer, nach Möglichkeit, dass gesamte Team heil aus einer Mission raus zu bekommen, selbst wenn es ein Abbruch oder eine Fehlgeschlagene Mission bedeuten würde. Das geschieht, wie man sich denken kann, jedoch wenig aus eigenem Antrieb. Da die Ausbildung der nächsten Generation und das Leben an sich seiner Schwester am Herzen liegen, handelt er so.

Ninjutsu: 3
Beherrschung: 3 | Wissen: 3
Genjutsu: 2
Beherrschung: 2 | Wissen: 2
Taijutsu: 1
Beherrschung: 1 | Wissen: 1
Kraft: 2
Körperkraft: 2 | Ausdauer: 2
Chakra: 3
Chakrapool: 3 | Chakrakontrolle: 3
Geschwindigkeit: 4
Laufgeschwindigkeit: 4 | Geschick: 4

Stärken und Schwächen

Assassine: [3|5]
Magersucht: [3|5]


Stärken:
Name: Assassine
Typ: kämpferische Stärke
Rang: [3|5]
Konter: Instinkte, verbesserte Sinne [hören]
Beschreibung: Manche Shinobi heben sich noch einmal ein bisschen mehr von anderen ab. Sie sind förmlich lautlos und kaum wahr zu nehmen, weil sie sehr leise sind und sich auch gut ihrer Umgebung anpassen. Das macht sie sehr effizient, vor allem für Attentate.

Name: Vorteilgebiet (Wald)
Typ: kämpferische Stärke
Rang: 3
Zusatz: feste Stärke
Beschreibung: Je nach Charakterauslegung gibt es Gebiete, in denen so manch einer effektiver kämpfen kann, als sonst. Diese gelten natürlich als Stärke und müssen aufgelistet werden. Yûsui fühlt sich vor allem in der Natur sehr wohl, vor allem in Wäldern und kann dort besonders gut kämpfen, vor allem da diese Gebiete ihm als Puppenspieler besonders viel Deckung geben.

Name: Fernkampf
Typ: kämpferische Stärke
Rang: 3
Zusatz: feste Stärke, erlaubt das Tragen von Bögen und ähnlichem
Beschreibung: Durch eine Spezialisierung ist es möglich sich einen Vorteil zu ergattern und im Fernkampf zu profitieren. Generell fühlen sie sich hier sicherer und agieren auch flüssiger, als irgendwo sonst.

Name: Gutaussehend
Typ: mentale Stärke
Rang: 2
Zusatz: Feste Stärke
Beschreibung: Attraktive Menschen haben oft einen größeren Einfluss auf ihre Mitmenschen, als hässliche Personen. Sie sind oft erfolgreicher und überzeugender und schaffen es vielleicht alleine schon mit ihrem Äußeren einen anderen in den Bann zu ziehen oder gar abzulenken, wenn diese Reize entsprechend eingesetzt werden.

Name: Meisterhandwerk (Marionettengeselle)
Typ: mentale Stärke
Rang: 2
Zusatz: Feste Stärke. Muss für Berufe aufgeführt werden
Beschreibung: Wer etwas wirklich gut beherrscht, kann eine große Hilfe sein für seine Mitmenschen und natürlich auch für sich selbst. Ein Schmied oder Schneider kann in einigen Situationen sehr hilfreich sein und eine gute Köchin wird die ganze Truppe beglücken und findet bestimmt immer etwas Essbares, auch in unbekannten Gegenden.
Yûsui weist schon seit seiner Kindheit ein unheimliches Talent dafür auf, Marionetten zusammen zu bauen. Es fällt ihm unheimlich leicht und es geht auch sehr schnell, diese wieder zu reparieren oder aus Rohmaterialien eine Marionette zu bauen. Er übt sein Handwerk mit Leib und Seele aus und das merkt man ihm auch an.


Schwächen:
Name: Magersucht
Typ: kämpferische Schwäche
Rang: [3|5]
Beschreibung: So ein dünnes Hemdchen wird von starken Attacken generell gern weg gepustet, auch weisen sie eine geringere Ausdauer auf, da sie kaum Energiereserven zur Verfügung haben.

Name: Nachteilsgebiet (Flache Ebenen)
Typ: kämpferische Schwäche
Rang: 3
Zusatz: feste Schwäche
Beschreibung: So wie manche einen Vorteil aus Gebieten ziehen, gibt es manche die einen Nachteil in gewissen Gebieten haben und daher Einschränkungen im Kampf erleiden.  Flache Gebiete, wie Steppen oder Wiesen, kann Yûsui nicht leiden und es fällt ihm hier schwerer zu Kämpfen. Vor allem da er sich hier schwerer vom Gegner entfernt aufhalten kann und ihm solche Gebiete kein Schutz für sein Puppenspiel bieten.

Name: Nahkampf
Typ: kämpferische Schwäche
Rang: 3
Zusatz: feste Schwäche | Nur für Fernkämpfer
Beschreibung: Jene die sich auf den Fernkampf spezialisiert haben sind für den Nahkampf absolut nicht zu gebrauchen. Das macht den Nahkampf zu einer Schwäche.

Name: Einzelgänger
Typ: mentale Schwäche
Rang: 3
Zusatz: feste Schwäche
Beschreibung: Allein ist nicht immer gut. Jemand der daher im Team kaum kämpfen kann, neigt dazu aus dem Rahmen zu fallen und generell aufgeschmissen zu sein.

Name: Unsensibilität
Typ: mentale Schwäche
Rang: 1
Zusatz: feste Schwäche
Beschreibung: Jemand der nicht weiß wie man mit Menschen umgehen soll, kann durchaus in der ein oder anderen ebenso unangenehmen Situation verenden.



» Ningu
Kirikleidung – kostenlos
Die typische Kleidung der Kirinin, welche mindestens den Chuuninrang bekleiden. Sie besteht aus festem Schuhwerk, einer grauen Hose und einer leicht schützenden Weste mit dem Zeichen des Reiches auf den Schulterschützern.

Stirnband – kostenlos
Das Stirnband (Hitai Ate 額当て) trägt jeder Shinobi. Es handelt sich dabei um ein blaues Stück Stoff, auf dem eine metallische Platte angebracht ist mit dem Symbol des eigenen Dorfes. Es signalisiert die Zugehörigkeit zur eigenen Heimat. Shinobi, die sich von ihrem Dorf abgewendet haben, durchstreichen dieses Symbol mit einem Kunai. Es ist keine Pflicht, den Stirnschutz am Kopf zu tragen.

Gürteltasche – kostenlos
Die Gürteltasche ist ein wichtiges Utensil für Shinobi. Hier drin kann man alles aufbewahren und transportieren, was für den schnellen Gebrauch nötig ist. Es gibt die Gürteltasche in verschiedenen Stilen.

Shurikenholster – kostenlos
Der Shurikenholster ist eine meist dunkle und längliche Tasche, die am Oberschenkel angebracht wird. Darin werden Shuriken gesammelt, welche man schnell im Kampf benutzen kann.

Reisemantel – kostenlos
Ein Mantel, welcher den gesamten Körper verhüllt und eine Kapuze aufweist. Er wird meist für längere Reisen verwendet, da er gut den meisten Wetterbedingungen standhält und neugierige Blicke auf die eigene Ausrüstung versperrt.

Reiseproviant – kostenlos
Wer über längere Zeit unterwegs ist, braucht eine Auswahl an lang haltbaren Lebensmitteln. Dafür ist der Reiseproviant perfekt, der Shinobi versorgen kann. Ein Zelt ist mit inbegriffen, nimmt jedoch etwas Platz weg.

Puppenset – kostenlos
Diese Werkzeuge brauchen Kugutsuka, um ihre Puppen zu bauen oder zu reparieren. Hier finden sich auch kleinere Ersatzteile.

Bingo Book – kostenlos
Auf das Bingo Book haben alle Shinobi ab dem Chuuninrang Zugriff. ANBU müssen eines besitzen. Hier werden alle Nukenin gesammelt, auch die des anderen Reiches. Man muss es regelmäßig aktualisieren.

Oininmaske/ANBU-Maske – kostenlos
Oinin und ANBU müssen ihr Gesicht im Einsatz verbergen. Dafür brauchen sie eine Maske, welche sie individuell gestalten können, jedoch gibt es auch Standardmodelle.

Erste Hilfeset – kostenlos
Hier findet sich alles drin, was das Medicherz begehrt. Salben, Verbände, Nadel und Faden und so weiter. Dennoch ist es nur provisorisch und ersetzt auf keinen Fall eine gute Krankenhausausstattung.

Funkempfänger – 30 Ryo/Stück
Funkempfänger sind besonders auf Missionen praktisch und werden viel genutzt. Man kann damit über größere Entfernungen mit seinen Kameraden kommunizieren und Informationen sowie Pläne austauschen. Die maximale Reichweite beträgt dabei 5 Kilometer.

Ninguset XS – 150 Ryo
Folgendes ist in einem Makimono versiegelt:
10x Kunai
10x Shuriken
10m Draht
2x Kibaku Fuda

Hyōrōgan – 150 Ryo/Stück
Hyōrōgan sind spezielle Pillen, welche nach dem Schlucken den Kreislauf der Person so weit anregt, dass diese Person mit neuer Energie versorgt wird. Hierbei handelt es sich um eine weiterentwickelte Form als noch vor etlichen Jahren. Sie kann besser vom Körper aufgenommen und verarbeitet werden, was jedoch in eine geringere Wirkung übergeht. Der Chakrapool wird beim erstmaligen Einnehmen komplett aufgefüllt und die körperliche Erschöpfung minimiert. Die Wirkung endet, wenn der Benutzer schlafen geht. Geht er nicht schlafen, wirkt die Pille bis zu drei Tage, ehe man das Bewusstsein verliert. Eine weitere Einnahme vor Ende der Wirkung führt ebenfalls zur Bewusstlosigkeit.
Innerhalb eines Kampfes füllt sich der Chakrapool nicht auf, abgesehen von der Erstwirkung. Es braucht eine gewisse Ruhe, damit die Pille auch außerhalb wirkt. Erst ab einer mindestens drei Posts dauernden Ruhe, die in fast jeder Situation außerhalb eines Kampfes eintritt, nimmt die Chakrapille ihre Wirkung wieder auf.

Makimono – 20 Ryo/Stück
Schriftrollen (Makimono 巻物) haben vielseitige Einsatzgebiete. Sie dienen dazu, Nachrichten in sich zu tragen, aber auch nutzt man sie, um Gegenstände in ihnen zu versiegeln. Dies ist praktisch für Reisen. Im Falle eines Kampfes kann man die Gegenstände einfach wieder entsiegeln. Hier finden bis zu vier verschiedene Gegenstände ihren Platz, deren eigene Anzahl jedoch unbegrenzt ist.

Inhalt des Makimono:
 

Nach oben Nach unten
Puppetmaster


avatar
Anzahl der Beiträge : 310
Ryo 両 : 151
Anmeldedatum : 30.12.16

BeitragThema: Re: [Tokubetsu Jounin] Uchiha Yûsui Di Mai 29, 2018 1:25 pm


Uchiha Yûsui
Kirigakure - Tokubetsu Jounin/B-Rang ANBU

» Jutsu
Grundlagen / Ausbildungen
Ranglos
Asari
Rang: -
Art: Wissen
Abteilung: Alle
Beschreibung: Sobald ein ANBU seine Lehren antritt, bekommt er sämtliches Wissen vermittelt, welches er zur Jagd in der Wildnis braucht. Es ist wichtig, dass er dieses Wissen hat, denn ANBU verbringen oft Wochen oder Monate außerhalb des Dorfes auf ihren Aufträgen, so dass sie sich versorgen können müssen. Sie können tierische Spuren lesen und wissen, welche Früchte sie essen können und welche nicht. Ebenso können sie Tiere jagen und ausnehmen. Auch sämtliche Gefahren der Wildnis werden ein näher gebracht und das Nutzen der Umgebung.

Kurushimi Teikou
Rang: -
Art: Wissen|Fähigkeit
Abteilung: Alle
Beschreibung: Dies ist eine bestimmte Form der inneren Ruhe. Dem ANBU wird auf diese Weise die Möglichkeit geschaffen, bei einer Folter länger durchzustehen. Da ANBU viel geheimes und wichtiges Wissen haben, ist dies unabdingbar. Ihr Geist kann nicht so leicht gebrochen werden wie der einer Person mit „nur“ einem starken Willen.

Chiri
Rang: -
Art: Wissen|Fähigkeit
Abteilung: Sicherheit und Wache
Beschreibung: Dies ist das Wissen über das Dorf und die nähere Umgebung. Ein ANBU der Sicherheit und Wache muss dieses Wissen haben und es ist nicht nur oberflächlich sondern sehr explizit. Sie kennen jeden Winkel im Dorf. Jeden Schwachpunkt und jeden geheimen Gang. Sie wissen, wie sie am besten zu einem Ort kommen und welche die besten taktischen Punkte sind.

Taigyou no Jutsu
Rang: -
Art: Wissen|Fähigkeit
Abteilung: Sabotage|Spionage|Attentäter
Beschreibung: Der ANBU lernt, wie er Geräte und Waffen sogar Gebäude auf simple Weise sabotieren kann. Das kann dazu führen, dass diese Gegenstände bei der kleinsten Berührung kaputt gehen oder nicht richtig funktionieren.

Ryo Ken
Rang: -
Art: Wissen
Abteilung: Oinin und Sabotage|Spionage|Attentäter
Beschreibung: Das einfache, aber wichtige Wissen, Spuren zu lesen. Dies ist besonders wichtig für Oinin. Sie brauchen dies für die Jagd nach Nukenin. So können sie sogar ältere Spuren ausmachen, sofern diese nicht älter als zehn Tage sind. Für Attentäter ist dieses Wissen für den direkten Einsatz wichtig, denn auch er muss bestimmte Dinge aus seiner Umgebung herauslesen können. So bemerkt er Fallen und Unstimmigkeiten schneller und kann instinktiv anwesende Personen wahrnehmen, wenn auch nicht genau orten.

Marionettengeselle
Typ: Handwerk
Voraussetzungen: Geschick 3, Kugutsuausbildung, Puppenbau
Beschreibung: Der Handwerker ist im Vergleich zum Laien sehr geschickt im Umgang mit den Rohmaterialien. Er kann Puppen zuverlässig bauen und zahlt dafür 10% weniger als im Shop. Er kann jedoch keinen Menschen in eine Marionette umwandeln.

Puppenbau
Rang: -
Wissen: Wissen|Fähigkeit
Beschreibung: Der Puppenspieler braucht umfangendes Wissen über den Puppenbau. Hier lernt er, wie er Materialien wie Holz und Metall so formen kann, damit es seinem Willen entspricht. Ebenso auch, wie man die Puppen zusammen baut, damit Mechanismen funktionieren. Es ist Wissen, das allein Puppenspielern vorbehalten sein soll.

Suimen Hokou no Gyo
Rang: Fähigkeit
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Das Suimen Hokou no Gyo hat eine ähnliche Wirkungsweise wie der Kinbori. Es benötigt jedoch eine bessere Chakrakontrolle und erlaubt schließlich das Laufen auf dem Wasser. #Fingerzeichenlos

Kinbori
Rang: Fähigkeit
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Der Anwender kontrolliert sein Chakra so, dass er es an den Füßen sammelt und dadurch an steilen Flächen laufen kann. So kann er Wände hinauf laufen oder sogar an Decken. #Fingerzeichenlos

E-Rang
Bunshin no Jutsu
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Durch das Bunshin no Jutsu erschafft der Anwender einen oder mehrere Doppelgänger von sich. Bei einer Berührung lösen sie sich aber in einer Rauchwolke auf.

Kawarimi no Jutsu
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Diese Technik erlaubt es dem Shinobi mit einem beliebigen Objekt in der Umgebung seinen Platz zu tauschen, wenn das jeweilige Objekt nicht allzu groß oder klein ist, sondern sich in etwa in der Größe des Anwenders befindet. Auch zur Flucht und zur Irritation des Gegners ist diese Technik zu empfehlen. Zuvor muss der Gegenstand jedoch mit Chakra präpariert werden. Dies muss ingame auch ausgespielt werden.

Henge no Jutsu
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Nach dem Schließen der Fingerzeichen, kann der Anwender sich in die Erscheinung einer anderen Person verwandeln. Sogar ein Tier und ein Gegenstand sind möglich. Dabei wird jedoch nur die Erscheinung verändert. Wenn man sich also in Einen Felsen verwandelt, wird man nicht so hart wie einer. #anhaltend

Tobidôgu
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Gegenstände können in Schriftrollen verstaut werden. Tobidôgu macht dies möglich. Man muss dafür auf eine Schriftrolle die entsprechenden Zeichen schreiben und kann dann einen Gegenstand in sie versiegeln. Ebenso können sie wieder entsiegelt werden.

Nawanuke no Jutsu
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Diese Grundtechnik befreit den Anwender mit wenig Anstrengung aus einfachen, und mit mehr Anstrengung sogar aus komplexeren Fesseln. Dieses Jutsu erfordert, aufgrund des Ursprungs der Anwendung, keinen Einsatz von Fingerzeichen. #Fingerzeichenlos

Jibaku Fuda: Kassei
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Der Shinobi konzentriert sein Chakra und ist somit dazu in der Lage, die Explosionstags aus einer gewissen Entfernung explodieren zu lassen. Je nach Konzentration und Anstrengung ist man dazu in der Lage, diese Technik aus weiten oder niedrigeren Distanzen einzusetzen.

Kugutsu Henge no Jutsu
Rang: E
Typ: unterstützend
Beschreibung: Beim Kugutsu Henge no Jutsu kann der Puppenspieler seiner Puppe wie beim Henge das Aussehen einer anderen Person geben. Dadurch kann sie vollkommen menschlich wirken. Er musst jedoch ständig Kontakt mit einem Chakrafaden halten. Ebenso kann es bei schlechten Spielern dazu führen, dass die Puppe nicht wie ein mensch wirkt.

Kugustu Kawarimi no Jutsu
Rang: E
Typ: unterstützend
Beschreibung: Bei diesem Jutsu kann der Anwender die Position mit einer seiner Puppen tauschen, sofern er sie mit Chakra präpariert hat oder er über einen Chakrafaden mit ihr verbunden ist.
Ebenso ist es möglich, Puppen untereinander zu tauschen, sofern er sie alle mit einem Chakrafaden erreicht. Dies eröffnet viele taktische Möglichkeiten.

Kugutsu Bunshin no Jutsu
Rang: E
Typ: unterstützend
Beschreibung: Der Spieler kann Bunshin seiner Puppen erschaffen. Diese halten einen Schlag aus und sind ebenfalls durch einen kopierten Chakrafaden mit dem Shinobi verbunden.

D-Rang
Itokakure no Jutsu
Rang: D
Typ: unterstützend
Beschreibung: Mit diesem Jutsu kann man die Chakrafäden unsichtbar machen. Sehr praktisch, wenn man verdeckte Einsätze hat und diese nur auffallen würden. #anhaltend

C-Rang
Giso no ANBU
Rang: C
Art: Wissen|Fähigkeit
Abteilung: Alle
Beschreibung: Jeder ANBU muss in der Lage sein, seine Umgebung für sich nutzen zu können. Besonders in der Öffentlichkeit ist es von Nöten, sich tarnen zu können. Dieses Wissen wird ihnen in der Ausbildung näher gebracht, so dass sie sich gut verstecken und verbergen können. Auch das Verwischen von Spuren ist mit eingefasst.
Ein anderer Punkt wurde ihnen aber auch noch beigebracht. Das Unterdrücken von Chakra. Dies geschieht ohne Kanchi Taipu Ausbildung und nur ein S-Rang Sensor kann sie noch finden. Jedoch kann der ANBU keine Jutsu anwenden, solange er sein Chakra unterdrückt. #Fingerzeichenlos

Kioku Shoushitsu Byou
Rang: C
Art: Ninjutsu
Typ: unterstützend
Abteilung: Alle
Beschreibung: Dieses Jutsu kann das Gedächtnis des Zieles beeinflussen. Durch diese Technik wird das Opfer zunächst in Trance versetzt, ehe man sich an seinem Gedächtnis zu schaffen machen kann. Es ist empfänglich für die Erzählungen des Anwenders, so dass dieser ihm einfach eine neue Version der Geschehnisse erzählen kann. Das erstreckt sich auf maximal die letzten 24 Stunden. Sollten sich aber Realität und die neue Version zu sehr voneinander unterscheiden, schlägt der Versuch fehl.
Bei Erfolg glaubt der Betroffene die neue Version  Besonders praktisch ist dies, wenn man ein Aussehen oder einen Namen aus dem Gedächtnis ersetzen möchte oder einen Zeugen unbrauchbar machen will, ohne ihn zu töten.

B-Rang
Kugutsu no Jutsu
Rang: E-S
Typ: unterstützend
Voraussetzung: Rang E bis B: Chakrakontrolle 3, A: Chakrakontrolle 4, S: Chakrakontrolle 5 und Geschick 4
Beschreibung: Das wichtigste Jutsu eines Puppenspielers. Mit dieser Technik kann er die Chakrafäden an seinen Fingerspitzen erschaffen, welche er braucht, um seine Marionetten steuern zu können. Diese Fäden verbinden sich mit den wichtigsten Punkten seiner Puppe, um sie gut kontrollieren zu können.
Es ist auch möglich, die Fäden an Objekte wie Kunai und Katana zu binden. Sogar an Personen, wenn man sich weit genug entwickelt hat. #permanent
Beherrschung:
Spoiler:
 


A-Rang

S-Rang


Kekkei Genkai / Hiden
E-Rang

D-Rang
Kami Shuriken
Rang: D
Typ: offensiv
Beschreibung: Der Origami erschafft aus Papier einen Shuriken, welcher messerscharf ist und gehandhabt wird wie ein normaler Shuriken.

C-Rang
Origami no Jutsu
Rang: E - S
Typ: unterstützend
Beschreibung: Ein Jutsu, das seinem Titel gerecht wird. Es ist eine Grundtechnik des Origamiclans, welche jedem Genin beigebracht wird. Der Origami erschafft mit Chakra durchtränktes Papier um dieses dann in verschiedene Formen falten zu können.
Beherrschung:
 

Kami Dangan
Rang: C
Typ: offensiv
Beschreibung: Der Anwender streckt seine Arme aus und feuert eine Vielzahl an scharfen Papieren auf den Feind ab, welche ihm viele Schnittwunden zufügen können.

B-Rang
Sharingan
Rang: B-S
Typ: unterstützend
Beschreibung: Das Sharingan teilt sich in zwei Bereiche auf, welche jeweils ihre eigenen Fähigkeiten haben. Jedoch werden sie immer gemeinsam genutzt. Man kann nicht einen Bereich ausschalten und den anderen aktivieren.
Der erste nennt sich Dousatsugan (Scharfsinnauge). Es gibt den Uchiha die Fähigkeit, Chakra zu sehen. Dabei nimmt das Chakra je nach Ursprung und Zusammensetzung verschiedene Farben an. Es kann durch einige Hindernisse schauen und Unregelmäßigkeiten im Chakrafluss einer Person ausmachen. Auf diese Weise kann der Uchiha sehen, ob jemand unter einem Genjutsu steht. Ebenso ist der Uchiha in der Lage Bewegungen zu lesen. Dazu gehört auch das Lippenlesen. Diese Bewegungen können auch nachgeahmt werden, was beim Kopieren von Jutsu hilfreich ist. Besonders aber sorgt diese Sicht dafür, dass man im Kampf Angriffe lesen kann. Auf diese Weise kann man vorausahnen, welche Bewegungen folgen und darauf reagieren.
Das Saimingan (Hypnoseauge) bringt ebenfalls Effekte mit sich. Damit kann der Anwender Genjutsu auf sein Ziel wirken, ohne Fingerzeichen zu formen.
Das Sharingan baut in drei Stufen auf. Ein, zwei und drei Tomoe. Meist braucht es einen Stressauslöser, damit das Sharingan die nächste Stufe annimmt. Man kann es aber auch normal trainieren, wenn man sich genug Zeit lässt. Das aktivieren und aufrechterhalten des Sharingan bringt die Kosten eines C-Rangjutsu mit sich. #Fingerzeichenlos
Beherrschung:
Spoiler:
 

Kami Umō
Rang: B
Typ: offensiv, unterstützend
Beschreibung: Bei dieser Technik erschafft der Origami aus seinem Chakra Papierflügel, mit denen er sich in die Lüfte erheben kann und Papiere wie messerschafte Federkiele auf den Gegner niedersausen lassen.

A-Rang

S-Rang



Ninjutsu
E-Rang
Katon: Kaon no Jutsu
Rang: E
Typ: unterstützend
Beschreibung: Mit diesem Jutsu kann man durch sein Katonchakra den eigenen Körper erwärmen. Praktisch in kalten Regionen, wenn Unterkühlungen drohen. Man kann Katonchakra auch in andere übertragen und so dieses Jutsu auf andere anwenden, solange man diese Person berührt.

Fuuton: Kyou Iki no Jutsu
Rang: E
Typ: unterstützend
Beschreibung: Bei diesem Jutsu kann der Anwender Luft in den Lungen komprimieren und somit länger den Atem anhalten als gewöhnlich. So kann man sich länger Unterwasser befinden und den Wirkungen von Bränden entgehen. #anhaltend

Suiton: Kihō
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Mit diesem Jutsu kann man kleine Bläschen erschaffen, welche im Kampf eine ablenkende Wirkung haben.

D-Rang
Kai
Rang: D
Typ: unterstützend
Beschreibung: Kai ist ein Jutsu, welches Genjutsu beenden kann. Ein Genjutsu beeinflusst den eigenen Chakrafluss und mit Kai unterbricht man diesen kurz, so dass das Genjutsu abgeschüttelt wird. Man kann Kai auch auf andere anwenden. Dafür muss man den Betroffenen berühren. Ab einem Chakrakontrolle von 3 kann man Kai auch #Fingerzeichenlos wirken.
Um ein Genjutsu zu lösen, muss man es zunächst erst ein Mal erkennen. Ist dies erfolgt, kann das Genjutsu nur aufgelöst werden, wenn die eigene Chakrakontrolle äquivalent zum Rang des Genjutsu ist. Der Fairness halber kostet Kai so viel Chakra dem Genjutsurang entsprechend.
Die Sonderkonditionen bei Genjutsu spielen auch noch eine Rolle.

Shunshin no Jutsu
Rang: D
Typ: unterstützend
Beschreibung: Ein Reisejutsu, das nicht im Kampf eingesetzt werden kann. Man bringt seinen Körper dazu, auf maximaler Geschwindigkeit zu reisen, indem man sich selbst mit Chakra verstärkt. Dabei wird der Körper während der Reise mit einem anderen visuellen Effekt verschleiert. Konohanin reisen oft in einem Blätterschleier, Sunanin in einem Sandschleier und Kirinin in einem Nebelschleier.

Fuuton: Kakuu Tori Renda
Rang: D
Typ: offensiv
Beschreibung: Nach dem Schließen der Fingerzeichen entstehen drei bis fünf Vögel aus Wind. Sie greifen das Ziel an und verletzen es schwach. Man kann es mit Schnitten eines Kunai vergleichen. Nach einigen Angriffen verschwinden sie von allein.

Kirigakure no Jutsu
Rang: D
Typ: Unterstützung
Voraussetzung: Ausbildung in Kirigakure
Beschreibung: Dieses Jutsu erschafft einen dichten Nebel, welcher einem die Sicht nimmt. Man kann sich nur noch auf seine anderen Sinne verlassen. Das Sharingan kann nicht hindurchschauen.

C-Rang
Katon: Goukakyuu no Jutsu
Rang: C
Typ: offensiv
Beschreibung: Eines der Signaturjutsu der Uchiha. Der Anwender sammelt Katonchakra in seinen Lungen und spuckt einen riesigen Feuerball in Richtung des Gegners.

B-Rang

A-Rang

S-Rang



Genjutsu
E-Rang

D-Rang
Kiri no Nagame
Rang: D
Typ: unterstützend
Beschreibung: Kiri no Nagame lässt die Sicht des Opfers verschwimmen, so dass es nicht mehr alles Details wahr nimmt und kleine Geschosse nicht mehr ordentlich ausgemacht werden können.

C-Rang

B-Rang

A-Rang

S-Rang



Taijutsu
E-Rang

D-Rang

C-Rang

B-Rang

A-Rang

S-Rang

Nach oben Nach unten
Puppetmaster


avatar
Anzahl der Beiträge : 310
Ryo 両 : 151
Anmeldedatum : 30.12.16

BeitragThema: Re: [Tokubetsu Jounin] Uchiha Yûsui Di Mai 29, 2018 1:25 pm


Puppensammlung von Uchiha Yûsui

Goemon / B-Rang


Substanzen (4):
B-Rang Gift 1
Wirkt nach 2 Posts auch maximal 4 Posts und erzeugt starke Schmerzen wenn es ins Blut gelangt an jener Stelle.

Leicht explosives Pulver
Kann verstreut oder über den Fernkampfmechanismus abgeschossen werden, in Verbindung mit Feuer explodiert es.

Brennbares Öl
Kann über den Fernkampfmechanismus abgeschossen werden, in Verbindung mit Feuer brennt es.

B-Rang Gift 2
Wirkt nach 2 Posts und bewirkt Teilparalyse und starke Scherzen für 1 Post wenn es ins Blut gelangt an jener Stelle.

Kleine Waffen (4):
Eine kleine Klinge im Mund, eine am rechten Arm. Beide können mit dem Marionetteneigenen Gift ausgestattet werden, um dieses zu verteilen.

Zwei Kunai die über den Waffenwerfer geschossen werden können.

Große Waffen (2):
Eine Art Keule mit kleiner Axtklinge am Arm befestigt, welche die Marionette wie eine Waffe Schwingen kann (siehe Bild).

Eine große ausfahrbare Klinge im Brustbereich.

Fernkampfmechanismen (2):
Sprühvorrichtung im linken Arm um das explosive Pulver oder das brennbare Öl zu verteilen zu verteilen.

Waffenwerfer-Vorrichtung im Bauch, um kleinere Ningu wie Kunai oder Shuriken abzufeuern

Besonderes (1):
Ein Mechanismus der es erlaubt die große Klinge im Brustbereich nach Belieben nicht nur nach vorne, sondern in alle Himmelsrichtungen ausfahren zu lassen.

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: [Tokubetsu Jounin] Uchiha Yûsui

Nach oben Nach unten
 
[Tokubetsu Jounin] Uchiha Yûsui
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Naruto Shippuuden (Neustart)
» Das verlorene Bild [Madoka & Setsuna]

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto - Shinobi no Monogatari ::  :: Shinobiakten :: Kirigakure :: Uchiha Yûsui-
Gehe zu: