StartseiteStartseite  Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
MODULE EIN/AUSKLAPPEN





Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wichtiges

Neueste Themen
» Stützpunktbelegung
Mo Sep 24, 2018 4:55 pm von Kusatta Hayuri

» [A] 127 Stunden
So Sep 23, 2018 9:41 pm von Arashi Kishi

» [A] Wertvolle Augen
So Sep 23, 2018 9:31 pm von Yasashiku

» [A] Death Note
So Sep 23, 2018 9:26 pm von Yasashiku

» Stopps und Gesuche
So Sep 23, 2018 9:23 pm von Nara Jiyuko

» Anwesenheitskontrolle
So Sep 23, 2018 3:50 pm von Misoka

» Was hört ihr grade?
So Sep 23, 2018 12:42 pm von Jin

» Licht an, Licht aus
So Sep 23, 2018 12:42 pm von Jin

» [Chuunin] Uzumaki Enkou | ZA
So Sep 23, 2018 8:44 am von Kusatta Hayuri

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Kusatta Hayuri
 

Teilen | 
 

 [NPC] Saisho

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Puppetmaster


avatar
Anzahl der Beiträge : 294
Ryo 両 : 142
Anmeldedatum : 30.12.16

BeitragThema: [NPC] Saisho So März 04, 2018 11:18 pm




NPC Saisho


The Basics
a short introduction

Nachname
Arashi (jap.  嵐, dt. Sturm)
Hypothetisch besitzt Saisho keinen Nachnamen. Wenn man bedenkt, dass es sich bei dem Schwarzfelligen um einen Berglöwen Kaminari no Kunis handelt, ist das auch nicht verwunderlich. Um eine angemessene Einordnung beizubehalten, kann man den Begleiter aber als 'Arashi' bezeichnen, besitzt er deren Kekkei Genkai und lebt zusammen mit Kishi im Arashi-Clanviertel.


Vorname
Saishono Sakuhin (最初の作品, „Das erste Stück“)
Saisho wurde von seinen Eltern Saishono Sakuhin genannt, was wörtlich übersetzt 'Das erste Stück' bedeutet und für seine Mutter als der richtige Name erschien. Weswegen genau, konnte sie damals nicht sagen, aber Saishos Vater stellte sich nicht dagegen hatte er das Konzept von Namen noch nicht gänzlich verinnerlicht.


Spitzname
Saisho (最初 )
Um seinen langen Namen abzukürzen, nennt Kishi ihn nur Saisho und hat dahingehend bereits in ihrer Kindheit bewiesen, dass Effizienz durchaus zu bevorzugen ist. Zumindest von ihr, hat sie den vollen Namen des Schwarzfelligen noch nie verwendet.


Geschlecht
Männlich
Saisho ist ein männlicher Vertreter seiner Art und dahingehend bei Weitem größer als seine eigene Mutter. Nur sein Vater macht ihm noch Konkurrenz, aber auch das nur sehr schwerlich.


Alter
52 Jahre
Saisho übertrifft die übliche Lebensdauer eines Berglöwen wie seine Eltern um Jahrzehnte. Während normale Berglöwen in Gefangenschaft gerade einmal ein Alter von 20 Jahren erreichen können, sind seine Eltern inzwischen nur noch ein Jahrzehnt von der Dreistelligkeit entfernt.


Geburtstag
03. September
Saisho wurde in der üblichen Paarungszeit von Berglöwen gezeugt und kam drei Monate später am 03. September zur Welt. Da seine Eltern aber kein sondere Bedürfnis verspürten Geburtstage zu feiern und ihm das Konzept nicht bekannt war, nimmt sein Geburtstag keine große Rolle in seinem Leben ein.


Geburtsort
Kuriētāyama, Karminari no Kuni
Saisho wurde auf dem Schöpferberg der Arashi geboren und ist dort aufgewachsen. So wie er Kishi gefunden hat, hat er auch sie auf dem Kuriētāyama aufwachsen lassen und ihr dahingehend das selbe Verständnis für die Wildnis verliehen, wie seine Eltern ihm damals, wenn gleich ein Mensch weniger in der Wildnis der Berge vorzufinden ist als ein Berglöwe.


Wohnort
Kirigakure no Sato, Mizu no Kuni
Auch wenn er in Kaminari no Kuni geboren wurde und dort hätte bleiben können, hat er sich entschieden Kishis Seite nicht zu verlassen und ist dahingehend im Alter von 32 Jahren nach Mizu no Kuni umgesiedelt worden, wo er mit Kishi in Kirigakure no Sato lebt.


Beruf
Kein Handwerk
Saisho hat – als Berglöwe – logischer Weise kein Handwerk erlernt. Er besitzt weder die körperlichen, noch die handwerklichen Voraussetzungen dafür und hat dem entsprechend auch in der Zukunft kein Interesse daran ein Handwerk zu erlernen.


Rang
D-Rang
Saisho befindet sich noch am Anfang seiner Fähigkeiten. Er ist in der Lage Chakra zu verwenden und Jutsu einzusetzen, hat bereits seine Chakranaturen erweckt und war in der Lage dieses Wissen an seinen Schützling Kishi weiterzugeben. Für mehr hat es aber noch nicht gereicht, sodass er dabei ist seine Fähigkeiten durch das Leben in Kirigakure no Sato auszuweiten.


Clan
Arashi Ichizoku ( 嵐 dt. Sturm)
Die Arashi sind ein Clan, der einst in Kumogakure seinen Sitz hatte, nach dem Krieg jedoch in Mizu no Kuni zu finden ist. Es handelt sich hierbei um eine sehr angesehene Familie im Reich des Wasser, die ein eigenes Clanviertel in ihrem Dorf besitzen. Sie vererben ein besonderes Kekkei Genkai und werden für dieses auch zusätzlich geachtet.


Ansehen im Clan
Verehrung
Die Schöpferlegende der Arashi besagt, dass der erste Arashi die Beherrschung des Ranton durch einen Berglöwen und einen Adler gelehrt bekommen hat. Das ist inzwischen natürlich sehr lange her, ändert aber nichts an der noch immer vorhandenen Verehrung von Berglöwen und Adlern. Saisho fällt unter erstere Art und wird dahingehend von den meisten Arashi verehrt. Wie sich das nun realistisch gesehen äußert, ist unterschiedlich, schließlich eröffnet ihm Niemand einen Schrein um sein Bild der Götzenverehrung gleich anzuhimmeln. Viel mehr ist es die Achtung und die Vorsicht, mit der die Arashi mit ihm umgehen, die man als Zeichen dieser Verehrung betrachten kann. Man achtete auf die eigenen Worte und versucht den Schwarzfelligen nicht mit Unmut zu versehen. Als Begleiter von Kishi ist er übrigens die Begründung für ihren Verehrungsgleichen Status in manchen Teilen des Clans.


My Look
and you still can't see inside of me

Aussehen
Saisho gehört als Berglöwe – bzw. Puma – nicht zu den Großkatzen, sondern den Kleinkatzen und wird dahingehend zugeordnet. Das 'Klein' im Namen seiner Familie, lässt sich aber nicht auf seine Körpergröße übertragen. Während die übliche Schulterhöhe eines Pumas zwischen 60 und 90 cm liegt, beträgt die Schulterhöhe von Saisho 97 cm. Mit einer Kopf-Rumpf-Länge von über 2 m, übertrifft er auch hier andere Artgenossen. Sein Schwanz ist mit einer Länge von ungefähr einem Meter ausgestattet, was ihn nicht all viel größer als Artgenossen macht und dennoch ihr Maximum übertrumpft. Sein Gewicht beträgt dabei 93 kg. Sein Fell ist kurz, dicht und vollkommen schwarz. Geerbt hat er dieses von seiner Mutter, die für die exotische Farbe ihres Felles sogar den Namen Kuroi Tsuki bekommen hat. Seine Augen sind wie die von Kishi gelblich gefärbt und lässt in Anbetracht ihrer schwarzen Haarfarbe einen guten Vergleich ziehen. Als Puma ist Saisho sehr beweglich und kräftig, was sich in seiner Körperstatur erst klassisch widerspiegelt. Mit seinen kräftigen Beinen ist er in der Lage vom Boden aus bis zu 5,5 m hoch in einen Baum zu springen. Aufrecht gehen kann der Schwarzfellige aber ebenso wenig, wie sich menschlich kleiden.


Besondere Merkmale
Exotische Fellfarbe
Wenn gleich Schwärzlinge unter Berglöwen bekannt sind, sind diese nur sehr selten und dahingehend exotisch. Saisho besitzt wie seine Mutter auch diese exotische Fellfärbung, während sein Vater die bräunliche Färbung üblicher Berglöwen besitzt.


Characteristics
the depth of my soul

Gesinnung gegenüber dem Feind
Saisho ist kein Shinobi und so wie in seinem Nindo erneut beschrieben, besitzt er kein besonderes Verbundenheitsgefühl Kirigakure gegenüber. Er ist kein Mensch und sieht dahingehend keinen Sinn in den menschlichen Auseinandersetzungen, zerstören diese sich damit nur selbst. Die Natur wird überdauern und auch wenn er nicht weiß, ob er dazu gehört, so sieht er es als natürlichen Weg der Dinge an, in den er sich nicht einmischen braucht. Er hegt daher keinen Hass irgendeiner Fraktion gegenüber. Seine Entscheidung wer Feind und wer Freund ist, fällt spontan und intuitiv. Teilweise auch durch Kishi beeinflusst. Wenn jemand nun aber als 'Feind' klassifiziert wurde, dann lässt sich Saisho als verbitterter Kämpfer beschreiben, der bis zum letzten Mann kämpft.


Auftreten
Saishos Auftreten lässt sich als kühl und abweisend beschreiben. Er spricht nicht, zumindest nicht mit Menschen, die nicht Kishi heißen und wird dahingehend von Fremden vor allem als wildes Tier erachtet. Oftmals wird ihm trotz seiner ruhigen und disziplinierten Art und Weise sich zu bewegen, eine gewisse animalische Spontanität und Aggressivität zugeschrieben, die sich in seinem Verhalten aber nicht widerspiegelt. Der Berglöwe ist die abweisende Ruhe in Person. Er handelt nicht spontan und wartet auf Aufgaben durch Kishi, bevor er sich in Bewegung setzt. Da er sich zumeist vor allem zu Kishis Füßen befindet, fällt der Schwarzfellige meistens erst nach dem Bemerken von Kishi auf.


Persönlichkeit
Saisho ist wie seinem Auftreten zu entnehmen ist eine sehr ruhige und gelassene Person. Für ihn gibt es so gut wie keine Eile, wenn es nicht darum geht etwas zu beenden oder anzufangen, dass zu seinem Wohlbefinden zu tut. Er ist durch seine Gelassenheit als eher träge zu bezeichnen und ist ein Langschläfer wie aus dem Handbuch. Er nimmt das Leben gemütlich und sieht Bedrohungen eher locker an, wenn gleich er eine Bedrohung niemals nahe genug heran kommen lassen würde, um ihn oder eine ihm wichtige Person zu verletzten. Als fürsorglicher Berglöwe hat sich Saisho seit Kishis Geburt um diese gekümmert und ist ihr ein wichtiger Begleiter geworden. Da seine Loyalität ihr gegenüber in Stein gemeißelt scheint, verlässt er kaum ihre Seite und ist dahingehend vor allem in der Gegenwart der Jounin zu sehen. Alleine hält sich der Schwarzfellige nur Zuhause auf und das auch eher widerwillig. Er mag es nicht von Kishi getrennt zu sein und sieht auch die Anwesenheit anderer Personen nicht als adäquat ausreichend an. Kaum eine andere Person nimmt einen so wichtigen Platz in seinem Leben ein, wie Kishi. Da der Berglöwe für andere Menschen nur Desinteresse hat, ist er als nicht gerade sozial zu beschreiben und lebt ein eher isoliertes Leben. Um so wenig Kontakt wie möglich mit fremden Individuen zu haben, verhält er sich entsprechend und strahlt für die meisten Personen eine gewisse Abweisung aus, die vor allem durch Nichtbeachtung und Schweigen ausgedrückt wird. Da nur Kishi und Hatsugo bewusst ist, dass Saisho durchaus in der Lage ist menschliche Sprache zu verwenden, wirkt wer auf andere Menschen oftmals wie ein wildes Tier, dessen geistige Fähigkeiten ein solches nicht übersteigen. Sein Verhalten auf Worte und Handlungen anderer Menschen spiegeln oftmals aber sein Verständnis der Handlungen und Unterhaltungen wieder und zeugen manchen Menschen dem entsprechend von der vorhandenen Intelligenz.


Vorlieben & Abneigungen
  • Kishi
  • Ruhe und Donner
  • Stille
  • Gewitter und raues Wetter
  • Berge
  • Entspannung
  • Nacht


  • Abneigungen
  • Fremde Menschen
  • Lange Reisen
  • Schiffsfahrten
  • Hitze und Sonnenschein
  • freie Landflächen
  • Enge Räume
  • Ratten


  • Ziel
    Bis zum Ende an Kishis Seite sein.
    Ein einfaches Ziel, in Anbetracht ihres Ortswechsel jedoch ein Ziel, das mit etlichen Strapazen geschmückt ist. Vermutlich lässt sich sein Ziel mit dem Gedanken von Eltern gleichsetzen, die ihre Kinder überleben und ihnen möglichst hilfreich zur Seite stehen wollen, auch wenn es Saisho schwer fällt seine kleine Kishi flügge werden zu lassen. Wenn es nach ihm ginge, würde die Schwarzhaarige keinen Schritt ohne ihn machen. Die Arbeit als Shinobi und das Leben in Kirigakure verhindern das nur leider und lassen sein Ziel dem entsprechend schwerer werden.


    Nindo
    Ich lebe für mich. Und Kishi. Vor allem Kishi.

    Saisho ist kein Shinobi. Er besitzt keine Ausbildung und keine Verbundenheitsgefühle mit dem Reich. Die einzigen Personen zu denen er sich verbunden und zugehörig fühlt, sind Kishi und ihr Bruder Hatsugo. Nur für diese Beiden würde er in den Tod gehen, wenn gleich es nicht zu seinen Zielen gehört sinnlos zu sterben. Die Gedanken, die sich bei Saisho noch am ehesten als Nindo identifizieren lassen, sind so einfach wie offensichtlich: Er lebt nicht für ein einzelnes Dorf. Er lebt für sich selbst und Kishi und wenn er könnte würde er zurück in die ruhigen Berge Kaminari no Kunis ziehen, aber wenn Kishi in Kiri bleibt, dann auch er.


    My Family
    humans and animals

    Vater
    Atarashīdesu | 92 Jahre | lebendig

    Saishos Vater Atara wurde abseits des Kuriētāyama in einem anderen Gebirge Kaminari no Kuni in eine Familie normaler Berglöwen geboren. Wenn gleich seine Fähigkeiten in keiner Weise so gesteigert sind, wie die seines einzigen Kindes, so machten ihn seine geistigen Fähigkeiten dennoch zum Außenseiter. Er war in der Lage mit anderen Lebewesen so zu kommunizieren, wie seine Familie es nur unter sich konnte. Sein Verhalten war für die verwilderten Mitglieder seiner Familie ungewöhnlich und verleiteten ihn im Alter von 20 Jahren dazu seine Familie zu verlassen. Zu dem Zeitpunkt hatte er seine Eltern bereits um etliche Jahre überlebt und auch seine Geschwister waren lange verstorben. Das Leben ging weiter, aber sein Lebenszyklus glich nicht denen seiner Art. Auf seiner Reise durch die Gebirge Kaminari no Kunis fand er seine spätere Lebensgefährtin Tsuki und lernte in den folgenden Jahren viel von ihr. Er war durch sie in der Lage den Sinn seiner Abweichung zu verstehen und für sich ein Ziel zu setzen. Er erzog sein Kind mit dem Fokus auf seine Individualität. Er war es auch, der Saisho die Tiersprachen gelehrt hat und ihm gezeigt hat, was es bedeutet mit gesteigerten geistigen Fähigkeiten in der Welt des Waldes zu leben. Trotz allem ist Atara aber ein Eigenbrötler geblieben und lebt heute ein ruhiges Leben in den Wäldern des  Kuriētāyama, zurückgezogen von den Menschen.

    Beziehung zu Saisho:
    Saisho hat eine familiäre Beziehung zu seinem Vater, würde diese aber nicht so innig wie seine Beziehung zu Kishi bezeichnen. Er liebt seinen Vater, würde für diesen aber nicht sterben. In Anbetracht des Alters seines Vaters und seiner noch vorhandenen Fitness, vermutet Saisho für sich selbst ein ebenso langes Leben, was ihm in Anbetracht des menschlichen Alters Angst macht.


    Mutter
    Kuroi Tsuki | 89 Jahre | lebendig

    Saishos Mutter wurde als Kuroi Tsuki auf dem Kuriētāyama in Kaminari no Kuni geboren. Als Jüngste von drei Geschwistern wurde sie in eine Familie geboren, die den geistigen Stand von Kuchiyose-Familien besitzt. Ihre Familie bestand schon seit der Gründung des Arashi-Clans und auch etliche Jahre davor. Es gab schon immer eine gewisse Zugehörigkeit zu den Arashi, die durch die Jahre hinweg über die Transplantation des Erbgutes manifestiert wurde. Durch ihre Familie hat Tsuki sehr früh die Sprache der Menschen gelernt und ein Verständnis für Chakra bekommen. Durch ihre immer währenden, interessierten Streifzüge durch die Gebirge kam sie in Kontakt mit Atara, der zu diesem Zeitpunkt keinen Namen besaß. Obwohl sie jünger war als ihr Gegenüber, brachte sie ihm alles bei, was er noch nicht wusste und erklärte ihm den Sinn von Chakra und Verstand. Tsuki war es auch, die ihm einen Namen gab. Als Mutter war sie immer sehr fürsorglich und versuchte Saisho so lange Kind sein zu lassen, wie es ging. Heute lebt sie zusammen mit ihrem Lebensgefährten zurückgezogen auf dem Kuriētāyama und führt ein ruhiges Leben.

    Beziehung zu Saisho:
    Saisho hat eine familiäre Beziehung zu seiner Mutter, würde diese aber nicht so innig wie seine Beziehung zu Kishi bezeichnen. Er liebt seine Mutter, würde für diese aber nicht unbedingt sterben. Sie war es, die ihm die menschliche Sprache beigebracht hat und dahingehend den Weg geebnet hat Kishi groß zu ziehen. Ebenfalls ist Tsuki für die Transplantation von Arashi-Erbgut verantwortlich, die Saisho - wie seine Vorfahren vor ihm und Tsuki selbst - in die Lage versetzt das Ranton anzuwenden. Er ist ihr für dieses anfangs recht schmerzhafte Fleisch-Geschenk unsagbar dankbar.


    Schützlinge
    Arashi Kishi | 28 Jahre | lebendig

    Arashi Kishi (季子, zweites Kind) wurde nur wenige Minuten nach ihrem Bruder im ehemaligen Karminari no Kuni geboren. Sie wuchs wie er im Gebirge des Kuriētāyama auf und kannte in den ersten acht Jahren ihres Lebens nicht mehr Hatsugo und die Begleiter der Beiden. Für sie waren die drei ihre Familie und das reichte ihr. Das Leben in den Bergen gefiel ihr, war sie schon immer etwas verschlossener für neue Dinge als ihr Bruder. Als sie vom Arashi-Clan im Alter von 8 Jahren gefunden wurde, fiel es ihr zwar nicht schwer mit ihrem Bruder zu gehen, umso mehr aber das eingewöhnen in die menschliche Gesellschaft. Sie musste viel lernen und auch wenn ihr viele menschliche Konventionen noch so fremd wie vor 20 Jahren sind, so hat sie sich gut integriert und führt ein erfolgreiches Leben als Kunoichi des Wasserreiches. Ihre Ausbildung begann damals sehr früh und im Training mit Arashi Suzumu stellte sich schnell ihr Talent und ihre Fähigkeiten heraus.

    Beziehung zu Saisho:
    Kishi ist Saishos „Baby“. Sie ist sein Kind und sein Schützling, was eine klare Priorisierung zwischen den Zwillingen verdeutlicht, für die Beiden aber kaum mehr schlimm war. Seit er sie gefunden hat, kümmert er sich fürsorglich um das Mädchen und wenn gleich der sorgende Aspekt inzwischen verblasst ist, ist er ihr Begleiter, Berater und Unterstützung erhalten geblieben. Kishi braucht Saisho so, wie Saisho Kishi braucht. Emotional und im Leben.

    Arashi Hatsugo | 28 Jahre | lebendig

    Arashi Hatsugo (初子, Erstgeborener) wurde nur wenige Minuten vor seiner Schwester Kishi im ehemaligen Karminari no Kuni geboren. Er wuchs wie sie im Gebirge des Kuriētāyama auf und kannte in den ersten acht Jahren seines Lebens nicht mehr Kishi und die Begleiter der Beiden. Für ihn waren immer diese drei Lebewesen seine Familie und die reichte ihm. Dennoch war der Junge immer aufgeschlossener und offener als seine „kleine“ Schwester und dem entsprechend aktiver. Er schaffte es nach der Überfuhr nach Mizu no Kuni leichter und schneller sich in die menschliche Gesellschaft zu integrieren und zu verstehen, wie man mit anderen interagierte. Dennoch blieb seine Schwester für ihn immer die wichtigste Person in seinem Leben. Wie sie begann auch er sehr früh eine Ausbildung zum Shinobi durch Arashi Suzumu und zeigte genauso schnell sein Talent und seine Fähigkeiten. Im Gegensatz zu der Schwarzhaarigen spezialisierte er sich mit der Zeit jedoch auf andere Bereiche und entwickelte sich damit zu einer wundervollen Ergänzung seiner Zwillingsschwester.

    Beziehung zu Saisho:
    Zu Hatsugo besitzt Saisho keine so innige Beziehung, wie er sie zu Kishi besitzt. Während er das Mädchen der Zwillinge unter seine Fittiche genommen hat, hat Niba sich um den Jungen der Zwillinge gekümmert, was eine klare Aufteilung der Beziehungen ergeben hat. Dennoch kann Saisho den Jungen gut leiden und hat eine dem entsprechend familiär-freundschaftliche Beziehung zu ihm.


    Hatsugos Begleiter
    Nibanme no Sakuhin | 52 Jahre | lebendig

    Niba, als Abkürzung ihres Namens Nibanme no Sakuhin (二番目の作品, „Das zweite Stück“), ist eine Adlerin, die auf dem Kuriētāyama zur Welt gekommen und dort aufgewachsen ist. Sie ist in der Lage das Chakra ihres Körpers wahrzunehmen und zu verwenden und steht so über der geistigen Ebene normaler, verwilderter Tiere. Wie ein Kuchiyose ist sie in der Lage ihre Umwelt klar wahrzunehmen und mit Menschen zu kommunizieren, wenn gleich sich diese aktive Kommunikation auf die Zwillinge, gesondert Hatsugo beschränkt. Für sie wird Hatsugo immer das kleine Kind bleiben, dass sie in Karminari no Kuni großgezogen hat. Wenn möglich verfolgt Niba ihn getarnt als wildes Tier trotz aller Umstände und Sorgen auf die meisten Missionen, mischt sich jedoch niemals in Kämpfe ein. Niba kümmerte sich um Hatsugo als dieser ein Kleinkind war und verhält sich auch heute noch wie eine Mentorin. Die Beiden haben eine ganz besondere Bindung miteinander.

    Beziehung zu Saisho:
    Niba und Hatsugo haben dieselbe spezielle Beziehung, die auch Kishi und Saisho haben, weswegen er Nibas Gefühle recht gut verstehen kann. Wenn gleich zwischen den Beiden nur eine innige Freundschaft besteht, bezeichnen die Kinder die Beiden gerne als altes Ehepaar. Sie reden wie eines und streiten sich auch so, was vor allem für Hatsugo und Kishi eine amüsante Szene darstellt. Wenn aber er seine Beziehung zu Niba beschreiben müsste und nicht Kishi, dann würde er sie als seine beste Freundin bezeichnen, da die Beiden sich kennen, seit sie geboren wurden.


    Pflegeeltern von seinen Schützlingen
    ● Arashi Masayo | 68 Jahre | lebendig

    Arashi Masayo (jap. 嵐 正代, dt. die Führung) wurde als Sohn zweier Shinobi in den Arashi-Clan geboren. Als Sohn Kirigakures musste der Junge eine sehr strenge Erziehung über sich ergehen lassen und seine Mentalität dementsprechend anpassen. Seine Eltern erwarten zwar immer viel von dem Schwarzhaarigen, jedoch niemals etwas über seinen Möglichkeiten. Er erreichte im Alter von 16 Jahren den Rang eines Chuunin, hegte danach jedoch keine weiteren Ambitionen aufzusteigen, sodass er bis zu seiner Pensionierung diesen Shinobi-Rang inne hielt. Im Alter von 28 Jahren heiratete er seine geliebte Frau Mirai und wollte dem entsprechend eine Familie mit ihr gründen. Die Beiden blieben jedoch ungewollt kinderlos. Keiner von Beiden weiß, woran es gelegen haben kann und nach mehr als 10 Jahren der vergeblichen Suchen schloss das ansonsten glückliche Paar damit ab jemals eigene Kinder zu haben. Als sich im Alter von Ende Vierzig jedoch die Chance ergab für zwei Kinder zu sorgen, ergriff er die Chance und meldete sich freiwillig. Seine Frau und er wollten nach der Überführung der Zwillinge nach Mizu no Kuni deren Sorgerecht übernehmen und ihnen eine Familie bieten. Der Wunsch so die eigenen Kinder zu ersetzen, ging jedoch nicht vollkommen auf, da die Zwillinge immer eher für sich als familiär zusammen sein wollten. Er respektierte den gewünschten Abstand der Beiden, sorgte zeitgleich jedoch fürsorglich für die Beiden.

    ● Arashi Mirai | 63 Jahre | lebendig

    Arashi Mirai wurde als Kojo Mirai (jap. 工場 未来, dt. Mühle Zukunft) in Kirigakure no Sato geboren. Ihre Eltern waren innerhalb des Handels tätig und so gab es für das junge Mädchen niemals Ansporn oder Erwartungen die Laufbahn eines Shinobis einzuschlagen. Sie lebte eine dem entsprechend sorgenfreie Kindheit und konnte behütet von der grausamen Mentalität des Wasserreiches ihren Geist entfalten. Im Alter von 17 Jahren beendete sie die allgemeine Schule und begann eine Ausbildung im Bereich „Pädagogik“. Sie hatte schon immer eine ihr innewohnende Zuneigung zu Kindern und so stellte sie es sich wundervoll vor mit Kindern zusammen zu arbeiten und ihren Weg ins Erwachsener-Werden zu beobachten und zu begleiten. Eigene Kinder waren dabei immer einer ihrer großen Wünsche. Ein unerfüllbarer wie sich Jahre nach der Hochzeit mit ihrem Mann herausstellte. Ungewollt kinderlos zu sein, stimmte sie seit jeher traurig und ließ ein kleines Loch in ihrem Herzen entstehen. Umso erfreuter war sie natürlich, als sich ihr die Möglichkeit erbot das Sorgerecht für zwei Achtjährige zu erhalten. Die Beiden waren für sie wie das lang ersehnte Geschenk, dass man ihr einfach nicht bereiten wollte. Dem entsprechend versuchte sie natürlich ihr mütterliches Fürsorgegefühl durch die Beiden zu befriedigen. Mirai versuchte sie zu umtüddeln und wie Kinder fühlen zu lassen, dass die Zwillinge da jedoch bereits herausgewachsen waren und einen gewissen Abstand benötigten, stellte immer ein Problem dar.

    Beziehung zu Saisho:
    Die Beziehung zu Masayo und Mirai ist von Saishos Seite recht einfach zu beschreiben: Er mag sie nicht. Mochte er noch nie und wird er vermutlich auch nicht. Diese Abneigung – ist es weder Hass, noch Wut – kommt durch das grundlegende Bedürfnis mit Kishi, Niba und Hatsugo für sich alleine zu sein. Da er schon zu Beginn der Geschichte mit den Zwillingen ein erwachsenes Wesen war, brauchte er Niemanden, der ihn umtüddelt. Und Kishi braucht das auch nicht, hat sie ja schließlich ihn. Der Bruch dieser Zweisamkeit stellt für Hatsugo ein Problem dar, wenn gleich er seine Abneigung durch Ignoranz und Abweisung ausdrückt und nicht durch Aggression.


    My History
    the events that made me the person I am

    Eckdaten
    00 Jahre | Geburt in Karminari no Kuni
    00 Jahre | Lernt Niba kennen
    ## Jahre | Großgezogen auf dem Kuriētāyama
    02 Jahre | Transplantation des Erbgutes der Arashi
    03 Jahre | Erlernen der Chakrakontrolle
    04 Jahre | Erlernen des Kanashibari no Jutsu
    04 Jahre | Erweckung des Raiton
    07 Jahre | Erster Aufstieg zur Spitze des Berges
    08 Jahre | Erweckung des Ranton
    11 Jahre | Erweckung des Suiton
    15 Jahre | Zweiter Aufstieg zur Spitze des Berges
    ## Jahre | Ruhiges Leben in Kaminari no Kuni
    20 Jahre | Lernt die menschliche Sprache
    23 Jahre | Dritter Aufstieg zur Spitze des Berges
    24 Jahre | Fund der Zwillinge
    ## Jahre | Fürsorge um die Zwillinge
    27 Jahre | Beibringen der Chakrakontrolle
    28 Jahre | Beibringen des Kanashibari no Jutsu
    ## Jahre | Weiteres Training mit den Zwillingen
    30 Jahre | Vierter Aufstieg zur Spitze des Berges
    32 Jahre | Gefunden durch Shinobi des Arashi-Clans
    32 Jahre | Überfuhr nach Mizu no Kuni
    33 Jahre | Aufnahme in den Arashi-Clan
    40 Jahre | Fünfter Aufstieg zur Spitze des Kuriētāyama
    45 Jahre | Auszug aus dem Haus von Kishis Zieheltern
    50 Jahre | Sechster Aufstieg zur Spitze des Kuriētāyama
    52 Jahre | Beginn des RPGs
    52 Jahre | Siebter Aufstieg zur Spitze des Kuriētāyama



    Additional Informationen
    and all the other things

    Woher
    Ich war bereits hier.


    Avatar
    Nicht vorhanden


    Accounts
    [EA] Arashi Kishi | Kirigakure ANBU-Capitän
    [ZA] Nara Jiyuko | Konohagakure Tokubetsu Jounin
    [DA] Yuki Yasashiku Hakuhen | Kirigakure Tokubetsu Jounin
    [VA] Hyuuga Yumi | Konohagakure Genin


    Wahres Alter
    20 Jahre


    Nach oben Nach unten
    Puppetmaster


    avatar
    Anzahl der Beiträge : 294
    Ryo 両 : 142
    Anmeldedatum : 30.12.16

    BeitragThema: Re: [NPC] Saisho So März 04, 2018 11:19 pm




    NPC Saisho


    Basics Abilities
    you can only learn when you listen

    Primäre Element
    Raiton [aktiv]


    Chakraaffinität
    Raiton [aktiv]
    Die Blitznatur Kaminari (雷) ist eines der fünf Grundelemente und wird Raiton (雷遁) genannt. Jutsu dieser Sparte haben mit Elektrizität zu tun. Das Raiton steht über dem Doton und unter dem Fuuton. Das bedeutet, dass es stärker gegenüber Erdtechniken und schwächer gegenüber Windtechniken ist. Es ist ein effektives Element, das schocken und verbrennen kann.

    Suiton [aktiv]
    Die Wassernatur Mizu (水) ist eines der fünf Grundelemente und wird Suiton (水遁) genannt. Jutsu dieser Sparte haben mit Wasser zu tun und benötigen meist eine Wasserquelle. Das Suiton steht über dem Katon und unter dem Doton. Das bedeutet, dass es stärker gegenüber Feuertechniken und schwächer gegenüber Erdtechniken ist. Die Stärke des Suiton liegt oft in der puren Masse des Wassers.


    Kekkei Genkai
    Ranton [aktiv] - transplantiert
    Die Sturmnatur Ranton (嵐遁) ist das Kekkei Genkai des Arashi-Clans. Es befähigt den Anwender, die Naturen Raiton und Suiton zu mischen und so Stürme (嵐) zu erzeugen.


    Besonderheit
    Fingerzeichenlose Jutsu
    Slots: 1
    Benutzer: Saisho [NPC]
    Frei verfügbar: Tierische NPC-Begleiter
    Beschreibung: Ein tierischer NPC ist in der Lage Jutsu ohne Fingerzeichen zu formen und anzuwenden. Durch die fehlende Ausbildung und den Mangel einer ordentlich ausgeführten Fingerzeichenkette, kosten die Jutsu aber einen halben Rang mehr Chakra.


    Ausbildungen
    keine Ausbildung



    Fighting Style
    how I use my abilities

    Kampfstil
    Saisho sieht sich als Kishis Verstärkung und agiert dem entsprechend. Sofern er von ihre keine anderweitigen Aufgaben und Aufträge erhält, hält er sich immerzu an ihrer Seite und würde von dieser nicht einmal im Tode weichen. Wenn gleich er aggressive Ninjutsu besitzt, ist er kein Frontkämpfer und hält sich aus einem körperbetonten Kampfstil eher zurück. Er fixiert sich auf seine Geschwindigkeit, die in ihrer vollen Ausreizung mit Kishi mithalten soll. Er versucht sein Bestes um ihr kein Klotz am Bein zu sein, besteht aber dennoch darauf auch in den schwersten Mission nicht außen vor gelassen zu werden, was vor allem Anbu Missionen für ihn schwer verträglich macht. Er ist eher schlecht im still Halten wenn es um Kishi geht, besitzt ansonsten aber ein ruhiges Kampfgemüt. Er würde sich zwar für Kishi eine Kugeln einfangen, für andere Menschen aber kein Risiko eingehen. Das macht ihn – ab von Kishi – zu einem sehr schlechten Teammitglied. Er achtet weder auf andere Mitglieder des Teams, noch auf das Ziel und hält sich an die Worte Kishis. Er spricht in Anwesenheit andere Menschen nicht und gibt den meisten Menschen das Gefühl unerwünscht zu sein, was die Symbiose des Teams zerstören kann.


    Werte
    Ninjutsu: 1
    Beherrschung: 2 | Wissen: 0

    Genjutsu: 0
    Beherrschung: 0 | Wissen: 0

    Taijutsu: 0,5
    Beherrschung: 0 | Wissen: 1

    Kraft: 1
    Körperkraft: 0 | Ausdauer: 2

    Chakra: 2
    Chakrapool: 1 | Chakrakontrolle: 3

    Geschwindigkeit: 2
    Laufgeschwindigkeit: 3 | Geschick: 1



    Strenght & Weakness
    the blind dot and my greatess strenght

    Stärken
    Kämpferische Stärken:

    Name: Assassine
    Typ: kämpferische Stärke
    Rang: [4|5]
    Konter: Instinkte, verbesserte Sinne [hören]
    Beschreibung: Als Jäger hat Saisho gelernt, seine eigene Präsenz zu minimieren. Er ist förmlich lautlos und kaum wahr zu nehmen, weil er sehr leise ist und sich gut ihrer Umgebung anpassen kann. Das macht ihn natürlich sehr effizient, vor allem was Attentate angeht – oder es vereinfacht schlicht das Anschleichen an Kishi.

    Name: Kampfrausch
    Typ: kämpferische Stärke
    Rang: [2|5]
    Beschreibung: Wenn der Berglöwe in diesen Zustand verfällt, ist er komplett auf den Kampf konzentriert und ausgelegt. Sein tierischer Körper ist leistungsfähiger und wachsamer als sonst und er spürt die eigene Erschöpfung nicht mehr. Sein Körper ist zu Höchstleistungen bereit und er lässt sich von nichts ungewollt ablenken. Er wird zu einem richtigen Berserker und die Sinne stehen alle auf Kampf. Nachteilig löst das Ende des Kampfrausches jedoch einen Blutrausch aus.
    Stufe:
     


    Name: Verbesserter Sinn* | Hörsinn
    Typ: kämpferische Stärke
    Rang: 3
    Zusatz: feste Stärke, jeder verbesserter Sinn zählt einzeln
    Beschreibung: Als Berglöwe gehört Saisho den Kleinkatzen an und besitzt die Vorteile verbesserter Sinnesorgane, wie sie auch eine Katze besitzt. Das Gehör ist einer der wichtigsten Sinne einer Katze und gehört mit zu den besten aller Säugetiere, sodass es sogar das Gehör des Hundes übertrifft. Während Menschen kaum 20 kHz hören können, hört er in Frequenzbereichen bis zu 100 kHz. So nimmt er die extrem hohen und leisen Geräusche seiner Beutetiere wahr.  Als Kleinkatze ist er ebenfalls Meister im Richtungshören. Er können sehr nah nebeneinander liegende Geräuschquellen exakt zuordnen und die jeweiligen Entfernungen einschätzen. Dabei wirken mehr als ein Dutzend Muskeln zusammen, um die Ohren exakt auszurichten

    Name: Verbesserter Sinn* | Sehsinn
    Typ: kämpferische Stärke
    Rang: 3
    Zusatz: feste Stärke, jeder verbesserter Sinn zählt einzeln
    Beschreibung: Als Berglöwe gehört Saisho den Kleinkatzen an und besitzt die Vorteile verbesserter Sinnesorgane, wie sie auch eine Katze besitzt. Die Katze kann vor allem Bewegungen gut wahrnehmen. Das räumliche Sehen, und somit z.B. die Möglichkeit den Abstand einer Beute genau einzuschätzen, ist durch die frontal am Kopf angesetzten Augen sehr gut ausgeprägt. Zudem sind Katzen-Augen auf das gute Sehen bei Dämmerlicht ausgelegt , was verschiedene Ursachen hat. Zum einen ist der Anteil der Rezeptoren in der Netzhaut, die besonders empfindlich auf schwache Lichtreize reagieren, deutlich höher, als z.B. beim Menschen. Dazu kommt eine reflektierende Zellschicht hinter der Netzhaut, das Tapetum lucidum, das das einfallende Licht noch einmal auf die Lichtrezeptoren zurück reflektiert und so verstärkt. Diese Zellschicht ist auch der Grund dafür, dass Katzenaugen im Dunkeln leuchten, wenn Licht einfällt. Damit die Katze sich optimal sowohl auf Tageslicht, als auch auf Nachtlichtverhältnisse einstellen kann, hat sie die Möglichkeit, ihre Pupille zu einem Schlitz zu verengen. Der Schlitz ist senkrecht, damit die Katze bei Sonnenschein, durch teilweises Schließen der Augenlider, den Lichteinfall noch weiter verringern kann. Diese spezielle Regulierungsmöglichkeit haben nur die Nachtjäger unter den Katzen.

    Mentale Stärken:

    Name: Instinkte
    Typ: mentale Stärke
    Rang: [3|5]
    Konter: Bluffen, Taktiker
    Beschreibung: Als Berglöwe sind seine Instinkte eines seiner stärksten Merkmale. Er braucht keine Worte und kann aus seinen Gefühl heraus agieren. Das kann jedoch zu Problemen mit Strategien anderer Shinobi geben. Generell ist Saisho sehr gut darin Dinge nach „Gefühl“ zu bestimmen, wenn gleich dieses manchmal trügen mag.

    Name: Innerer Kompass
    Typ: mentale Stärke
    Rang: [2|5]
    Beschreibung: Als Wesen des Waldes hat sich Saisho einen inneren Kompass angeeignet, den er bei der Orientierung in der Wildnis mehr als nur gebrauchen konnte. Er schafft es ohne menschliche Hilfsmittel stets die Orientierung zu behalten und selbst in unwegsamen Gelände lässt er sich nicht beirren. Auch auf einer offenen, großen Fläche wie dem Meer zum Beispiel kann der Schwarzfellige auch ohne Orientierungspunkte zurechtkommen.
    Stufe:
     



    Schwächen
    Kämpferische Schwächen:

    Name: Genjutsuunfähigkeit
    Typ: kämpferische Schwäche
    Rang: [5]
    Zusatz: feste Schwäche
    Beschreibung: Warum genau er nicht in der Lage ist Genjutsu anzuwenden, weiß man nicht. Es ist aber auch egal, war er in der Lage seine anderen Fähigkeiten an seinen Schützling weiterzugeben. Als reiner Ninjutsuka stört ihn das also nicht sonderlich, wenn gleich es seinen Fähigkeiten-Pool dennoch einschränkt.

    Name: Schwacher Sinn* | Sehsinn
    Typ: kämpferische Schwäche
    Rang: [3]
    Zusatz: feste Schwäche
    Beschreibung: Als Berglöwe gehört Saisho zu den Kleinkatzen und die entsprechend Vor- aber auch Nachteile der Sinne. Für die Verbesserungen seines Sehsinns, muss er einige Rückschläge einstecken: Er sieht weniger scharf als der Mensch und auch sein Farbsehen ist eingeschränkt. Während er Gelb, Blau und Grün wahrnehmen kann, wird Rot nicht als Farbe erkannt und auch eher gelblich gesehen.

    Name: Blutrausch
    Typ: kämpferische Schwäche
    Rang: [1|5]
    Beschreibung: Wenn Saisho den vollen Bonus seines Kampfrausches aufgebraucht hat, so setzt der Zustand des Blutrausches ein. Sein Körper kommt mit den ausgeschütteten Neurotransmittern nicht mit und lässt ihn in einen Zustand des Blutrausches verfallen. Wenn er in diesen Zustand verfällt, kann er oft nicht mehr zwischen Freund und Feind unterscheiden und greift an, wenn sich die Möglichkeit dazu bietet. Er denkt nicht mehr rational nach und agiert nur noch plump und wild wie ein Tier und ist daher anfälliger für gut durchdachte Taktiken des Gegners.
    Stufen:
     

    Mentale Schwächen:

    Name: Prinzipientreue* | „Alles für Kishi.
    Typ: mentale Schwäche
    Rang: [3|5]
    Beschreibung: Für Saisho zählt nur eine einzige Sache: Kishi. Das Kind ist sein Ein und Alles und durch Nichts zu ersetzen, was eine sehr starke Prioritätssetzung bei ihm verursacht. Während er für Kishi sterben würde, so würde er ohne die Anweisung von Kishi kein einziges Haar für einen anderen Menschen krümmen. Missionsziele sind im ebenso unwichtig, wie die Unversehrtheit eines Bewohners Kirigakures.

    Name: Schreckgestalt
    Typ: mentale Schwäche
    Rang: [3]
    Zusatz: feste Schwäche
    Beschreibung: Als recht großer Berglöwe inmitten der urbanen Region Kirigakures fällt Saisho auf wie ein buntes Huhn oder eben ein schwarzer Berglöwe. Von den meisten Menschen gemieden, ist er durchaus als Schreckgestalt zu beschreiben. Sehe man vom Arashi-Clan ab, in welchem er als Berglöwe eine Sonderposition einnimmt, halten Eltern ihre Kinder von ihm fern und wenn er auf der Straße herumläuft nehmen die meisten Menschen einen Umweg um ihn.

    Name: Weltfremd
    Typ: mentale Schwäche
    Rang: [3]
    Zusatz: Feste Schwäche
    Beschreibung: Saisho ist als Lebewesen des Waldes den Großteil seiner Lebenszeit in den Bergen Kaminari no Kunis gewesen und wenn gleich er hätte dort bleiben können, entschied er sich zusammen mit seinem Schützling nach Mizu no Kuni zu ziehen. Wenn gleich er sich mit dem Clan- und Dorfleben der Menschen arrangieren konnte, fühlt er sich oftmals fremd. Die typischen Gepflogenheiten der Menschen sind ihm zwar bis zu einem gewissen Grad bekannt, als Berglöwe hat er auf diese aber nicht zu achten. Es interessiert ihn nicht sonderlich, was die Menschen tun und wie sie das tun. Solange es nichts mit Kishi zu tun hat, geht es ihm eigentlich am Arsch vorbei.  Dahingehend stößt der Berglöwe in der menschlichen Gesellschaft schnell an die ihm aufgeführten Grenzen als „Tier“.


    Shinobi Tools
    All the stuff I have to carry

    Ningu
    Funkempfänger – 30 Ryo/Stück | 1 Stück
    Funkempfänger sind besonders auf Missionen praktisch und werden viel genutzt. Man kann damit über größere Entfernungen mit seinen Kameraden kommunizieren und Informationen sowie Pläne austauschen. Die maximale Reichweite beträgt dabei 5 Kilometer.

    Stirnband – kostenlos | 1 Stück
    Das Stirnband (Hitai Ate 額当て) trägt jeder Shinobi. Es handelt sich dabei um ein blaues Stück Stoff, auf dem eine metallische Platte angebracht ist mit dem Symbol des eigenen Dorfes. Es signalisiert die Zugehörigkeit zur eigenen Heimat. Shinobi, die sich von ihrem Dorf abgewendet haben, durchstreichen dieses Symbol mit einem Kunai. Es ist keine Pflicht, den Stirnschutz am Kopf zu tragen.

    Shurikenholster – kostenlos | 1 Stück
    Der Shurikenholster ist eine meist dunkle und längliche Tasche, die am Oberschenkel angebracht wird. Darin werden Shuriken gesammelt, welche man schnell im Kampf benutzen kann.

    Kemuri Dama – 15 Ryo/Stück | 1 Stück
    Kemuri Dama (煙玉) sind Rauchbomben und werden oft genutzt, um eine Flucht vorzubereiten. Der Rauch ist mit bloßem Auge nicht zu durchschauen.

    Glutkugeln – 5 Ryo/Stück| 1 Stück
    Glutkugeln sind mit einer besonderen Substanz verarbeitet worden. Wenn man sie zerbeißt oder mit der bloßen Hand zerdrückt, erhitzen sie und glühen leicht. Man kann damit leicht entzündbare Stoffe in Flammen setzen.

    Zoketsugan – 100 Ryo/Stück | 1 Stück
    Durch diese Pille produziert der Körper mehr Blut. Besonders hilfreich, wenn der Betroffene viel Blut verloren hat und sonst nicht überleben würde.


    Jutsu
    a curse is not worse than a jutsu

    Grundlegendes:
     

    Ninjutsu:
     

    Genjutsu:
     

    Taijutsu:
     

    Kekkei Genkai - Ranton:
     


    Nach oben Nach unten
     
    [NPC] Saisho
    Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
    Seite 1 von 1

    Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
    Naruto - Shinobi no Monogatari ::  :: Shinobiakten :: Kirigakure :: Arashi Kishi-
    Gehe zu: