StartseiteStartseite  Portal  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  





Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wichtiges

Neueste Themen
» Anwesenheitskontrolle
[ANBU Cpt] Takeda Yuzuki EmptyFr Jun 24, 2022 1:01 pm von Tadashi

» [Updates] Yougan Ayaka
[ANBU Cpt] Takeda Yuzuki EmptyMi Jun 01, 2022 11:41 pm von Admin

» [Updates] Hozuki Kano
[ANBU Cpt] Takeda Yuzuki EmptyMi Jun 01, 2022 11:41 pm von Admin

» Timeskip
[ANBU Cpt] Takeda Yuzuki EmptyMi Jun 01, 2022 10:57 pm von Nara Jiyuko

» Updates Juni 2022
[ANBU Cpt] Takeda Yuzuki EmptyMi Jun 01, 2022 9:12 pm von Admin

» [Updates] Arashi Yukio
[ANBU Cpt] Takeda Yuzuki EmptyFr Mai 20, 2022 11:30 am von Arashi Yukio

» Charaktergesuche
[ANBU Cpt] Takeda Yuzuki EmptyDi Mai 17, 2022 4:24 pm von Tadashi

» Tales of Insanity
[ANBU Cpt] Takeda Yuzuki EmptySo Mai 15, 2022 6:08 pm von Gast

» Updates Mai 2022
[ANBU Cpt] Takeda Yuzuki EmptySa Mai 14, 2022 11:21 am von Nara Jiyuko

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Uchiha Nozomi
[ANBU Cpt] Takeda Yuzuki Links11[ANBU Cpt] Takeda Yuzuki Mitte11[ANBU Cpt] Takeda Yuzuki Rechts11 
Tadashi
[ANBU Cpt] Takeda Yuzuki Links11[ANBU Cpt] Takeda Yuzuki Mitte11[ANBU Cpt] Takeda Yuzuki Rechts11 

Teilen
 

 [ANBU Cpt] Takeda Yuzuki

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Puppetmaster


Puppetmaster
Anzahl der Beiträge : 465
Ryo 両 : 21
Anmeldedatum : 30.12.16

[ANBU Cpt] Takeda Yuzuki Empty
BeitragThema: [ANBU Cpt] Takeda Yuzuki [ANBU Cpt] Takeda Yuzuki EmptyDo Feb 02, 2017 2:35 pm

[ANBU Cpt] Takeda Yuzuki Yuzukiheader2fyo2q
Takeda Yuzuki
ANBU-Captain von Kirigakure

Nachname: Takeda - 竹 田 | "Bambusreisfeld"
Name:  Yuzuki – 優月| "Überlegener Mond"
Codename: el ídolo
Titel: ANBU-Captain

Alter: 26
Geschlecht: Weiblich
Geburtstag: 03.11.874
Geburtsort: Kirigakure no Sato
Wohnort: Kirigakure no Sato
Beruf: /

Clan: Bakuhatsu Ichizoku
Ansehen im Clan: Sehr neutral. Yuzuki ist zwar nach außen hin eine Jônin, auch dem Clan angehörig, doch sticht sie nicht besonders hervor. Das ist, auf Grund ihres Jobs, jedoch auch genau so beabsichtigt. Es reicht, dass sie als Shinobi bekannt ist, jedoch keine großartig anderen Pflichten im Clan übernehmen muss; sie hat mit den ANBU schon genug um die Ohren.


» Charakteristisches

Aussehen: Yuzuki zu beschreiben ist nicht unbedingt einfach, immerhin hat sie als Mitglied der ANBU stets dafür zu sorgen, nicht erkannt zu werden. So wechselt ihr Äußeres, kleidertechnisch, beinahe täglich, sollte sie im Einsatz sein, aber auch im Dorf selbst achtet sie darauf, im Privatleben nicht von irgendwelchen Mitgliedern ihrer Einheit erkannt werden zu können. Das hat zu einer überaus seltsamen Dualität ihres Äußeren geführt, denn während sie als Mitglied der ANBU meist tatsächlich nur einen schlichten schwarzen Mantel und ihre Maske trägt, ist sie im normalen Leben schon beinahe auffällig. Wobei man beinahe mit absolut ersetzen könnte und es würde noch immer stimmen, immerhin stechen schon von Weitem vor allem ihre bunt gefärbten Haare hervor, die in mittlerer Länge von dunklem Violett am Ansatz bishin zu hellem Türkis an den Spitzen gefärbt sind. Dies in farblichen Abstufungen, was ihrer Haarpracht einen trotz der bunten Färbung ein stimmiges Gesamtbild verleiht. Ihre natürliche schwarze Haarfarbe kommt so nur noch durch, sollte der Lichteinfall die violette Färbung am Ansatz nicht durchkommen lassen, oder durch den Sidecut zur Geltung, den sie auf der linken Seite ihres Kopfes trägt. Ebenfalls dort auffindbar sind zwei metallische Platten, die sie eins auf Grund einer Verletzung gebraucht hatte, inzwischen jedoch trägt, weil sie diese als gar nicht unschön erachtet. Weiterer Körperschmuck sind kleine Ohrringe, die jedoch im Vergleich zu ihren Haaren und den Applikationen an ihrem Schädel fast nicht mehr auffallen. Auch trägt sie diese nur noch aus nostalgischen Gründen, waren sie doch das Geschenk einer inzwischen toten Jugendfreundin.
Ab davon ist jedoch auch der Rest ihrer privaten Kleidung primär eines: Auffällig. Farblich stimmt sie ihre Klamotten oftmals auf die auch schon bunte Mähne ab, legt sich jedoch selten auf einen gewissen Stil fest. Freizeitlich sieht man sie öfter mal in zweiteiligen Outfits aus eigentümlich geschnittenen Oberteilen kombiniert mit Hosen und Röcken gleichermaßen. Was genau es ist, ist fast egal, solange sie damit aussagen kann, dass sie sich auch in Kiri sicherlich nicht von der allgemein trüben Stimmung unterkriegen lässt. Tut sie ja immerhin auch nicht, auch, wenn sie allgemein nicht gegen die seltsame Mentalität des Dorfes angeht, sondern sich eher in diese einfügt. Das hat zwar wenig mit ihrem Kleidungsstil zu tun, erwähnt werden muss es dennoch. Nun aber sind so simple Details ja auch nicht alles an ihr, denn besonders auf Missionen gibt es noch eine Kleinigkeit, auf die sie niemals verzichten würde. Ihre Jacke trägt sie seit früher Jugend an, hat sich meist nur das nächstgrößere Modell gekauft, sollte sie aus dem Vorgänger herausgewachsen sein, da sie sich darin so ungemein wohlfühlt. Ebenfalls im selben Farbspektrum von Violett wie der Rest ihrer Sachen ziert sie Yuzuki, wenn sie das Dorf für Aufträge verlässt und reicht bis knapp übers Knie. Sie ist nicht über einen normalen Reißverschluss zu verschließen, sondern mit einem Klickverschluss, der optisch an einen Gürtel anmutet. Oben herum endet sie in einem Stehkragen, der bei aufrechter Position das halbe Gesicht verdecken kann und demnach praktischerweise etwas Schutz vor Wind und Wetter bietet.
An weiteren Accessoires und Schuhwerk hat sie sich einen Geschmack verschiedenster Dinge angeeignet, so trägt sie des Öfteren Handschuhe, die eine Optik von langen Fingernägeln anmuten, was die eher wenig große Frau etwas bedrohlicher wirken lässt, als sie es eh schon durch ihr Auftreten alleine ist. Das einzig wirklich vernachlässigte Detail an ihr sind ihre Schuhe was, das mag etwas misogyn klingen, für eine Frau durchaus untypisch war. Ding ist für sie jedoch, dass sie an ihren Füßen nur etwas haben will, das sie ordentlich schützt, das muss reichen, weshalb sie zwischen festen Stiefeln, gemütlichen Sneakern und den shinobitypischen Sneakern wechselt, jedoch wirklich nur bewusst auf Absätze verzichtet. Wer braucht diese denn auch schon? Immerhin behindern die einen beim Laufen doch auch nur und das will sie als Marionettenspielerin definitiv vermeiden.
Weg von ihrer Kleidung erkennt man dann relativ schnell, dass sich hinter dem ANBU-Captain eine relativ ansehnliche Frau versteckt, die zwar durch ihre Kleidung nicht unbedingt versucht, möglichst aufreizend zu sein, dennoch aber auf ihr Äußeres achtet, so ist ihre etwas dunklere Haut, in unserer Welt wohl typisch für Lateinamerika, stets gepflegt, geradezu makellos, sieht man vom Schönheitsfleck unter ihrem linken Auge ab. Augenbrauen sind stets ordentlich gezupft, der Körper frei von restlichem Haar, sieht man vom Haupthaar ab, sogar ihre Nägel sind immer auf Optimum gepflegt, was sie sogesehen zu einer kleinen Perfektionistin macht, was ihren Körper angeht. Nie würde man sie mit verwaschener Haarfarbe, oder einer Frisur antreffen, die nicht sitzt, auch ihre Kleidung ist, egal wie eigentümlich sie aussehen mag, stets gepflegt und ordentlich. So ordentlich es halt geht, natürlich.
Wogegen sie jedoch weniger tun kann, sind einige andere körperliche Merkmale, allen voran die violette Farbe ihrer Augen, nicht, als ob sie das wollte, sie liebt ihre Augenfarbe, sowie ihre Körpergröße von 1,64m. Für eine Frau relativ solide, jedoch nicht herausstechend, wie Yuzuki es sonst so ist. Passend dazu hat sie ein Gewicht von meist um die sechzig Kilogramm, das pendelt aber immer wieder um das eine oder andere Gramm, in jedem Falle aber ist sie aber keinesfalls zu schwer, oder gar zu leicht, sondern versucht,ein ideales Mittelmaß zu halten. Ein körperlicher Aspekt, an dem sie ständig herumschraubt, nicht zuletzt, weil sie durch ihren Job auch in Form sein muss, anders geht das ja als Jônin, ANBU-Mitglied und grundsätzlich Shinobi nicht, wie sie meint, so versucht sie trotz ihrer Konzentration auf das Puppenspiel und ihre Explosionskünste, einen eher trainierten Körperbau beizubehalten, weshalb ihr nackter Anblick als etwas sehnig zu bezeichnen wäre; schlank, aber eben doch leicht trainiert bemuskelt.
Besondere Merkmale: Hervorzuheben sind die Metallplatten an ihrem Schädel, das Fehlen eines Hitaiate an ihrem Körper, sowie die überaus bunte Färbung von Haaren, Haut und Kleidung, wobei sie nur an der Hautfarbe nicht bewusst etwas geändert hat. Wirklich erklärt werden muss auch nur noch das Hitaiate, das sie zwar bei sich hat, jedoch selten wirklich trägt. Das liegt daran, dass sich nicht für jeden Feind automatisch als Shinobi aus Kirigakure ausweisen möchte. Zur Identifikation trägt sie es meist an die Innenseite ihrer Jacke geheftet, versucht aber zu verhinden, von jedem Feind sofort als Kirinin erkannt zu werden. Dass sie unauffällig bleiben möchte wäre immerhin absolut gelogen. Ebenfalls zu erwähnen sei die Maske für ihre Aufträge als ANBU, die einem Totenschädel anmutet.
Gesinnung gegenüber dem Feind: Yuzuki gibt wenig darauf, dass Konoha der Feind Kirigakures ist; es ist keine besondere Abneigung gegen die Shinobi des Feuerreiches da, was jedoch auch nur daran liegt, dass im Grunde jeder, der nicht zu Kiri gehört, in ihren Augen eine potentielle Bedrohung darstellt, so sieht sie in einer verquerten Art von Gleichberechtigung sogar weder Konohanin, noch Nuke, noch Missing, sondern lediglich eine große Masse an Menschen, die es sich untertan zu machen gilt. Sollte sie im Außeneinsatz auf solche Personen treffen, greift sie diese nicht grundsätzlich und ohne Vorwarnung an, begegnet ihnen aber mit größter Skepsis und ist stets in Alarmbereitschaft. Die kleinste Provokation ihres Gegenübers reicht, um sie zum Handeln zu bringen. Aggressiver Natur.

Persönlichkeit: Um es unverblümt zu sagen: Yuzuki ist kein guter Mensch. Eine gewisse Dosis an schwarzem Humor ist ihr zwar gegeben und auch wird sie die Belangen ihres Dorfes immer höher als eigene menschliche Stellen, doch reicht das definitiv nicht aus, um sie als auch nur akzeptable Person durchgehen zu lassen. Sie äußert dies nicht alltäglich, da das auch dem Weiterkommen im Beruf und Privatleben wenig dienlich wäre, doch ist auch, wenn man sie näher kennen lernt, nie zu bezweifeln, dass es durchaus besser ist, dass Yuzuki eher Niemandes Nähe sucht, als die der Menschen um sie herum. Ihr sonderbares Verhalten äußert sich Anderen gegenüber nun meist in Form von recht kaltem, oder aber absolut anhänglichem Umgang mit Personen, die mit ihr zu tun haben müssen, was bedeutet, dass sie entweder ignoriert, oder aber umschwärmt werden. Letzteres führt meist zu diversen Verletzungen Anderer, manchmal auch einfach kleinen Giftattacken, die man zwar meist überleben, nie aber schmerzfrei überstehen wird. Das alles, um sich etwas von Leuten fernzuhalten, die ihr privat zu nahe kommen.
Trotzdem gibt sie sich im ersten Moment weltoffen und würde sich selbst stets als verständnsivolle und tolerante Person bezeichnen, auch, wenn sie allgemein erstmal alles und jeden verurteilt, der gegen ihre Prinzipien geht. Dies mit einer derartigen Verbissenheit, dass man ihren Sturkopf in diesem Falle fast als bemerkenswert bezeichnen muss, denn auch, wenn sie rassistische Züge annimmt, wenn es um Fremd- und Sonderlinge geht und den liberalen Stimmen des Dorfes, die nach humaneren Umgangsformen schreien am Liebsten die Stimmbänder chirurgisch entfernen würde, so bleibt sie sich bei all diesem verblendeten Idealismus selbst treu und wird die Meinung, die sie vertritt, bis zum Tode verteidigen, was sie grundsätzlich zu einer starken Anführerin macht, nicht zuletzt, weil sie ihre Anhänger mit eiserner Hand zu führen weiß. Ebenso mit fairer, doch lässt sie jene Fairness ihren Untergebenen gegenüber nur selten bishin zu nie durchklingen, da diese nicht wissen sollen, dass hinter der weißen Maske des ANBU-Captains eben doch nur ein Mensch steckt, dem auch die austauschbaren Masken der ANBU etwas bedeuten. Generell gelten diese Leute für sie sogar fast ein Stückchen mehr als der Durchschnitssmensch, weiß sie doch um die Gefahren, die das Dasein als Mitglied der ANBU mit sich führt. Der Tod ist ständiger Begleiter, Privatleben wird einem fast schon untersagt, da man stets auch über Jahre hinweg verschwinden kann. Man lebt für das Dorf und dessen Sicherheit und Fortbestehen und hat wenig mit üblichen Shinobi oder gar Zivilisten zu tun. Diese Aufopferung für die Heimat erkennt sie bei den Wenigen an, die es fest in die Einheit schaffen.
Nun mag man aber denken, dies würde sie eigentlich zu einer ansprechenden Person machen, immerhin scheint sie sich ja doch für eine gewisse Gruppe von Menschen zu interessieren, doch würde man sich mit der Annahme schwer täuschen, denn auch, wenn Anerkennung für jene Leute da ist, würde sie nicht mit der Wimper zucken wenn es darum geht, sie dem großen Ganzen zu opfern. Sie geht in ihrer Rolle als Captain absolut auf und scheut sich wenig davor, Menschenleben wegzuwerfen, wenn es dem Dorf dienlich ist. Das Leben als Kirinin und einfacher Teil der ANBU hat sie, was das angeht, schwer abgehärtet, weshalb sie menschliches Leben eher als Ressource ansieht, als etwas, das es zu schützen gilt, solange es einen Vorteil daraus zu schlagen gilt. Deswegen war sie ursprünglich Teil der Abteilungen Folter und Sicherheit, dort nämlich erst hat sie gelernt, wie entbehrlich Menschen eigentlich sind. Haben sie ihren Zweck erfüllt, ist es meist einfacher, sie zu entsorgen und bringt man sich selbst oder die Heimat voran, indem man das Leben Anderer beendet, dann muss es eben so sein. So hat sie sich durch diese Einstellung auch eine kleine Freude daran angeeignet, das Dasein anderer Menschen zur Hölle zu machen, oder aber sie dorthin zu schicken, da es sie nur so auch ohne schlechtes Gewissen zurücklässt. Sie sagt sich des Öfteren, dass es so besser als andersrum wäre und tötet damit die eigenen Gedanken daran, ob es nun richtig oder falsch ist, was sie tut.
Der so trockene Umgang mit dem Leben hat sie jedoch auch etwas selbst abgetötet, denn Personen in ihr Leben lassen kann sie nicht mehr, ohne ihren Wert als Menschen ständig neu berechnen zu müssen. Das geht so weit, dass sie es fast als Zwang ansieht sich auszumalen, wie wohl jemand sterben würde, der länger mit ihr zu tun hatte, denn dass sie solche Leute irgendwann töten müsste, steht für sie zweifelsohne fest. Daraus entstand auch die Einstellung, dass sie alleine bedeutend besser dran ist und sich sicher nicht um wen sonst als sich selbst scheren sollte, denn nur sie selbst kann ihre Aufgaben weiter erfüllen, Andere sind dafür nicht notwendig. Durch diese Verbissenheit schaffte sie es auch, in einer harten, kalten Welt wie die der ANBU es ist, nicht nur zu überleben, sondern auch die Führung über diese Einheit zu übernehmen. So gilt ihre Loyalität nur noch zwei Parteien: Sich und ihrer Heimat. Beides wird sie unerbittlich verteidigen, nicht aber ohne eine Schneise aus Blut und Pein zu hinterlassen, die sie mit einem Grinsen geschlagen hatte.
Nun wirklich herausstechen tut jedoch, dass sie nicht nur zu einer grauen Masse aus Hass und Schmerzen verkommen ist, denn tatsächlich gibt es auch noch das Leben als normale Jônin von Kiri und für diese nunmehr eher gespielte Rolle hat sie sich eine Persönlichkeit zurechtgelegt, die sie dann annimmt. Legt sie also die Maske ab, wandelt ihr kalter, bösartiger Charakter zu der einer zwar schnippischen, aber wortgewandten jungen Frau, die mit beiden Beinen fest im Leben steht und zwar für sich bleibt, wohl aber eine Art von Vorbildfunktion im Dorf einnehmen kann, die sie als Jônin ja auch sein soll. Bis zum Grad der lockeren Freundschaft lässt sie als normale Shinobi auch noch viel zu, sollte man diesen Punkt jedoch überschreiten wollen, zeigen sich die dunklen Abgründe ihres wahren Selbst und sie macht sehr schnell und treffsicher klar, warum genau sie seit Jahren alleine lebt und dies auch weiterhin so pflegen möchte.
Vorlieben:
-Die Heimat
-Bunten Scheiß
-Absinth
-Explosionen!
-Kuchen
-Schmerzerfüllte Schreie von ihren Opfern
-Freie Tage
-Das Geräusch knackender Gelenke
-Lauernde Hauskatzen
-Der Nebel Kiris
Abneigungen:
-Ausländer
-Schokolade
-Ihre ANBU-Klamotten
-Wildschweine
-Strickjacken
-Abgefülltes Wasser
-Dichte Wälder
-Gitarrenmusik
-Braune Haare
-Pferde

Ziel: Totale Dominanz.
Sie ist eben doch eine Patriotin und will diesen elendigen Kalten Krieg möglichst schnell beendet haben. Dies funktioniert, ihrer Meinung nach, am Besten, wenn Kirigakure die Herrschaft über die Welt an sich reißt, immerhin fällt so der Gegenspieler für ihre Heimat weg, bedeutend, dass es keinen solchen Kalten Krieg mehr geben würde.
Eine Zeitreise antreten.
Yuzuki hat sich lang und breit mit dem Gebiet der Jikûkanjutsu auseinandergesetzt, weshalb ihr auch bereits einige Teile von Raum und Zeit offen stehen, dennoch hat es laut ihren Nachforschungen niemand geschafft, sich selbst in eine frühere Zeit zu verschaffen. Sie möchte diejenige sein, die dies das erste Mal vollbringt.

Nindo: "Honor is a fool's prize. Glory is of no use to the dead."
Eine etwas nihilistische Weltansicht, die man jedoch auch braucht, um als Anbu so etwas wie Erfolg haben zu können. Einem muss klar sein, dass man nie mehr als Kanonenfutter sein wird, wohl aber die Chance hat, sein Leben trotz allem zu verlängern, wenn man sich selbst nicht größer nimmt, als man ist. Einem Ehrenkodex zu folgen bewerkstelligt allerdings genau das, denn man wird selbstgerecht, selbstverliebt und


» ruf

Konohagakure: Neutral [0|1000]
Kirigakure: Respektvoll [3000|6000]
» Jônin
» Kriegsheldin
»Bekannt begnadet im Umgang mit den Jikûkanjutsu
Ȇberaus patriotisch
»Leibwache des Kage gewesen

Hijikata Kazuya: Neutral [0|1000]

Jun (Ningu): Neutral [0|1000]
Otome (Genjutsu): Neutral [0|1000]
Riyosh (Taijutsu): Neutral [0|1000]
Tomoe (Ninjutsu): Neutral [0|1000]
Uchiha Rina: Neutral [0|1000]

» hintergrund

Familie:
Es gibt nicht besonders viel über Yuzukis Familie zu sagen, primär, weil es keine mehr gibt, mit der sie direkt blutsverwandt ist. Sie hatte Eltern, einen kleinen Bruder, eine Cousine und vier Tanten, von denen es jedoch keine mehr gibt, was auch nur daran liegt, dass sie recht emsige Ninja waren, ihr Vater ausgenommen, der es geschafft hat, sich mit seinem Bluterbe selbst in die Luft zu jagen. Das ist auch der Grund, warum sie mit niemandem über ihre Familie spricht, immerhin ist ihr dieser Teil ihrer Vergangenheit bis heute höchst peinlich, so kann sie nichtmal sagen, sie würde ihren Vater besonders vermissen, da er für ihren Geschmack einfach nicht helle genug war.
Generell war die Einstelllung ihrer Verwandtschaft ein großes Problem für Yuzuki; sie hat sich schnell als intelligentestes Kind der Familie herausgestellt, mit Abstand, weshalb sie oft mit ihren Eltern aneinandergeraten war. Auch ihre Tanten, mütterlicherseits, waren nie besonders verständnisvoll was Yuzuki anging, weshalb sie sich wenig mit ihr abgegeben haben. Yuzuki bekam nur über die Nachrichten mit, dass sie verstorben waren. Bei ihrem Bruder und ihrer Mutter war es ähnlich, weshalb sich familiär nur eine einzige Person als wirklich einprägsam erwiesen hat; die Eine, der sie so etwas wie Vertrauen entgegengebracht hatte, ihre Cousine Azarni.
Jene Cousine, die zwar nicht immer Yuzukis Interessen geteilt hatte, wohl aber Verständnis für sie gezeigt hatte, sie sogar bei allem unterstützte, was sie getan hat. Deswegen hat der Tod ihrer Cousine sie auch bislang am Schwersten getroffen, immerhin hat sie damit jemanden verloren, der ihr sehr am Herzen lag, das noch dazu unter ihrem Kommando, hat Azarni doch auf einer Mission mit Yuzuki einem ihrer Befehle Folge geleistet und sich deswegen zu weit in feindliches Terrain begeben. Seither versucht die junge Frau, die seit diesem Tag auch nicht mehr den Namen ihres Clans trägt, sich zu einer bedeutend besseren Anführerin zu machen. Über etwaige Freunde oder Bekannte gibt es nicht wirklich etwas zu sagen, denn sie versucht, niemanden zu weit in ihr Leben zu lassen, um zu viel über sie auf persönlicher Ebene wissen zu können.
Eckdaten:
00: Geburt in Kirigakure.
00 – 04: Kindheit in Obhut ihrer Eltern; erste Funken des Bakuton werden sichtbar.
05: Einschulung in die Akademie Kirigakures.
07: Yuzuki entdeckt neben der Affinität zum Bakuton auch die zum Raiton.
09: Die Lehrer erkennen, dass Yuzuki ihrem Alter weit voraus ist, ihr werden noch in der Akademie die Grundzüge der Jikûkanninjutsu näher gebracht.
12: Yuzuki trifft auf einen Mitschüler, den sie eigentlich gemocht hatte und zeigt kurz Skrupel, tötet ihn allerdings trotzdem, sie wird Genin.
10: Ihre Mutter stibrt auf einer Mission.
14: Mit Vierzehn bereits hat sie ihre Jikûkanausbildung abgeschlossen, entscheidet sich allerdings bewusst dagegen, einen Vertrag mit einer Tierfamilie einzugehen.
15: Drei Jahre nach der Ernennung zur Genin absolviert sie erfolgreich die Chûninprüfungen. Zusätzlich hat sie ihr Raiton gemeistert und auch den Umgang mit dem Bakuton beinahe perfektioniert.
16: Ihr jüngerer Bruder überlebt den Abschlusskampf in der Akademie nicht.
17: Yuzuki wird als eine Anwärterin zu den ANBU berufen. Sie geht zur Abteilung Sicherheit und Wache.
18: Ihr Vater stirbt bei Experimenten mit seinem Bakuton.
20: Eine dritte Natur zeigt sich; Yuzuki erweckt das Doton. Im selben Jahr wird sie zur vollwertigen ANBU, wie auch zur Jônin.
21: Ihre Cousine stirbt auf einer Mission unter ihrem Kommando, nachdem sie ihr an Yuzukis Geburtstag einige Tage vorher einige Ohrringe geschenkt hatte, die sie bis heute trägt. Yuzuki wechselt zur Abteilung Folter und Verhör.
22: Yuzuki schließt die wichtigsten Teile ihrer ANBU-Laufbahn ab und wirkt neben ihrer hauptberuflichen Tätigkeit zur Leibwache des Mizukage. Sie nennt sich ab sofort Takeda mit Nachnamen, da sie so wenig wie möglich haben will, was sie an ihre Familie bindet.
24: Das Doton hat sie mehr oder minder perfektioniert, sie quittiert den Dienst beim Kage, da sie aktiv an Missionen außerhalb des Dorfes teilnimmt, die einen möglichen Kollaps des Wasserreiches verhindern. Yuzuki selbst wird im Dorf bekannter, verweilt aber dennoch unbekannt bei den ANBU, ihre eigentliche Leidenschaft.
27: Nachdem Ayu zur Mizukage ernannt wurde, wird Yuzuki zu ihrer Nachfolgerin als ANBU-Captain ernannt; RPG-Start.
» sonstiges

Woher: Sherlockpowers
Avatar: Sombra - Overwatch
Account: EA
Wahres Alter: 22
Nach oben Nach unten
Puppetmaster


Puppetmaster
Anzahl der Beiträge : 465
Ryo 両 : 21
Anmeldedatum : 30.12.16

[ANBU Cpt] Takeda Yuzuki Empty
BeitragThema: Re: [ANBU Cpt] Takeda Yuzuki [ANBU Cpt] Takeda Yuzuki EmptyDo Feb 02, 2017 2:35 pm

[ANBU Cpt] Takeda Yuzuki Yuzukiheader1mlr34
Takeda Yuzuki
ANBU-Captain von Kirigakure

Chakraaffinität:
Die Erdnatur Tsuchi (土) ist eines der fünf Grundelemente und wird Doton (土遁) genannt. Jutsu dieser Spalte haben mit der Erde, Schlamm und Felsen zu tun. Doton steht über dem Suiton und unter dem Raiton. Das bedeutet, dass es stärker gegenüber Wassertechniken und schwächer gegenüber Blitztechniken. Jutsu dieses Elements agieren mit roher Gewalt und dem Umformen ganzer Landstriche.

Die Blitznatur Kaminari (雷) ist eines der fünf Grundelemente und wird Raiton (雷遁) genannt. Jutsu dieser Spalte haben mit der Elektrizität zu tun. Raiton steht über dem Doton und unter dem Fuuton. Das bedeutet, dass es stärker gegenüber Erdtechniken und schwächer gegenüber Windtechniken. Es ist ein effektives Element, das schocken und verbrennen kann.


Kekkei Genkai/Hiden:
Durch die Mischung von Doton und Raiton ist es den Mitgliedern des Clans möglich das Mischelement Bakuton (爆遁) zu erschaffen und in Form von Jutsu zu wirken.


Besonderheit:
Explosives Genie
Slots: 1
Benutzer: Takeda Yuzuki
Frei verfügbar: Nein
Beschreibung: Ein Leben lang hat Yuzuki ihre Künste mit dem Bakuton geschärft, weshalb sie de Gegenstände, die sie mit diesem Chakra auflädt, nicht direkt berühren muss. Bis zu zwei Meter von ihr entfernt dürfen die Gegenstände sein, doch verbraucht das Aufladen auf diesem Weg einen halben Rang mehr Chakra.


Ausbildung:
Die ANBU sind die Untergrundeinheit eines jeden Dorfes. Sie führen ihre Tätigkeiten fern von allen Blicken aus und haben spezielle Jutsu, um ihre Aufgaben besten Gewissens zu erfüllen. Sie leben meist ein Doppelleben und müssen moralisch fragliche Entscheidungen treffen. Machen sie ein Fehler und ihre Identität fliegt auf, wird das Dorf die Bindung mit ihnen leugnen.
Yuzuki gehörte vor ihrer Laufbahn als Captain der ANBU in Kirigakure erst zur Abteilung für Sicherheit und Wache, später zu jener für Folter und Verhör.

Die Kunst der Raum-Zeit-Manipulation hat alte Tradition. Bekannt ist diese Sparte vor allem durch das Kuchiyose no Jutsu, aber es gibt viele weitere Techniken, welche praktisch im Kampf sind. Hierzu gehören Beschwörungen, aber auch Techniken, mit denen man sich selbst teleportieren kann.


» Kampfstil

Kampfstil:
Mit einem Wort beschrieben ist die Art, wie sie kämpft, vor allem auffällig. Blitze, Bomben und sich veränderndes Relief, alles nichts, was man großartig verstecken kann, dennoch ist sie ungemein gut darin, Feinde effizient und schnell zu töten, immerhin weiß sie ihre Künste höchst buchstäblich durch Raum und Zeit zu schicken und eine Bombe erst dann zu zünden, wenn sie maximalen Nutzen daraus ziehen kann. Dadurch hält sie sich oft aus dem Nahkampf zurück und bevorzugt es, aus den Schatten heraus zu agieren. Deswegen ist ihr Talent im direkten Aufeinandertreffen auch eher beschränkt, sie beherrscht die Grundkenntnisse, wird dir zielgenau ein Kunai zwischen die Augen werfen können, da hört es allerdings im Großen und Ganzen auch schon auf, weshalb sie sich, wenn ein Gegner zu nahe kommt, meist nur darauf verlässt, ihn mit einem defensiven Jutsu kurzzeitig aufzuhalten, sowie sich danach wieder auf Distanz zu begeben, aus der sie eben noch immer am Effektivsten agiert. So hat sie sich auch angewöhnt, meist alleine zu kämpfen, da sie sich einbildet, zurecht, meist, dass Kollegen sie bei ihrer Arbeit behindern und ihren Standpunkt zu früh verraten würden.

Ninjutsu: 4,5
Beherrschung: 5 | Wissen: 4
Genjutsu: 4
Beherrschung: 4 | Wissen: 4
Taijutsu: 1
Beherrschung: 1 | Wissen: 1
Kraft: 2,5
Körperkraft: 1 | Ausdauer: 4
Chakra: 4
Chakrapool: 4 | Chakrakontrolle: 4
Geschwindigkeit: 4
Laufgeschwindigkeit: 4 | Geschick: 4

Stärken:

Name: Assassine
Typ:  kämpferische Stärke
Rang: [2|5]
Konter: Instinkte, verbesserte Sinne [hören]
Beschreibung: Manche Shinobi heben sich noch einmal ein bisschen mehr von anderen ab. Sie sind förmlich lautlos und kaum wahr zu nehmen, weil sie sehr leise sind und sich auch gut ihrer Umgebung anpassen. Das macht sie sehr effizient, vor allem für Attentate.
Man möchte kaum glauben, dass jemand sich unauffällig bewegen kann, der mit Explosiva hantiert, dennoch sind es nur diese, die an Yuzuki wirklich Lärm verursachen, sie selbst weiß sich möglichst geräuschfrei in Position zu bringen.

Name: Verbesserter Sinn
Typ:  kämpferische Stärke
Rang: 3
Zusatz: feste Stärke, jeder verbesserter Sinn zählt einzeln
Beschreibung: Manche Sinne sind besser als die von anderen, daher kann es sein, dass so mancher besser sieht und Dinge klarer war nimmt, besser riecht oder gar viel zu gut hört und dadurch selbst Kleinigkeiten schnell bemerkt.
Sie musste anfangen, sich auf andere Sinne zu verlassen, als das Gehör langsam nachgelassen hat. Dadurch, dass sie sich auch meist auf ihr Augenmaß verlassen muss, um Portale zu platzieren, hat sie bewusst das Maximum aus ihrem Augenlicht herausgeholt, sowie das menschenmöglich ist.

Name: Giftresistenz
Typ: kämpferische Stärke
Rang: [4|5]
Beschreibung: Durch eine gut erklärte Vorgeschichte ist es zu erklären, warum ein Charakter auf Gift weniger reagiert als andere. Hierbei ist zu erwähnen, dass es keine volle Resistenz gegen Gifte geben wird! Lediglich eine Abschwächung der Wirkung und deren Dauer ist hierbei von Effekt.
Immer wieder hat Yuzuki versucht, Gifte in ihre explosiven Künste einzuführen, das ist ihr zwar bis heute noch nicht gelungen, wohl aber hat sich durch diverse Fehlschläge eine taugliche Resistenz gegen viele Gifte gebildet.
Stufe:

Name: Menschenkenntnis
Typ: mentale Stärke
Rang: [3|5]
Konter: Bluffen, Charisma
Beschreibung: Jemand der sich gut mit Menschen auseinander setzen kann, kann diese durchaus auch als Stärke benannt werden. Menschen mit guten Menschenkenntnissen sind jene, die diese auch einfacher Manipulieren können.
Ihr Job war es lange, Informationen aus Gefangenen zu extrahieren, weshalb sich über die Jahre ein Talent dafür entwickelt hat, Menschen einschätzen zu können, auch, wenn sie diese noch nicht zu lange kennen mag.

Name: Hoher IQ
Typ: mentale Stärke
Rang: 3
Zusatz: feste Stärke
Beschreibung: Manche Menschen haben einen überdurchschnittlichen IQ und sind somit kaum zu übertrumpfen. Sie können sich durch ihre Intelligenz allein manchmal aus jeder Lage winden.
In tandem mit ihrem fotografischen Gedächtnis, ist Yuzuki sowieso nicht blöd, vermag Schlüsse zu ziehen und hat sich eher als gerissen herausgestellt; Probleme kann sie mit dem Kopf lösen, wenn auch meist auf die eher durchtriebenere Art und Weise.

Name: Fotografisches Gedächtnis
Typ: mentale Stärke
Rang: 3
Zusatz: feste Stärke
Beschreibung: Manche Charaktere haben ein unglaublich gutes Erinnerungsvermögen. Sie merken sich Gesichter und Erlebnisse besonders gut, aber auch Dinge, die sie sehen und hören. All diese Informationen nehmen sie auf und speichern sie detailliert für sehr lange Zeit ab.
Schon von früh an hat sie nie ein Problem damit gehabt, sich Dinge zu merken. Das hat sich im Erwachsenenalter nicht geändert, weshalb man nur davon ausgehen kann, dass Yuzuki mit einem solchen Erinnerungsvermögen gesegnet ist.


Schwächen:

Name: Schmerzempfindlichkeit
Typ: kämpferische Schwäche
Rang: [2|5]
Beschreibung: So wie manche gar nichts fühlen, gibt es die, die zu viel verspüren. Dadurch leiden sie bei Treffern natürlich umso mehr und halten nicht vielem lange stand.
Den im Nahkampf gestandendsten Körper besitzt Yuzuki nicht, weshalb direkter Schmerz sich für sie meistens auch übler auswirkt. Etwas dagegen tun hat sie bislang nicht können.
Stufe:

Name: Schwacher Sinn
Typ: kämpferische Schwäche
Rang: 3
Zusatz: feste Schwäche
Beschreibung: Manche verlieren ihren Sinn nicht komplett, dafür haben sie ihn aber schwächer als andere und erleiden daher Einschränkungen. Generell gilt wie bei den fehlenden Sinnen, dass Geschmackssinn, Geruchssinn und Sprachfehler nicht darunter gelten.
Jahrelang war sie Explosionen ausgesetzt, die Geräuschkulisse hat sich auf ihr Gehör ausgewirkt, weshalb sie Flüstern meist nur noch als entferntes Geräusch wahrnimmt.

Name: Lichtempfindlich
Typ: kämpferische Schwäche
Rang: 4
Zusatz: Feste Schwäche
Beschreibung: Menschen mit dieser Schwäche sind sehr anfällig für Blendjutsu jeglicher Art und Blendwerkzeuge, wie Hikari Dama oder ähnliches. Vorallem das Raitonelement bereitet hierbei große Probleme. Auch im hellen Sonnenschein fühlen sich diese Shinobi gar nicht wohl und blühen eher zu später Stunde auf.
Durch den verbesserten Sehsinn wirkt nunmal auch das Licht stärker auf ihre Augen, was dazu geführt hat, dass sie regelrecht empfindlich gegenüber diesem geworden ist.

Name: Einzelgänger
Typ: mentale Schwäche
Rang: 3
Zusatz: feste Schwäche
Beschreibung: Allein ist nicht immer gut. Jemand der daher im Team kaum kämpfen kann, neigt dazu aus dem Rahmen zu fallen und generell aufgeschmissen zu sein.
Yuzuki sprengt Dinge, Yuzuki verschießt Blitze und all das tut sie, ohne was darauf zu geben, ob sie damit jemanden treffen könnte, der möglicherweise nicht getroffen werden sollte. Das macht sie definitiv nicht zu einer Teamplayerin.

Name: Schreckgestalt
Typ: mentale Schwäche
Rang: 3
Zusatz: feste Schwäche
Beschreibung: Neben den hochangesehenen charismatischen Menschen gibt es auch jene, die von anderen entweder mit Angst oder Ekel angesehen werden, da sie eine eher abschreckende als anziehende Präsenz aufweisen.
Sie hat nie viel darauf gegeben, ob sie Anderen gegenüber sympathisch erscheint oder nicht. Beinahe sogar das Gegenteil davon, was zu einer fast schon abstoßenden Fassade geführt hat, die sie überaus gerne trägt.

Name: Selbstüberschätzung
Typ: mentale Schwäche
Rang: 3
Zusatz: feste Schwäche
Beschreibung: Jemand, der meint er würde sonst wer sein, neigt dazu auch sich selber in alle Himmel zu heben und dadurch alle anderen zu unterschätzen.
Über alle Maßen von ihren Fähigkeiten überzeugt, wird Yuzuki sich erst dann geschlagen geben, wenn es meistens schon viel zu spät ist.



» Ningu
Besondere Handschuhe - 380 Ryo
Für den seltsamen Fall, dass Yuzuki tatsächlich in den Nahkampf kommt, hat sie Spezialhandschuhe, die an den Fingern kleine Klingen angebracht haben. Das Metall dieser ist chakraleitend und ist besonders für Raiton empfänglich. Auch ist in ihnen ein Medicjutsu versiegelt, das mittels Chakrakosten des C-Ranges aktiviert werden kann, sollten die Klingen an den Fingerspitzen in fremdem Fleisch stecken.
Versiegeltes Jutsu:

» Jutsu

Grundfähigkeiten
Fähigkeiten
Ki Nobori no Shugyo
Rang: Fähigkeit
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Der Anwender kontrolliert sein Chakra so, dass er es an den Füßen sammelt und dadurch an steilen Flächen laufen kann. So kann er Wände hinauf laufen oder sogar an Decken.

Suimen Hokou no Gyo
Rang: Fähigkeit
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Das Suimen Hokou no Gyo hat eine ähnliche Wirkungsweise wie der Kinbori. Es benötigt jedoch eine bessere Chakrakontrolle und erlaubt schließlich das Laufen auf dem Wasser.

E-Rang
Jibaku Fuda: Kassei
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Der Shinobi konzentriert sein Chakra und ist somit dazu in der Lage, die Explosionstags aus einer gewissen Entfernung explodieren zu lassen. Je nach Konzentration und Anstrengung ist man dazu in der Lage, diese Technik aus weiten oder niedrigeren Distanzen einzusetzen.

Tobidôgu
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Gegenstände können in Schriftrollen verstaut werden. Tobidôgu macht dies möglich. Man muss dafür auf eine Schriftrolle die entsprechenden Zeichen schreiben und kann dann einen Gegenstand in sie versiegeln. Ebenso können sie wieder entsiegelt werden.

Henge no Jutsu
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Nach dem Schließen der Fingerzeichen, kann der Anwender sich in die Erscheinung einer anderen Person verwandeln. Sogar ein Tier und ein Gegenstand sind möglich. Dabei wird jedoch nur die Erscheinung verändert. Wenn man sich also in Einen Felsen verwandelt, wird man nicht so hart wie einer. #anhaltend

Nawanuke no Jutsu
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Diese Grundtechnik befreit den Anwender mit wenig Anstrengung aus einfachen, und mir mehr Anstrengung sogar aus komplexeren Fesseln. Dieses Jutsu erfordert, aufgrund des Ursprungs der Anwendung, keinen Einsatz von Fingerzeichen.

Kawarimi no Jutsu
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Diese Technik erlaubt es dem Shinobi mit einem beliebigen Objekt in der Umgebung seinen Platz zu tauschen, wenn das jeweilige Objekt nicht allzu groß oder klein ist, sondern sich in etwa in der Größe des Anwenders befindet. Auch zur Flucht und zur Irritation des Gegners ist diese Technik zu empfehlen. Zuvor muss der Gegenstand jedoch mit Chakra präpariert werden. Dies muss ingame auch ausgespielt werden.

Bunshin no Jutsu
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Durch das Bunshin no Jutsu erschafft der Anwender einen oder mehrere Doppelgänger von sich. Bei einer Berührung lösen sie sich aber in einer Rauchwolke auf.



Ninjutsu

E-Rang
Doton: Tsuchi Choku no Jutsu
Rang: E
Typ: unterstützend
Beschreibung: Mit diesem Jutsu kann man Schlamm verhärten. Besonders praktisch ist dies bei schlammigen Untergründen, aus denen man Dank des Jutsu laufen kann.

Raiton: Ataeru no Jutsu
Rang: E
Typ: offensiv
Beschreibung: Der Anwender lädt Raitonchakra in seine Hände und kann diese bei Berührung entladen, so dass ein kleiner Elektroschock in den Körper des Zieles fährt. Dies kann vor allem medizinisch angewendet werden.

Bakuton: Katsu
Rang: E
Typ: allumfassend
Voraussetzung: Bakuton: Bakudan no Jutsu
Name: Mit dieser Technik kann man einen Gegenstand, welcher mit Bakutonchakra versetzt ist, auf ein Fingerzeichen zur Explosion bringen. Die Technik verbraucht praktisch kein Chakra, weil sie genau wie das Jibaku Fuda: Kassei lediglich nur ein Signal braucht, um die Explosion aus zu lösen, dabei werden jedoch alle mit Chakra versetzten Objekte in die Luft gejagt, es ist nicht möglich zwischen mit Bakutonchakra aufgeladenen Objekten zu wählen.

D-Rang
Doton: Tsuchi Kikaku no Jutsu
Rang: D
Typ: unterstützend
Beschreibung: Mit diesem Jutsu erschafft der Anwender aus Erde einen Kunai oder Shuriken. Diesen kann er wie eine normale Waffe verwenden, welche einer echten sehr nahe kommt.

Doton: Tobi Tsubute
Rang: D
Typ: offensiv
Beschreibung: Nach dem Schließen der Fingerzeichen legt der Anwender seine Hände auf den Boden, so dass dieser leicht Aufbricht. Das Resultat ist, dass er viele kleine Steine frei gibt, die durch Dotonchakra vom Boden wegkatapultiert werden und schmerzhafte Geschosse bilden.

Raiton: Sekoi Boruto No Jutsu
Rang: D
Typ: offensiv
Beschreibung: Der Anwender erschafft ein handballgroßes Geschoss. Es handelt sich dabei um eine Blitzkugel, welche beim Aufprall leichte Lähmungserscheinungen an der betroffenen Stelle bewirkt.

Raiton: Sen Den no Jutsu
Rang: D
Typ: offensiv
Beschreibung: Bei dieser Technik erschafft der Raitonnutzer in der Hand einen kleinen Blitz, der in Form und Wirkung dem eines Gewitters ähnelt. Er ist für ein D-Rang viel zu schnell, jedoch hat es beim Auftreffen auch nur sehr geringe Wirkung. Es treten maximal leichte Verbrennungen auf.

Shunshin no Jutsu
Rang: D
Typ: unterstützend
Beschreibung: Ein Reisejutsu, das nicht im Kampf eingesetzt werden kann. Man bringt seinen Körper dazu, auf maximaler Geschwindigkeit zu reisen, indem man sich selbst mit Chakra verstärkt. Dabei wird der Körper während der Reise mit einem anderen visuellen Effekt verschleiert. Konohanin reisen oft in einem Blätterschleier, Sunanin in einem Sandschleier und Kirinin in einem Nebelschleier.

Kai
Rang: D
Typ: unterstützend
Beschreibung: Kai ist ein Jutsu, welches Genjutsu beenden kann. Ein Genjutsu beeinflusst den eigenen Chakrafluss und mit Kai unterbricht man diesen kurz, so dass das Genjutsu abgeschüttelt wird. Man kann Kai auch auf andere anwenden. Dafür muss man den Betroffenen berühren. Ab einem Chakrakontrolle von 3 kann man Kai auch ohne Fingerzeichen wirken.
Um ein Genjutsu zu lösen, muss man es zunächst erst ein Mal erkennen. Ist dies erfolgt, kann das Genjutsu nur aufgelöst werden, wenn die eigene Chakrakontrolle äquivalent zum Rang des Genjutsu ist. Der Fairness halber kostet Kai so viel Chakra dem Genjutsurang entsprechend.
Die Sonderkonditionen bei Genjutsu spielen auch noch eine Rolle.


Bakuton: Jiware
Rang: D
Typ: unterstützend
Name: Nach dem Schließen der Fingerzeichen lädt der Anwender seine Hand mit Bakutonchakra auf und schlägt seine Faust auf den Boden. Das Chakra entlädt sich und mit einer Explosion kann man den Boden spalten.

Bakuton: Baku no Kunai
Rang: D
Typ: unterstützend
Name: Der Anwender lädt einen Kunai mit Bakutonchakra auf, welches aktiviert wird, sobald die Waffe auf etwas trifft. So kann man einen explodierenden Kunai erschaffen.

C-Rang
Doton: Dochuusenkou
Rang: C
Typ: unterstützend
Beschreibung: Mit dieser Technik kann der Anwender unter die Erde tauchen und sich schnell fortbewegen.

Doton: Hedoro Bakudan
-Nur von Yuzuki erlernbar-
Rang: C
Typ: Offensiv
Typ: Bakuton: Bakudan auf C-Rang
Beschreibung: Das Hedoro Bakudan (ヘドロばくだん | “Matschbombe”) kombiniert die Explosivität des Bakuton mit der schlammigen Eigenschaft des Doton. Erde in Form von Schlamm wird aus dem Mund gespien, der bei Berührung eine heftige Explosion nach sich zieht. Der Schlamm muss nicht über Katsu gezündet werden, ist dadurch allerdings auch nicht zeitverzögert sprengbar.

Raiton: Raitoga no Jutsu
Rang: C
Typ: offensiv
Beschreibung: Nach dem Wirken der Fingerzeichen erschafft der Shinobi einen Löwen aus Raitonchakra, welcher aktiv am Kampf teilnehmen kann. Dabei schockt er beim Zusammentreffen und sorgt für leichte bis mittelschwere Verbrennungen. Betroffene Bereiche sind eine Zeit gelähmt. Der Löwe ist sehr schnell, jedoch auch beim ersten Kontakt zerstört. Er zieht einen Lichtschweif hinter sich her, der das Auge blendet.

Raiton: Nameraka na Hada
-Nur von Yuzuki erlernbar-
Rang: C
Typ: Defensiv
Beschreibung: Wirkt man das Nameraka na Hada (滑らかな肌 | “Sanfte Haut”), wird der Körper mit einer elektrischen Schicht überzogen, die bei Kontakt durch den Gegner das betroffene Körperteil für einige Sekunden lähmen kann. Mittelschwere Verbrennungen und starke Schmerzen sind nicht auszuschließen.

B-Rang
Donton: Doryuu Heki
Rang: B
Typ: defensiv
Beschreibung: Ein defensives Jutsu, bei dem man einen massiven Erdwall hervorstechen lässt und sich so vor Angriffen schützen kann.

Doton: Domu
Rang: B
Typ: defensiv, unterstützend
Beschreibung: Ein mächtiges Verteidigungsjutsu. Der Anwender kann seine eigene Haut mittels Dotonchakra verhärten. Sie wird dunkler, gleich getrockneter Erde und wird hart wie Diamanten. Das hat zur Folge, dass Nahezu keine Attacke diese Verteidigung durchbrachen kann. Jedoch haben Raitonjutsu auf Grund der natürlichen Überlegenheit von Raiton gegenüber Doton es leicht. Man kann dieses Jutsu wegen seiner Härte auch bei Nintaitaktiken anwenden.

Raiton: Gian
Rang: B
Typ: offensiv
Beschreibung: Der Anwender sammelt Raitonchakra in seinem Mund und feuert einen Blitzstrahl auf den Feind ab, welcher verheerende Folgen haben kann. Es ist ein sehr starker Angriff, der nur mit höherrangigen Jutsu abgewehrt werden kann.

Raisou: Ikazuchi no Utage
Rang: B
Typ: offensiv
Beschreibung: Der Anwender erschafft einen Ball aus Raitonchakra, der sogar durch Stein dringen kann. Ein Treffer sorgt für Verbrennungen und Lähmungen.

A-Rang
Raiton: Jigen·Denkō
-Nur von Yuzuki erlernbar-
Rang: A
Typ: Offensiv
Voraussetzung: Abgeschlossene Jikûkanausbildung | Tsūro
Beschreibung: Beim Jigen·Denkō (次元·電光 | “Dimensionsblitz”) wird eine große Menge Raitonchakra in den Händen konzentriert, die in Form eines mächtigen Blitzes abgegeben wird. Nicht aber vom Anwender aus geradewegs auf einen Gegner zu, sondern mittels einem Riss im Raumgefüge, den das  Tsūro erschafft, an einen frei wählbaren Punkt in einem Umkreis von einhundert Metern.

Jinkō·Jūryoku
-Nur von Yuzuki erlernbar-
Rang: A
Typ: Unterstützend, Offensiv, Defensiv
Voraussetzung:: Stärke Hoher IQ
Beschreibung: Der Anwender hat durch die Kontrolle von Raum einen Weg gefunden, auch die Schwerkraft seinem Willen zu unterwerfen. Durch die Technik wird in einem Radius von ungefähr zwanzig Metern ein Raum geschaffen, in der die Gravitation auf den Anwender hört; kleiner Dinge können problemlos zum Schweben, oder gefühlt tonnenschwer gemacht werden. Bei allem, was in etwa die Größe eines Menschen oder mehr hat, wird pro Änderung dessen Schwerkraft Chakra vom D-Rang fällig. Mit einem Körperkraftwert von 4 kann man mühsam gegen die Technik ankämpfen, ab einem Wert von 5 den Effekt per Chakraverbrauch vom Rang A sogar abschütteln. Passenderweise bedeutet der Name des Jutsu "künstliche Schwerkraft" (人工重力). Da man ein hohes Maß an Intelligenz aufbringen muss, um die verschiedensten Facetten der Technik gewinnbringend ausschöpfen zu können, kann sie nicht von Jedermann erlernt werden.

S-Rang
Bakuton: Bakudan no Jutsu
Rang: S
Typ: unterstützend
Name: Mit diesem Jutsu kann man ein Objekt mit Bakutonchakra versehen. Dazu muss man es berühren. Je schlechter man darin ist, desto länger dauert es und desto weniger Chakra kann man hineinleiten. Um die Objekte in die Luft zu jagen, muss man Bakuton: Katsu wirken.
Beherrschung:
Spoiler:




Genjutsu
E-Rang

D-Rang
Kiri no Nagame
Rang: D
Typ: unterstützend
Beschreibung: Kiri no Nagame lässt die Sicht des Opfers verschwimmen, so dass es nicht mehr alles Details wahr nimmt und kleine Geschosse nicht mehr ordentlich ausgemacht werden können.

C-Rang
Hana no Bunshin
Rang: C
Typ: unterstützend
Beschreibung: Nach dem Schließen der Fingerzeichen löst sich der Anwender in Kirschblüten auf, was den Gegner verwirren kann, während Mann selbst in der Lage ist, die Flucht zu ergreifen.

B-Rang

A-Rang

S-Rang



Taijutsu
E-Rang

D-Rang

C-Rang

B-Rang

A-Rang

S-Rang



Ausbildungen

Wissen
Chiri
Rang: -
Art: Wissen|Fähigkeit
Abteilung: Sicherheit und Wache
Beschreibung: Dies ist das Wissen über das Dorf und die nähere Umgebung. Ein ANBU der Sicherheit und Wache muss dieses Wissen haben und es ist nicht nur oberflächlich sondern sehr explizit. Sie kennen jeden Winkel im Dorf. Jeden Schwachpunkt und jeden geheimen Gang. Sie wissen, wie sie am besten zu einem Ort kommen und welche die besten taktischen Punkte sind.

Ningen Shinri
Rang: -
Art: Wissen
Abteilung: Folter und Verhör
Beschreibung: Dem Folter und Verhör ANBU wird spezielles Wissen näher gebracht. Er lernt alles über die menschliche Psyche und weiß, wie er einen Willen und einen Geist brechen kann. Er kann mit einfachen und banalen Dingen einen Menschen unter Druck setzen, so dass dieser einem liefert, was er hören will.
Dies ist nur eine Grundlage. Kein Freifahrtschein für PG. Man muss alles dennoch realistisch ausspielen.

Kurushimi Teikou
Rang: -
Art: Wissen|Fähigkeit
Abteilung: Alle
Beschreibung: Dies ist eine bestimmte Form der inneren Ruhe. Dem ANBU wird auf diese Weise die Möglichkeit geschaffen, bei einer Folter länger durchzustehen. Da ANBU viel geheimes und wichtiges Wissen haben, ist dies unabdingbar. Ihr Geist kann nicht so leicht gebrochen werden wie der einer Person mit „nur“ einem starken Willen.

Asari
Rang: -
Art: Wissen
Abteilung: Alle
Beschreibung: Sobald ein ANBU seine Lehren antritt, bekommt er sämtliches Wissen vermittelt, welches er zur Jagd in der Wildnis braucht. Es ist wichtig, dass er dieses Wissen hat, denn ANBU verbringen oft Wochen oder Monate außerhalb des Dorfes auf ihren Aufträgen, so dass sie sich versorgen können müssen. Sie können tierische Spuren lesen und wissen, welche Früchte sie essen können und welche nicht. Ebenso können sie Tiere jagen und ausnehmen. Auch sämtliche Gefahren der Wildnis werden ein näher gebracht und das Nutzen der Umgebung.

E-Rang

D-Rang

C-Rang
Giso no ANBU
Rang: C
Art: Wissen|Fähigkeit
Abteilung: Alle
Beschreibung: Jeder ANBU muss in der Lage sein, seine Umgebung für sich nutzen zu können. Besonders in der Öffentlichkeit ist es von Nöten, sich tarnen zu können. Dieses Wissen wird ihnen in der Ausbildung näher gebracht, so dass sie sich gut verstecken und verbergen können. Auch das Verwischen von Spuren ist mit eingefasst.
Ein anderer Punkt wurde ihnen aber auch noch beigebracht. Das Unterdrücken von Chakra. Dies geschieht ohne Kanchi Taipu Ausbildung und nur ein S-Rang Sensor kann sie noch finden. Jedoch kann der ANBU keine Jutsu anwenden, solange er sein Chakra unterdrückt.

Kioku Shoushitsu Byou
Rang: C
Art: Ninjutsu
Typ: unterstützend
Abteilung: Alle
Beschreibung: Dieses Jutsu kann das Gedächtnis des Zieles beeinflussen. Durch diese Technik wird das Opfer zunächst in Trance versetzt, ehe man sich an seinem Gedächtnis zu schaffen machen kann. Es ist empfänglich für die Erzählungen des Anwenders, so dass dieser ihm einfach eine neue Version der Geschehnisse erzählen kann. Das erstreckt sich auf maximal die letzten 24 Stunden. Sollten sich aber Realität und die neue Version zu sehr voneinander unterscheiden, schlägt der Versuch fehl.
Bei Erfolg glaubt der Betroffene die neue Version  Besonders praktisch ist dies, wenn man ein Aussehen oder einen Namen aus dem Gedächtnis ersetzen möchte oder einen Zeugen unbrauchbar machen will, ohne ihn zu töten.

Kuchiyose: Aian Meiden
Rang: C
Art: Jikuukan Ninjutsu
Typ: unterstützend
Abteilung: Folter und Verhör
Beschreibung: Ein Jutsu, das zu der Abteilung passt. Der ANBU beschwört eine eiserne Jungfrau, welche an sich keinen Effekt hat. Man muss das Ziel selbst in das Folterinstrument stecken und den Qualen aussetzen. Gerne wird diese zum Transport verwendet, um so schon den Willen des Opfers zu brechen. Die Eisendornen sind nicht lang genug, um den Gefangenen effektiv zu töten.

Kuchiyose no Jutsu
Rang: C
Typ: unterstützend
Beschreibung: Ein Jutsu womit man in der Lage ist, einen vertrauten Geist zu rufen, sofern man mit einer Tierrasse einen Vertrag geschlossen hat, meistens einer, welcher mit Blut unterzeichnet wird. Sobald all diese Kriterien erfüllt wurden, kann man jederzeit und überall dieses Jutsu anwenden, um dieses Tier zu beschwören. Zunächst beißt man sich in den Finger, woraufhin dort Blut heraus strömt, formt einige Handzeichen und legt seine Hand auf den Boden, so dass sich dort dann ein Siegel bildet. Nachdem sich der Rauch gelichtet hat, steht das Tier, mit welchem man einen Pakt geschlossen hat, vor einem.

Tsūro
-Nur von Yuzuki erlernbar-
Rang: C
Typ: Offensiv
Beschreibung: Durch das Tsūro (“Passage” | 通路) wird ein kleiner Riss im Raum erschaffen, ein Portal, sozusagen, welches mit einem anderen Riss verbunden ist, den der Anwender bewusst platzieren kann. Die Größe des Portals überschreitet keine zwanzig Zentimeter, dennoch lassen sich Schläge hindurch durchführen, oder diverse Geschosse durch den Riss werfen, die überraschend hinter der Defensive des Gegners ankommen können.

Kuchiyose: Kōsoku ōtō
Rang: C
Typ: offensiv
Beschreibung: Bei diesem Jutsu kann man rasch zwei Kuchiyose beschwören, welche das Ziel attakieren und somit Schaden anrichten. Es bedarf für diese Beschwörung nur die Fingerzeichen. Die Kuchiyose haben den C-Rang inne und müssen nicht einmal in der Bewerbung aufgeführt sein. Sie verschwinden auch nach dem Angriff wieder und haben keine Jutsu. Sie sind reine physische Kraft.
Shinobi, die keinen Kuchiyosevertrag haben, können dieses Jutsu ebenfalls anwenden. Was erscheint, hängt vom primären Element ab:
Raiton: Schlangen


B-Rang
Gensou no Bamen
Rang: B
Art: Genjutsu
Typ: unterstützend
Abteilung: Verhör und Folter
Beschreibung: Dem Ziel wird der Eingang zum Paradies oder des Ortes vorgegaukelt, wo das Leben endet und man an einen besseren Ort eintritt. Der ANBU steht als Wächter zu diesem Ort vor ihm und das Ziel kann nur eintreten, indem es alle Sünden gesteht. Gesteht er nicht alles, wird er angeblich in die Hölle geworfen, was das Genjutsu einen Moment versinnbildlichen kann. Auf diese Weise kann man Geständnisse erhalten.

A-Rang


S-Rang



Nach oben Nach unten
 
[ANBU Cpt] Takeda Yuzuki
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» [Erfolge] Takeda Yuzuki
» [Szenen] Takeda Yuzuki
» [Updates] Takeda Yuzuki
» ANBU-Ränge
» [C-Rang ANBU] Nara Yui

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto - Shinobi no Monogatari ::  :: Takeda Yuzuki-
Gehe zu: