StartseiteStartseite  Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
MODULE EIN/AUSKLAPPEN





Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wichtiges

Neueste Themen
» Schreibt mal etwas über haarige Füße [Spam]
Gestern um 10:17 pm von Kusatta Hayuri

» [C] Katastrophe Übertage!
Gestern um 7:49 pm von Dai

» Anwesenheitskontrolle
Mo Jul 16, 2018 11:04 pm von Shiori

» Stützpunktbelegung
Mo Jul 16, 2018 12:10 pm von Ryuu

» Der User über mir
So Jul 15, 2018 5:29 pm von Kasasagi Sasashi

» Rot oder blau?
Sa Jul 14, 2018 8:48 pm von Ryuu

» Dream Couple
Sa Jul 14, 2018 8:47 pm von Ryuu

» Geburtstagskalender
Fr Jul 13, 2018 8:13 pm von Kusatta Hayuri

» [Konoha][Jounin] Senju Akari
Fr Jul 13, 2018 7:21 am von Senju Akari

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Ryuu
 
Kyoko
 
Uchiha Yûsui
 
Jiroku Yukine
 
Kasasagi Sasashi
 
Dai
 
Ôkami
 
Kusatta Hayuri
 
Uchiha Nozomi
 
Misoka
 

Teilen | 
 

 [Kaminari no Kuni] Oshugun

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Admin


avatar
Anzahl der Beiträge : 428
Ryo 両 : 2147483647
Anmeldedatum : 28.12.16

BeitragThema: [Kaminari no Kuni] Oshugun So Okt 22, 2017 9:10 pm


Oshugun
Das Dorf mit der Baumwolle und den Samurai
Name: Miyamoto Ryuzaki
Titel: Oshuguns Berserker
Alter: 53 Jahre
Rang: Shogun [A-Rang]
Beschreibung: Der Anführer des Dorfes wird auch Shogun genannt. Ryuzaki hat dieses Amt bekommen, aufgrund seines Talentes, aber wiederum auch wegen seiner Intelligenz. Er übernahm grundsätzlich die Schüler, dessen Lehrmeister verstarben, so auch bei Hajime Keito. Durch diesen Sprößling wurde er selbst im Geiste jünger und er wusste, dass sein Schüler ein instinktives Talent hatte sich das Kenjutsu anzuzeigen. Darüber hinaus hat Ryuzaki ihm die Schwerter gegeben, welche chakraleitend waren und gleichzeitig hatte das Katana diesen kurzen aber effektvollen D-Rang Effekt. Was seinen Führungsstil angeht ist er sehr hart, aber gerecht. Die Todesstrafe gibt es bei ihm nicht, aber dafür andere Strafen. Wenn einer in seinem Dorf mordet, wird er sofort ins Exil geschickt und dazu noch als Gesichtsloser gesehen. Das Traditionsbewusstsein gleicht seinen Führungsstil aus, da er auch einige Traditionen der Samurai übernommen hatte, unter anderem Seppuku. Der traditionelle Selbstmord eines Samurai. Jedoch ist er auch sehr diplomatisch versiert. Er will keine Kriege haben, aber er will auch nicht, dass irgendwer Wind von diesem Dorf erfährt. Daher muss jeder Bewohner, der auf Reisen geht oder sich einem der Dörfer anschließt, den Ort des Dorfes geheim halten.
Familie: Miyamoto Akiko | 50 Jahre | Ehefrau | Schneiderin
Miyamoto Senritsu | 28 Jahre | Tochter | Samurai & Botschafterin
Hajime Keito | 29 Jahre | Ziehsohn | Jounin in Kirigakure



Name: Miyamoto Senritsu
Titel: Kage no tanken (影の短剣 dt. Schattendolch)
Alter: 28 Jahre
Rang: Botschafterin [A-Rang]
Beschreibung: Senritsu ist eine hochgewachsene und sehr schöne Schönheit. Sie wird oftmals als Adelige angesehen, aufgrund ihrer weißen Haut und ihrem makellosen Aussehen. Teilweise kommt es ihr zu Gute, wenn sie auf einer langen Reise ist und Botschafterin ist. Ihren Job erfüllt sie sehr gut und es fühlt sich für sie persönlich gut an, dass niemand weiß, wo der Standort ist. Sie begleitet auch oft die Händler ihres Dorfes um diese zu schützen. Aufgrund dessen weiß sie auch, wie die Baumwollzucht funktioniert und wenn sie Zeit hat, hilft sie auch dabei, dass die Ernte immer pünktlich von statten geht. Sie hat selbst zu Keito ein sehr gutes Verhältnis, auch wenn diese nicht gutheißt, dass er sich Kirigakure angeschlossen hat. Allerdings treffen sie sich auch sehr oft, wenn es geht. Doch der Job der beiden lässt es nicht zu, dass sie sich oft genug treffen. Oftmals ist Senritsu aber auch sehr aufbrausend, wenn sie ihren Willen nicht bekommt, insbesondere als Einzelkind in ihrer Familie. Das macht es nicht gerade leicht, da sie noch dazu ausgebildet wird, irgendwann, wenn eine Prüfung erfolgt, Shogun werden soll, um genauer zu sein, der erste weibliche Shogun in Oshugun.
Familie: Miyamoto Ryuzaki | 53 Jahre | Vater | Shogun
Miyamoto Akiko | 50 Jahre | Mutter | Schneiderin
Hajime Keito | 29 Jahre | Adoptivbruder | Jounin in Kirigakure


Allgemeines


In Kaminari no Kuni liegt das Dorf Oshugun. Es ist ein sehr verstecktes Dorf in den Bergen von diesem Land, weswegen man es nur von einer Stelle aus passieren kann. Der Rest liegt in einem Tal, weswegen es sehr gut geschützt ist. Aufgrund eines damaligen Vorfalls, der seit genau 40 Jahren zurückliegt, verrät kein Dorfbewohner mehr den Ort freiwillig. Sie haben ihren Ort nicht gut genug geschützt und damals gab es eine Krankheit, weswegen es nicht genug Krieger gab, die das Dorf schützen konnten. Dennoch haben sie sich wiederaufgebaut und seitdem verrät niemand mehr freiwillig, wo Oshugun liegt und wer der Anführer ist. Denn all dies wird nicht offenbart, nicht mehr. Oshugun ist bekannt dafür, insofern man überlebt die Prozedur, dass sie eine sehr gute Baumwollzucht haben und diese weiterverarbeiten in Kimonos, die handgearbeitet sind. Jeder der Menschen im Dorf, egal ob Krieger oder Nicht-Krieger muss aushelfen, sonst würde das Dorf seinen Status verlieren als Dorf in den Bergen, welches durch die Samurai, die durch die Welt reisen und die Kimonos als Waren verkaufen, auch wenn man niemals über den Namen des Dorfes etwas weiß.


Der genaue Standort des Dorfes liegt an einem östlichen Bergpass. Es ist schwer zu erreichen, da man nicht weiß, ob man in die Tiefe stürzt oder nicht. Aber genau dieser Standort ist perfekt dafür geschaffen, ein Dorf aufzubauen und es zu schützen. Im Grunde genommen liegt hinter den Bergen von Oshugun, die von den Einwohnern kalte Riesen genannt werden, das offene Meer, welches geradewegs nach Kirigakure führen kann oder auch zu einem anderen Land weit im offenen Meer. Das ist halt der gesamte Vorteil am Dorf, aber auch ein Nachteil. Jedoch sieht keiner der Einwohner ein Nachteil daraus, inmitten einer Bergkette zu wohnen, wo es saftige grüne Wiesen gibt und genug Wild zum Überleben.

Status

Da Oshugun ihren Standort nicht verrät, sind die Dorfbewohner eher neutral bis weltfremd gegenüber der offenen Welt. Falls mal einer das Dorf findet, wird dieser willkommen geheißen, stellt sich dieser als Feind heraus, wird dieser getötet. Sie sind um ihr eigenes Wohl stärker bedacht, als um das Wohl der Allgemeinheit, weswegen die Menschen, die aus dem Dorf rauswollen, immer wieder willkommen sind, solange sie den nötigen Respekt und Anstand zeigen. Diejenigen, die sich einen der Großmächte angeschlossen haben, sind verpflichtet ein Teil ihres Geldes an das Dorf zurückzuführen, als Dank dafür, dass man dort aufgewachsen ist. Jedoch sollte man eines sagen, dass sie mit anderen Dörfern, auch mit den Großmächten ein Bündnis schließen, wenn die Forderungen von Oshugun erfüllt werden. Allerdings weiß die niemand so richtig, da darüber oftmals ein Streit ausbricht. Die Familie um Miyamoto Ryuzaki ist bemüht, stets demokratisch zu sein und deswegen hat jeder Einwohner eine Stimme, selbst die Frauen dürfen ihren Unmut über eine Entscheidung äußern. Daher ist es auch so schwierig gute Bündnispartner zu erwerben.

Szenen

[url=LINK]LINK[/url] | Teilnehmer | Datum | Missionsbericht
Nach oben Nach unten
http://naruto-snm.forumieren.com
 
[Kaminari no Kuni] Oshugun
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» [Männlich/weiblich] Flucht aus Wano Kuni .. ?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto - Shinobi no Monogatari ::  :: Guides :: Städte-
Gehe zu: